Gruner+Jahr, art

ART-Interview mit Biennale-Direktor Okwui Enwezor: "Es soll mehr sein als nur ein visuelles Fest. Mir geht es auch um den Wandel des ökologischen Gleichgewichts."

ART-Interview mit Biennale-Direktor Okwui Enwezor: "Es soll mehr sein als nur ein visuelles Fest. Mir geht es auch um den Wandel des ökologischen Gleichgewichts."
ART-Interview mit Biennale-Direktor Okwui Enwezor: "Es soll mehr sein als nur ein visuelles Fest. Mir geht es auch um den Wandel des ökologischen Gleichgewichts.". Cover_art_2015_05 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7370 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Hamburg (ots) - Biennale-Direktor Okwui Enwezor hat in nur elf Monaten die Biennale 2015 konzipiert. Im Interview mit ART (aktuelle Ausgabe 05/2015 ab sofort im Handel) erklärt er, wie das diesjährige Motto "All the Worlds Futures" für ihn zur Absichtserklärung wird: "Ich habe große Anstrengungen unternommen, Künstler aus allen Weltregionen einzuladen, und zwar nicht nur als Alibi, viele aus Afrika, Asien und Südamerika, weil ich glaube, dass wir die Zukunft des Kunstsystems nicht ohne diese Perspektiven denken können."

Enwezor will mit der diesjährigen Biennale alle Sinne des Besuchers ansprechen. "Es soll mehr sein als nur ein visuelles Fest. Mir geht es auch um den Wandel des ökologischen Gleichgewichts", erklärt Enwezor das Konzept der Biennale 2015. "In der Ausstellung nehmen wir auf aktuelle internationale Ereignisse Bezug", so der Kurator "Ich war auf Arbeiten aus, die einen sehr klaren, konzeptuellen, formalen und emotionalen Inhalt haben." Zu den Bestandteilen des wichtigsten Treffens der Weltkunst gehören deshalb auch musikalische Beiträge und Lesungen aus Marx "Kapital". "Ich will keine statische Ausstellung, sondern etwas Lebendiges, das sich jeden Tag ändert", schwärmt Okwui Enwezor. "Wir können nicht über Ungleichheit nachdenken, ohne über Kapital zu sprechen. Die Wirtschaftskrise führt zu so vielen Fragen, auch bei Menschen, die sich nie mit der Mechanik und Funktionsweise des Kapitalismus auseinandergesetzt haben."

Die aktuelle Ausgabe der ART beinhaltet zudem eine Vorschau auf die besten Biennale-Events inklusive Venedig-Führer zum Mitnehmen. "Ich sage immer, man kann die Venedig-BIENNALE nicht sehen, man muss sie scannen", erzählt Enwezor über die Vielfalt der Veranstaltungen, die in Venedig angeboten werden.

Das vollständige Interview mit Biennale-Direktor Okwui Enwezor erscheint in der Mai-Ausgabe von ART (05/2015), die ab sofort zum Preis von 9,80 Euro im Handel erhältlich ist.

Über ART:

ART ist Europas größtes Kunstmagazin und Marktführer im Segment der Kunstzeitschriften. Die monatlich erscheinende Zeitschrift informiert auf journalistisch anspruchsvolle, verständliche und unterhaltsame Weise über alle wichtigen Ereignisse, Entwicklungen und neuen Trends der internationalen Kunstszene. Neben Malerei, Plastik und Architektur wird auch über jüngere Gattungen wie Fotografie, Videokunst, Design und CrossCulture berichtet.

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 - 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, art

Das könnte Sie auch interessieren: