Gruner+Jahr, art

art-Interview: MoMA-Kurator Klaus Biesenbach gibt erste Einblicke in die Pop-Ausstellung mit Werken der Sängerin Björk

Cover art 3/2015. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7370 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Gruner+Jahr, art"

Hamburg (ots) - Seit mehr als 20 Jahren ist Björk als erfolgreiche Popsängerin bekannt. Neben ihrer Musik produzierte die Isländerin immer auch innovative multimediale Bilderwelten. Aus diesem Grund schlug ihr MoMA-Kurator Klaus Biesenbach die Konzeption einer Ausstellung vor - ab März wird die Idee nun zur Pop-Ausstellung. Dass Pop-Phänomene nicht jedem Kunstliebhaber museumswürdig erscheinen und auf Kritik stoßen, nimmt Biesenbach gelassen: "Wir stellen ja nicht die schlechten Malereien oder schlechten Skulpturen eines Popstars aus. Wir stellen Björks großartige Arbeit vor, die in ihrer Musik besteht", antwortet er im Interview mit dem Magazin art (03/2015, ab 20.02.2015 im Handel).

Die Popularität einer Sängerin reiche jedoch nicht aus, um aus einem Pop-Phänomen eine Ausstellung zu machen: "Eine wesentliche Bedingung ist, dass Kunst innovativ ist und unsere Wahrnehmung der Welt verändert", so Klaus Biesenbach. Pop-Ausstellungen betrachte er dabei als Bilder, die Zivilisation vorwegnähmen und reflektieren würden. Die Retrospektive, die sich über mehr als 20 Jahre erstreckt, wird ebenso multimedial gestaltet wie Björks Werk selbst: "In einem Raum sind alle Videos chronologisch zu sehen. Außerdem wird eine Stimme durch Björks Leben führen, mit Musik, Klangbeispielen, Gesang. Was einem auf der Zeitreise begegnet, sind die jeweiligen Charaktere, die Björk in jedem Album ausdrücken", beschreibt Biesenbach in seinem kleinen Einblick auf die kommende Ausstellung.

Das vollständige Interview mit dem Kurator Klaus Biesenbach erscheint in der März-Ausgabe von art (03/2015), die ab dem 20.02.2015 zum Preis von 9,80 Euro im Handel erhältlich ist. Die art ist auch als eMagazine für iPad und iPhone zum Preis von 8,99EUR pro Ausgabe erhältlich.

Über art:

art ist Europas größtes Kunstmagazin und Marktführer im Segment der Kunstzeitschriften. Die monatlich erscheinende Zeitschrift informiert auf journalistisch anspruchsvolle, verständliche und unterhaltsame Weise über alle wichtigen Ereignisse, Entwicklungen und neuen Trends der internationalen Kunstszene. Neben Malerei, Plastik und Architektur wird auch über jüngere Gattungen wie Fotografie, Videokunst, Design und CrossCulture berichtet.

Pressekontakt:

Lara Wiedeking
PR/Kommunikation "News" und "Wissen"
Gruner + Jahr AG & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 - 3847
E-Mail: wiedeking.lara@guj.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, art

Das könnte Sie auch interessieren: