HUK-COBURG

Geschäftsverlauf 2009: HUK-COBURG baut Position in der Kfz-Versicherung weiter aus

Coburg/München (ots) -

   Erstmals mehr als acht Millionen Fahrzeuge im Bestand - 
   Gesamtumsatz bei über fünf Milliarden Euro - Gewinn vor Steuern 
   bei 469 Millionen Euro 

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe erzielte dank eines sehr guten Neugeschäfts in der Schaden- und Unfallversicherung ein Bestandswachstum von 4,3 Prozent auf 29,5 Millionen Verträge und Risiken. Das Kraftfahrtneugeschäft stieg um 13,0 Prozent auf über eine Million versicherte Fahrzeuge und erreichte so ein Rekordergebnis. Erstmals sind nun mehr als acht Millionen Fahrzeuge im Bestand des Unternehmens. In den Haftpflicht-, Unfall- und Sachsparten erreichte der Konzern mit einem Wachstum von 12,2 Prozent auf rund 730.000 Risiken ebenfalls sein bislang bestes Neugeschäft.

Die Beitragseinnahmen waren mit 4,9 Milliarden Euro um 1,7 Prozent höher als im Vorjahr. Der Gesamtumsatz inklusive der Sparbeträge der HUK-COBURG-Bausparkasse erreichte 5,1 Milliarden Euro. Starke Wachstumsimpulse gingen dabei von der Krankenversicherung aus, die mit einem Beitragsplus von 4,7 Prozent erneut deutlich über dem Marktwachstum von 3,8 Prozent lag. Auch in der Schaden- und Unfallversicherung konnte der Versicherungskonzern trotz eines anhaltenden Preiskampfes in der Kfz-Versicherung ein leichtes Beitragsplus von 1,6 Prozent erreichen. Marktweit stagnierten dagegen die Beitragseinnahmen. Beeinflusst durch das erfreuliche Neugeschäft erzielte die Kraftfahrtversicherung im Geschäftsjahr einen Prämienzuwachs von 0,9 Prozent.

Der Konzern konnte im Geschäftsjahr mit 469,0 (Vorjahr: 443,9) Millionen Euro erneut ein äußerst erfreuliches Ergebnis erzielen. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 357,1 (Vorjahr: 247,8) Millionen Euro.

Überdurchschnittlich erfolgreich war die HUK-COBURG in der Kfz-Versicherung, dem für die Gruppe weiterhin größten und wichtigsten Versicherungszweig. Sie erreichte im Geschäftsjahr 2009 mit über einer Million versicherter Fahrzeuge ihr bestes Neugeschäftsergebnis in der Konzerngeschichte. Die Zahl der Risiken und Verträge erhöhte sich um 4,9 Prozent oder rund 390.000 auf 8,3 Millionen. Bei einem Marktzuwachs von lediglich 0,9 Prozent bedeutet dies eine erfreuliche Steigerung des Marktanteils. Unterstützt wurde diese Entwicklung durch die staatliche Umweltprämie.

In der Kaskoversicherung wurde die Nachfrage insbesondere von der Tarifvariante Kasko SELECT getragen, der Kaskoversicherung mit Werkstattbindung der HUK-COBURG. Im Neugeschäft entscheidet sich mittlerweile nahezu jeder zweite Vollkasko-Kunde für diese Variante.

Trotz des zunehmenden Gewichts der niedrigeren Durchschnittsprämie bei Kasko SELECT schnitt die HUK-COBURG auch hinsichtlich der Beitragseinnahmen in der Kraftfahrtversicherung besser ab als der Markt. Das Unternehmen verzeichnete ein Prämienplus von 0,9 Prozent auf 2.262,8 Millionen Euro, während marktweit die Beiträge um 1,5 Prozent und damit zum fünften Mal in Folge sanken.

Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen mit Rekordneugeschäft

Mit einem Rekordneugeschäft von 730.000 Risiken beendete die HUK-COBURG Versicherungsgruppe das Geschäftsjahr 2009 auch in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Der Bestand stieg - gemessen in Risiken - um 3,5 Prozent auf 9,6 Millionen. Damit erzielte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe in diesen Sparten wiederum deutlich bessere Ergebnisse als der Markt, der weitgehend stagnierte. Die Wohngebäudeversicherung verzeichnete dabei ein Bestandswachstum von 4,7 Prozent, gefolgt von der Haftpflichtversicherung mit 4,5 Prozent und der Hausratversicherung mit 4,4 Prozent.

Der Prämienzuwachs in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen war sehr erfreulich und belief sich auf 5,0 Prozent. Die Beitragseinnahmen stiegen damit auf 577,2 Millionen Euro.

Rechtsschutzversicherungen mit verbessertem Neugeschäft

In der Rechtsschutzversicherung setzte sich der positive Trend des Vorjahres fort. Im Geschäftsjahr konnte ein Bestandswachstum von 1,3 Prozent auf 1,71 Millionen Verträge erreicht werden. Begünstigt wurde dies insbesondere durch das verbesserte Neugeschäft in Folge attraktiver und innovativer Tarifangebote, die gleichzeitig zu einem Rückgang der Abgangsquote führten. Der Markt verzeichnete erneut keine Bestandszuwächse.

Die Beiträge lagen mit 198,6 (Vorjahr: 197,4) Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert.

Lebensversicherung: Erfreuliches Neugeschäftswachstum bei kapitalbildenden Tarifen, Basistarif sowie Kollektivversicherungen

Das Neugeschäft in der Lebensversicherung ging im Konzern unter dem Einfluss schwieriger Marktfaktoren insgesamt gegenüber dem Vorjahr leicht zurück. Bei den kapitalbildenden Lebensversicherungen, bei der Basisrente sowie bei den Kollektivversicherungen war allerdings eine Neugeschäftssteigerung zu verzeichnen. Das Neugeschäft gegen Einmalbeiträge, welches derzeit marktweit einen zentralen Wachstumsträger darstellt, stieg im Konzern von 16,0 Millionen Euro auf 22,5 Millionen Euro. Im Gegensatz zum Markt konzentriert sich die HUK-COBURG Versicherungsgruppe jedoch auf ihr Kerngeschäft und bietet nur konventionelle Rentenversicherungsprodukte im Einmalbeitragsgeschäft an.

Der Gesamtbestand in der Lebensversicherung ging im laufenden Beitrag um 2,5 Prozent auf 769,1 Millionen Euro zurück.

Erfreuliches Bestands- und Beitragswachstum in der Krankenversicherung

Die Krankenversicherung der Gruppe behauptete sich in einem anhaltend schwierigen Branchenumfeld mit ihren preisgünstigen Tarifen am Markt. Sie baute im Geschäftsjahr ihre Wettbewerbsposition weiter aus und erzielte erneut deutliche, über dem Branchenwachstum liegende Steigerungsraten im Bestand. Dieser stieg in der Krankenversicherung der Gruppe (ohne Pflegepflichtversicherung und Besondere Versicherungsformen) zum Jahresende um 3,7 Prozent von 2,09 Millionen auf 2,17 Millionen Tarifversicherte bzw. um 6,4 Prozent von 72,6 Millionen Euro auf 77,2 Millionen Euro Monatssollbeitrag.

Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 4,8 Prozent auf 724.154. Inklusive der Pflegepflichtversicherung und der Besonderen Versicherungsformen ist ein Wachstum um 4,9 Prozent auf 2.250.089 Verträge zu verzeichnen.

Die Zahl der voll versicherten Personen stieg um 16.183 auf 402.735. Damit erreichte die Krankenversicherung der Gruppe das höchste Wachstum seit Jahren. Hier schlägt sich im Wesentlichen die erhöhte Nachfrage nach Vollversicherungen nieder, ausgelöst durch die zum Teil deutliche Anhebung der Beiträge einiger gesetzlichen Krankenkassen wegen der Einführung des Einheitsbeitrags im Rahmen des Gesundheitsfonds. Im Markt lag der Nettozugang an voll versicherten Personen seit Jahren erstmals wieder deutlich über dem Vorjahresniveau.

Mit einem Prämienplus von 4,7 Prozent auf 1.058,2 Millionen Euro lag die Krankenversicherung der HUK-COBURG erneut deutlich über dem Marktzuwachs, der eine Steigerung von 3,8 Prozent erreichte.

Bausparkasse mit erfreulichem Zuwachs bei Baudarlehen und Bauspareinlagen

Der Wert der unter den Kapitalanlagen ausgewiesenen Baudarlehen stieg um 11,0 Prozent auf 827,9 Millionen Euro. Die Bauspareinlagen erhöhten sich um 1,8 Prozent auf 934,5 Millionen Euro. Der Spargeldeingang stieg im Geschäftsjahr leicht um 0,9 Prozent auf 168,9 (Vorjahr: 167,4) Millionen Euro.

Der Bausparbestand in der Bausparsumme ging im Geschäftsjahr um 1,2 Prozent auf 3.591,6 (Vorjahr: 3.636,2) Millionen Euro zurück. Die Vertragszahl lag mit 212.825 (Vorjahr: 220.449) um 3,5 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Versicherungsleistungen gestiegen

Die Leistungen für die Kunden stiegen im Jahr 2009 um 10,2 Prozent von 4.110,2 Millionen Euro auf 4.529,9 Millionen Euro. Ausschlaggebend dafür waren erhöhte Aufwendungen in der Schaden-/Unfallversicherung sowie bei den Personenversicherungen. Während insbesondere in der Kfz-Versicherung unter dem Einfluss des erfreulichen Neugeschäfts die Anzahl der Schäden zunahm, machten sich in der Krankenversicherung steigende Leistungsausgaben bemerkbar. In der Lebensversicherung blieben die Leistungen auf Vorjahresniveau.

Deutlich verbessertes Ergebnis aus Kapitalanlagen

Im Vergleich zum Vorjahr, das durch massive Turbulenzen auf den Finanzmärkten geprägt war, verbesserte sich das Ergebnis aus Kapitalanlagen deutlich um 70 Prozent und erreichte 925,1 (Vorjahr: 544,2) Millionen Euro. Insbesondere die Abschreibungen auf Kapitalanlagen lagen in Folge der Erholung der Aktienmärkte erheblich unter dem Vorjahreswert. Sie gingen von 495,8 Millionen Euro auf 139,5 Millionen Euro zurück.

Erfreuliches Konzernergebnis von 469,0 Millionen Euro

Unter dem Einfluss der spürbaren Entspannung an den Finanzmärkten und gestiegener Beitragseinnahmen konnte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe mit 469,0 (Vorjahr: 443,9) Millionen Euro ein erfreuliches Ergebnis vor Steuern erzielen. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss von 357,1 (Vorjahr: 247,8) Millionen Euro.

Mitarbeiterzahl bei rund 8.500

Das Unternehmen beschäftigte zum Jahresende 8.497 Mitarbeiter. Das waren 35 mehr als ein Jahr zuvor. 4.648 hatten ihren Arbeitsplatz in Coburg, 3.373 an den Außenstellen und im Notrufzentrum der HUK-COBURG Assistance in Frankfurt, sowie 476 bei den Versicherern im Raum der Kirchen. Außerdem waren im Unternehmen noch 292 Auszubildende angestellt.

Hohes Bestandswachstum setzt sich auch 2010 fort

In den ersten Monaten 2009 setzte sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung in der Kraftfahrtversicherung mit einem Nettozuwachs im Bestand von 180.000 versicherten Fahrzeugen fort. Allein zum Jahreswechsel 2009/10 sind rund 150.000 versicherte Fahrzeuge zum Konzern gekommen. Damit hatte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe Ende April einen Fahrzeugbestand von 8,5 Millionen. Bei den Beitragseinnahmen wird auf Grund des erfreulichen Neugeschäfts trotz des weiterhin bestehenden Preiskampfes mit einer stabilen Entwicklung gerechnet.

Unverändert gute Aussichten sieht die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Die Nachfrage in diesem Bereich zeigte sich in den ersten Monaten 2010 weiterhin lebhaft. Dies lässt erneut auf ein konstant hohes Bestands- und Beitragswachstum auf zumindest dem Niveau des Vorjahres hoffen.

In der Rechtsschutzversicherung erwartet die HUK-COBURG ein moderates Bestandswachstum, das sich dann auch in entsprechenden Beitragszuwächsen widerspiegeln sollte.

In der Lebensversicherung rechnet der Konzern mit einem stabilen Bestandsniveau. Dagegen erwartet die HUK-COBURG Versicherungsgruppe in der Krankenversicherung für das laufende Jahr erneut ein Bestands- und Beitragswachstum, das wiederum deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen sollte.

Auf der Ertragsseite sollte, soweit die Kapitalmärkte sich stabil entwickeln, ein Ergebnis auf dem Niveau des Jahres 2009 realistisch sein.

Pressekontakt:


HUK-COBURG
Pressestelle
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
Tel.: 09561 96-2080/81/82
Fax: 09561 96-3680
presse@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Leitung:Alois Schnitzer

Original-Content von: HUK-COBURG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HUK-COBURG

Das könnte Sie auch interessieren: