dentaltrade GmbH & Co. KG: Ohne Stempel - keinen Bonus / Zum Jahresende Zahnarztbesuch einplanen und Zuschuss für Zahnersatz sichern (BILD)

Ohne Stempel - keinen Bonus
Zum Jahresende Zahnarztbesuch einplanen und Zuschuss für Zahnersatz sichern (BILD)

Bremen (ots) - Jährliche Kontrollbesuche beim Zahnarzt sind eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Dabei lohnt sich Termintreue bei der zahnärztlichen Untersuchung nicht nur für die Zahngesundheit, sondern auch finanziell. So steht seit 1989 allen Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherungen ein Bonusheft für Zahnersatz zu. Jeder Besuch beim Zahnarzt wird mit einem Stempel honoriert. Wer fünf Jahre lang regelmäßig jedes Jahr gestempelt hat, dem gewähren die Krankenkassen einen zusätzlichen Bonus von 20 Prozent auf Zahnersatz. Bei einem über zehn Jahre lückenlos geführten Heft beträgt der Bonus 30 Prozent.

Mit dem Bonusheft bei den Dritten sparen

Dass sich das Bonusheft für Patienten lohnt, weiß auch Dr. Olaf Perleberg, Geschäftsführer beim Bremer Zahnersatzanbieter dentaltrade. "Versicherte, die ihr Bonusheft regelmäßig führen, können beim Zahnersatz deutlich sparen. Die Berechnung erfolgt über den Festzuschuss, den die Krankenkassen zum Zahnersatz zusteuern. Dieser beträgt in der Regel 50 Prozent, sodass sich bei einem zehn Jahre geführten Bonusheft eine Ersparnis von 65 Prozent ergibt." Was vielen Versicherten nicht bekannt ist: wer diese Kostenvorteile mit Angeboten von Auslandslaboren kombiniert, spart gleich doppelt. Dr. Perleberg betont: "Bei dentaltrade produzieren wir nach deutschen Qualitätsstandards in unserem eigenen TÜV-geprüften Meisterlabor in China. Dadurch erzielen wir deutliche Preisvorteile, die sich in Kombination mit dem Bonusheft nochmals erhöhen. Daher können wir bestimmte Zahnersatzversorgungen bei einem über zehn Jahre lückenlos geführten Bonusheft sogar zuzahlungsfrei anbieten. Es lohnt sich, das Bonusheft zu führen."

Kein Stempel, kein Bonus

Auf der anderen Seite werden Lücken im Bonusheft von den Kassen abgestraft. Wurde die jährliche Kontrolluntersuchung verschludert, heißt es zurück auf Start und Versicherte müssen mit dem Stempelsammeln wieder von vorne beginnen. Falls nur vergessen wurde, den Zahnarztbesuch per Stempel zu vermerken, kann dies auch später nachgeholt werden. Weitere Informationen in Sachen Zahnersatz unter www.dentaltrade.de sowie unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 230 231-1.

Zum Unternehmen dentaltrade:

dentaltrade zählt zu den drei führenden Herstellern von Qualitäts-Zahnersatz aus dem Ausland. Im Jahr 2002 von den beiden Geschäftsführern Sven-Uwe Spies und Wolfgang Schultheiss gegründet, bietet das Bremer Unternehmen allen Patienten hochwertigen Zahnersatz zu fairen Preisen. Seit Oktober 2011 leitet Dr. Olaf Perleberg gemeinsam mit den dentaltrade Firmengründern die Geschicke des Unternehmens. dentaltrade verfügt über ein eigenes Meisterlabor in China und nutzt die dort günstigeren Produktionsbedingungen ohne Qualitätseinbußen. Das eigene Meisterlabor und der dentaltrade Firmenstammsitz sind TÜV-zertifiziert nach EN ISO 13485:2003 + AC 2007 / EN ISO 9001:2008. Alle Produkte durchlaufen zudem strenge Kontrollen durch deutsche Zahntechniker und Zahntechnikermeister. dentaltrade ist TÜV Service tested und wurde vom TÜV Saarland im Rahmen einer freiwilligen und repräsentativen Kundenbefragung mit der Note 1,6 ausgezeichnet.

Pressekontakt:

dentaltrade GmbH & Co. KG
Grazer Str. 8
28359 Bremen
Kostenlose Servicenummer für Patienten: (0800) 230 231-1
Tel.: +49-421-247 147-70
Fax:  +49-421-247 147-9
service@dentaltrade.de
www.dentaltrade.de