Deutschland sicher im Netz e.V.

DsiN startet "Digitale Nachbarschaft" für IT-Sicherheit im Ehrenamt

Berlin (ots) - Mit der "Digitalen Nachbarschaft" von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) startet heute eine bundesweite Initiative für Multiplikatoren, die Vereine und engagierte Bürger in Deutschland im sicheren Umgang mit dem Internet unterstützt.

"Vereine und Ehrenamt leisten tagtäglich mit ihrer Arbeit einen überragend wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Auch dort ist man zunehmend auf digitale Infrastrukturen angewiesen. Ich finde es daher wichtig, dass mit dem Projekt 'Digitale Nachbarschaft' mehr digitale Sicherheit gezielt dorthin gebracht wird und damit insgesamt mehr als eine Million Menschen mit relevantem Sicherheitswissen versorgt werden", erklärt Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Startschuss des Projekts, das vom Bundesministerium des Innern gefördert und von DsiN-Mitglied Google Deutschland unterstützt wird. www.digitale-nachbarschaft.de

Das Vorhaben reagiert auch auf die wachsende Digitalisierung in ehrenamtlichen Organisationen, denen meist nur rudimentäre Kompetenzen und Maßnahmen in IT-Sicherheit und Datenschutz gegenüberstehen. Laut DsiN-Sicherheitsindex würden mehr als die Hälfte aller Internetnutzer durch bessere Informationen in ihrem persönlichen Umfeld mehr Maßnahmen zu digitaler Sicherheit ergreifen (52,5 Prozent). Fast 60 Prozent wünschen sich dafür mehr Anleitungen zu Maßnahmen der Datensicherheit (58,1 Prozent).

Unterstützung für Ehrenämter und Vereine

Die Initiative schult über die nächsten Jahre mehr als eine Million Bürger in grundlegenden Fragestellungen der IT-Sicherheit. Für eine breitenwirksame Vermittlung werden ehrenamtlich engagierte Bürger und Vereinsmitarbeiter als IT-Trainer, sogenannte "Scouts", zur Weitervermittlung von digitalem Sicherheitswissen befähigt. Eine zentrale Anlaufstelle im Internet bündelt alle Aktivitäten und Materialien des Projekts in einer digitalen Lernplattform.

Auf dem Lehrplan stehen relevante Themen für den Vereins- und Lebensalltag von Anwendern: Vom erfolgreichen Auftritt in sozialen Medien, über sichere digitale Mitgliederverwaltung und Buchführung, bis hin zu Crowdfunding werden Koordinatoren und Funktionsträger geschult. Ehrenamtliche erlernen unter anderem digitale verschlüsselte Kommunikation und den sicheren Umgang mit Bezahlung und Datenschutz im Internet.

"Die 'Digitale Nachbarschaft' holt ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger dort ab, wo sie konkrete Unterstützung benötigen - individuell und persönlich", betont DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger. "Über Webinare und Schulungen haben die Lernenden immer einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite, um das Erlernte wirklich zu verstehen und sicher anzuwenden. Diese kostenlose persönliche Unterstützung ist bislang einmalig."

Scout werden und gewinnen

Scouts, die sich nun bei der "Digitalen Nachbarschaft" ausbilden lassen, profitieren gleich dreifach: Sie leisten mit ihrem Engagement nicht nur einen zentralen Beitrag zur digitalen Transformation ihrer ehrenamtlichen Organisation, sondern erhalten auch ein offizielles Weiterbildungs-Zertifikat, mit dem sie die erlangten Qualifikationen beruflich nutzen können. Außerdem werden sie Teil einer bundesweiten Community und profitieren dauerhaft von aktuellem Wissen und Aktionen rund um das Thema Sicherheit im Internet.

"Jeder, der sich ehrenamtlich im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz engagieren möchte, kann Scout bei der 'Digitalen Nachbarschaft' werden - mit oder ohne Vorwissen. Mithilfe der Kursunterlagen kann das erlernte Wissen direkt an andere Lernende weitergegeben werden. Wir freuen uns auf viele Scouts, die dabei helfen, Andere zur sicheren und effizienten Nutzung des Internets zu befähigen", so Dr. Wieland Holfelder, DsiN-Vorstand und Engineering Direktor bei Google Germany, die das Projekt unterstützen.

Die Unterlagen umfassen leicht lesbare Texte und Tutorials. In Webinaren erhalten die Scouts von erfahrenen Dozenten vertieftes Wissen und ausführliches Schulungsmaterial, mit dem sie dann in ihrer Nachbarschaft selbstständig Schulungen anbieten und durchführen können. Unter allen registrierten Nutzern, die eine Scout-Ausbildung bis zum 31. Januar 2016 beginnen, werden wertvolle Preise, darunter Tablets und Smartphones mit Unterstützung der DsiN-Mitglieder Deutsche Telekom und Microsoft im Gesamtwert von mehr als 2.000 Euro verlost.

Digitale Nachbarschaft

Das Projekt "Digitale Nachbarschaft" des Vereins Deutschland sicher im Netz e.V. vermittelt IT-Sicherheitswissen für und innerhalb von ehrenamtlichen Strukturen durch ehrenamtliche Multiplikatoren. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, können sich zu "Scouts" ausbilden lassen. Das Projekt "Digitale Nachbarschaft" startete im Oktober 2015 und läuft über mehrere Jahre. Es wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern und von DsiN-Mitglied Google unterstützt. https://www.digitale-nachbarschaft.de

DsiN-Sicherheitsindex 2015

Der DsiN-Sicherheitsindex wurde im Rahmen einer repräsentativen Umfrage unter 2010 Internetnutzern durch TNS Infratest im Auftrag von Deutschland sicher im Netz erstellt. Er wird jährlich erhoben, um die digitale Sicherheitslage der Verbraucher in Deutschland zu ermitteln. Die Ergebnisse sollen darüber hinaus Anknüpfungspunkte für eine effektive und wirksame Aufklärungsarbeit liefern. www.sicher-im-netz.de/downloads/dsin-sicherheitsindex-2015

Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)

DsiN wurde im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfel ins Leben gerufen, um als Ansprechpartner für Verbraucher und Unternehmen konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheitsbewusstsein im Netz zu leisten. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partnern entwickelt der Verein neue Strategien und Maßnahmen zum sicheren Umgang mit der digitalen Welt. 2007 übernahm das Bundesministerium des Innern die Schirmherrschaft für DsiN. www.sicher-im-netz.de

Pressekontakt:

Deutschland sicher im Netz e.V.
Sabrina Wagner
Tel. 030 - 27576-320
Fax 030 - 27576-51370
DiNa@digitale-nachbarschaft.de
www.sicher-im-netz.de
Original-Content von: Deutschland sicher im Netz e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: