Jahreszeiten Verlag, PETRA

Sexmuffel Panda wird mit Video munter gemacht
Auswilderung in Resevate gescheitert - Alle Tiere starben

Hamburg (ots) - Die Chinesen lassen sich einiges einfallen, um die Panda-Bären vor dem Aussterben zu bewahren. In einem Bericht der Zeitschrift PETRA (November-Ausgabe) heißt es, die als Sexmuffel bekannten schwarz-weißen Waldbären würden sogar mit Hilfe von "Panda-Pornos" stimuliert. "Das Brunftgegrunze vom Video macht sie scharf", erklärt der stellvertretende Leiter der Forschungsabteilung Wolong, Han Hung Ying. Zur Sicherheit werde hinterher mit künstlicher Befruchtung im Labor nachgeholfen. Erschwerend bei der Zucht komme hinzu, dass die Panda-Dame nur drei bis fünf Tage im Jahr zur Empfängnis bereit ist. Wolong ist die größte Panda-Forschungsstation in China. Sie ist 1980 mit Unterstützung des World Wide Fund for Nature (WWF) aufgebaut worden. Dr. Lu Zhi, eine der weltweit renommiertesten Panda-Expertinnen, berichtet, man wisse immer noch sehr wenig über das Leben der Tiere. Sie lebten in freier Wildbahn so versteckt, dass sie manchmal wochenlang keinen zu Gesicht bekomme. Zwischen 1963 und 1989 starben laut Bericht zwei Drittel der 112 in Gefangenschaft geborenen Bärenkinder innerhalb der ersten sechs Monate. In den letzten Jahren habe die Station jedoch großen Erfolg gehabt. Die Überlebensquote liege heute bei 71 Prozent. Ein Geheimrezept aus Milch, Bananen, Kleie und anderen Zutaten scheine den Pandas zu munden und ergänze den Vitaminhaushalt. Weniger erfolgreich war die Station bisher mit Versuchen, die gezüchteten Pandas in Reservate auszuwildern. "Sie starben alle", sagt Lu Zhi. Jetzt dienten die Zucht-Pandas ausschließlich der Forschung sowie der chinesischen Staatskasse. Ein Panda als Leihgabe für einen ausländischen Zoo muss mit harten Dollars bezahlt werden: Etwa eine Million pro Jahr kostet ein Tier, berichtet PETRA. Diese Meldung ist unter Quellenangabe PETRA zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: PETRA Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Media Consulting Jörg Mandt Tel.: 040 / 80 80 347-10 E-Mail: jmandt1@aol.com Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, PETRA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: