Gruner+Jahr, art

art-Magazin: Vivian Maiers postumer Bilderschatz entfacht Rechtstreit über Copyright

art-Magazin: Vivian Maiers postumer Bilderschatz entfacht Rechtstreit über Copyright
Gruner + Jahr, Titelbild art der Ausgabe 01/2015, EVT: 19.12.2014. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7370 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Gruner+Jahr, art"

Hamburg (ots) - Mit der postumen Entdeckung von Vivian Maiers fotografischem Bilderschatz wurde aus dem mittellosen Kindermädchen eine bedeutende Street-Fotografin. Was wie ein Großstadtmärchen klingt, wird zu einer rechtlichen Auseinandersetzung über Besitz und Copyright.

Der Immobilienmakler John Maloof ersteigerte 2007 auf einer Auktion Tausende Negative, Dias, Prints und Filmrollen der bis dahin unbekannten Fotografin Vivian Maier. Seitdem vermarktet er Maiers Bilderschatz. Als zweiter Großsammler sicherte sich Jeffrey Goldstein einige Schätze von Maier und schlägt ebenfalls Profit aus der Neuentdeckung des Kunstmarktes. Mit zunehmender Popularität Vivian Maiers stellte sich die Frage, wer das Copyright auf Maiers Bilderschatz hat? Der frühere Fotograf und Anwalt David C. Deal zog deswegen vor Gericht: "Die Negative zu besitzen, heißt nicht, das Copyright zu haben." Deal kritisiert: "Mich ärgert es, dass Leute aus Maiers Kunst Profit schlagen, die keine Verbindung zu ihr hatten." Solange die Copyright-Frage nicht geklärt und keine eindeutige Nachlassregelung getroffen ist, bleibt unklar, wie es mit dem Lebenswerk Vivian Maiers weitergehen wird. Zurzeit scheint nur die Aktualität der Diskussion über Kunst und Kommerzialisierung die Wahrnehmung für das Werk und seine Künstlerin verändern zu können.

Der vollständige Bericht über Vivian Maiers Nachlass erscheint in der Januar-Ausgabe von art (01/2015), die ab dem 19.12.2014 zum Preis von 9,80 Euro im Handel erhältlich ist.

Über art:

art ist Europas größtes Kunstmagazin und Marktführer im Segment der Kunstzeitschriften. Die monatlich erscheinende Zeitschrift informiert auf journalistisch anspruchsvolle, verständliche und unterhaltsame Weise über alle wichtigen Ereignisse, Entwicklungen und neuen Trends der internationalen Kunstszene. Neben Malerei, Plastik und Architektur wird auch über jüngere Gattungen wie Fotografie, Videokunst, Design und CrossCulture berichtet.

Pressekontakt:

Lara Wiedeking
PR/Kommunikation "News" und "Wissen"
Gruner + Jahr AG & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 - 3847
E-Mail: wiedeking.lara@guj.de
Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, art

Das könnte Sie auch interessieren: