Mediengruppe RTL Deutschland

"Unter uns"-Star Olivia Burkhart spielt Gastrolle in Folge 2 von "Der Lehrer": Vor Sport habe ich mich in der Schule immer gedrückt ...

Köln (ots) - Die 19-jährige Olivia Burkhart kennen die RTL-Zuschauer als Tochter von Rolf Jäger, die ihren Vater in der Erfolgsserie "Unter uns" (Mo-Fr., 17.30 Uhr) in puncto Intrigen sogar spielend übertreffen kann. Nun hat die hübsche Schauspielerin eine ganz andere Rolle übernommen - in der zweiten Folge der RTL-Serie "Der Lehrer" am Donnerstag, 14. Januar 2016, um 20.15 Uhr, spielt Olivia Burkhart das zickige Teeniegirl Celine. Wir haben mit Olivia den Vergleich zwischen "Unter uns" und "Der Lehrer" gezogen und sie zu ihrer noch gar nicht so lange zurückliegenden eigenen Schulzeit befragt.

Olivia, wie unterscheiden sich deine beiden Rollen, mit denen du aktuell im TV zu sehen bist? Ich mag beide Rollen sehr, da sie verschiedene Gesichter haben und ich beim Spielen immer aufs Neue herausgefordert werde. Celine aus "Der Lehrer" ist ein richtiges Girlie von der zickigen Sorte. Sie ist oberflächlich und sehr auf ihr Äußeres bedacht. Trotzdem will sie wie jeder Teenie einfach nur dazugehören, spielt dabei aber nicht grade fair. Fiona aus "Unter uns" würde gerne einfach ein ganz normales Leben führen und ihre Vorgeschichte als leichtes Mädchen vergessen. Doch sie lügt und bringt sich in blöde Situationen, weil sie von ihrem Vater Rolf geliebt werden will. Er ist ja der einzige Mensch, den sie hat ...

Welches waren in der Schule deine Lieblings- und Hassfächer? Kunst und Deutsch standen ganz oben auf der Liste! Gehasst habe ich immer Sport - und wenn es möglich war, habe ich mich manchmal auch davor gedrückt.

Hattest du einen Lieblingslehrer? Ja! Das war Herr Remenji, mein Deutschlehrer aus der achten Klasse. Er war locker drauf, hat immer coole Sprüche gebracht und auch echt guten Unterricht gemacht.

Was war dein schönstes Erlebnis in der Schule? Ääääh ... Die Pausen zwischen den Stunden ...? Also die Tage, an denen ich nicht in der Schule war, weil ich gedreht habe ... (lacht). Nein, Witz - unsere Klassenfahrt, die fand ich schön.

Die Kinofilme "Fack ju Göhte" 1 und 2 sind mega erfolgreich und spielen ja auch in der Schule. Würdest du gerne in einem dritten Teil mitmachen, sollte er gedreht werden? Na klar! Welcher Schauspieler möchte da nicht mitspielen.

Zurück zum Dreh von "Der Lehrer" - Wie hast du dich mit deinen Kollegen am Set verstanden? In Vita Tepel, die in "meiner" Folge als Hanna auch eine Episodenhauptrolle spielt, habe ich eine echte Freundin gefunden. Unsere Rollen konkurrieren in der Serie, privat verstehen wir uns unglaublich gut! Hendrik Duryn hat uns als erfahrener Schauspieler immer geholfen und war für uns da. Die Zusammenarbeit war wirklich klasse! Außerdem habe ich auch mit Jascha Rust gedreht, der früher bei GZSZ war. Für mich war es eine sehr schöne Erfahrung, mit so vielen neuen Leuten zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen. Das gab mir auch neuen Spirit für meine Rolle Fiona bei "Unter uns".

Apropos "Unter uns" - wie würdest du beide Drehs vergleichen? Beim "Lehrer" haben wir für jede Szene zwei bis drei Stunden Zeit gehabt, wo wir bei "Unter uns" maximal 30 Minuten Zeit haben. Das ist aber ganz normal, wenn man die Produktionssysteme miteinander vergleicht. Bei "Unter uns" drehen wir 8 Folgen pro Woche, beim "Lehrer" werden 13 im Jahr produziert. Das war aber schon ein krasser Unterschied, so viel mehr Zeit zu haben. Wir haben beim "Lehrer" auch immer in echten Locations gedreht. Anfangs war ich ganz verwirrt über das viele Tageslicht, da wir bei "Unter uns" sehr viel im Studio drehen, wo niemals Tageslicht reinkommt.

Bilder vom Dreh "Der Lehrer" erhalten Sie über die RTL Fotoredaktion oder das RTL Pressezentrum: http://kommunikation.rtl.de

Pressekontakt:

Frank Pick
Kommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Telefon: 0331 / 7040 2140
frank.pick@rtl-extern.de
Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mediengruppe RTL Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: