agrarzeitung

agrarzeitung - Exklusiv-Umfrage: Großlandwirte bleiben optimistisch

Frankfurt am Main (ots) - Die unternehmerischen Landwirte in Deutschland blicken trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes optimistisch in die Zukunft. Viele wollen in ihren Agrarbetrieb investieren. Kritisch beurteilen sie hingegen die künftige Ausrichtung der europäischen Agrarpolitik. Zu diesem Ergebnis kommt eine exklusiv für die agrarzeitung (az) (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) durchgeführte Erhebung im April 2010.

Knapp 65 Prozent der Landwirte der Landwirte auf Großfläche blicken zuversichtlich in die Zukunft: Sie bewerten die derzeitige Gesamtsituation ihres Betriebes als überwiegend positiv. Negativ blicken die Agrarunternehmer hingegen auf die aktuellen politischen Rahmenbedingungen, während die wirtschaftlichen Voraussetzungen eher positiv gesehen werden. Knapp 55 Prozent der Landwirte planen daher demnächst Investitionen. Die meisten befragten Landwirte rechnen jedoch mit einer schwierigeren Vermarktung der eigenen Erzeugnisse.

Die künftige europäische Agrarpolitik nach 2013 wird unterschiedlich bewertet. Ab diesem Schwellenjahr will die Europäische Union ihre landwirtschaftliche Subventionspolitik neu ordnen. Knapp 68 Prozent der Agrarunternehmer wollen die Höhe des EU-Agrarbudgets nach 2013 beibehalten. Nahezu die Hälfte ist auch dafür, Gemeingüter wie Biodiversität durch Subventionen sicher zu stellen. Uneinheitlich ist das Stimmungsbild, wenn Agrarzahlungen an bestimmte Anforderungen wie die nationale Kaufkraft der EU-Mitgliedstaaten geknüpft werden.

Agrifuturepanel ist eine Kooperation der im Deutschen Fachverlag erscheinenden agrarzeitung, dem Lehrstuhl für Agrarmarketing der Universität Göttingen und der Spiller, Zühlsdorf und Voss Agrifood Consulting GmbH, Göttingen. An der Umfrage haben die Leiter von 182 Betrieben mit rund 500 ha durchschnittlicher Größe teilgenommen.

Das Agrifuturepanel befragt viermal im Jahr Agrarunternehmer zu aktuellen Trends in der Agrarbranche und Ernährungsindustrie.

Weitere Ergebnisse des Agrifuturpanels zur Stimmungslage in der Agrarwirtschaft sind in der Ausgabe der agrarzeitung vom Freitag, 21. Mai 2010, nachzulesen.

Kontakt: Dietrich Holler, Chefredaktion Agrarzeitung / Telefon 069 7595-1582 / E-Mail Dietrich.Holler@dfv.de / Internet www.agrarzeitung.de

21. Mai 2010

Pressekontakt:

Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag
dfv Unternehmenskommunikation
Birgit Clemens
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt/Main
Telefon: 069 / 7595 - 2051
Fax: 069 / 7595 - 2055
E-Mail: presse@dfv.de

Original-Content von: agrarzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: agrarzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: