SWR - Südwestrundfunk

Sexuelle Belästigung - Sporttrainer unter Verdacht
Türken im Land für Erdogan - ein "Evet" als Denkzettel? in "Zur Sache Baden-Württemberg", 20.4.2017, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Immer wieder werden Fälle von sexualisierter Gewalt in Sportvereinen bekannt. So sollen Trainer am Olympiastützpunkt der Fechter in Tauberbischofsheim Sportlerinnen sexuell belästigt haben. In Leonberg-Höfingen besteht der Verdacht des Kindesmissbrauchs gegen einen Trainer der Tischtennisabteilung des Sportvereins. Bei einer Studie der ...

Stuttgart (ots) - Clemens Bratzler moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen gehören:

Trainieren, anmachen, begrapschen - Sporttrainer unter Verdacht

Immer wieder werden Fälle von sexualisierter Gewalt in Sportvereinen bekannt. So sollen Trainer am Olympiastützpunkt der Fechter in Tauberbischofsheim Sportlerinnen sexuell belästigt haben. In Leonberg-Höfingen besteht der Verdacht des Kindesmissbrauchs gegen einen Trainer der Tischtennisabteilung des Sportvereins. Bei einer Studie der Universitäten Ulm und Köln gab ein Drittel der befragten Leistungssportler an, bereits sexuelle Übergriffe erlebt zu haben. Doch nur die wenigsten davon werden öffentlich oder gar strafrechtlich verfolgt. Viele Eltern sind deshalb verunsichert. Können sie der Jugendarbeit in den mehr als 11.000 Vereinen im Land trauen? Sollten ehrenamtliche Betreuer und Trainer strenger überprüft werden? Zu Gast im Studio ist Tobias Müller, Vorsitzender der Baden-Württembergischen Sportjugend.

Vor Ort in Tauberbischofsheim und Höfingen - wenn die Angst das Training begleitet

SWR Reporterin Alexandra Gondorf geht am Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim und in Leonberg-Höfingen der Frage nach, warum Sporttrainer unbemerkt und oft über Jahre Schutzbefohlene sexuell missbrauchen können.

Türken im Land für Erdogan - ein "Evet" als Denkzettel?

In Stuttgart und Karlsruhe haben rund zwei Drittel der türkischen Bürgerinnen und Bürger, die sich an dem Referendum der Türkei beteiligt haben, mit ja (türkisch "evet") zu einer Verfassungsreform gestimmt. Muss man das als Zeichen einer schief gelaufenen Integration deuten?

Städte forcieren Wohnungsbau - Schrebergärten in Gefahr

Städte und Kommunen suchen dringend Baugelände. Kleingarten-Anlagen sind willkommene Flächen. Die Besitzer können sogar enteignet werden. Zwar sollten die Städte laut Gesetz Ersatzflächen für die Kleingärten stellen, doch das stößt schnell an Grenzen. Inzwischen erfasst der Bauboom nicht nur Kleingärten, sondern auch landwirtschaftliche Flächen - es kommt zu einem Verdrängungs-Wettlauf zwischen Wohnungen, Schrebergärten und Äckern.

Falscher Blitzer in Hepbach - Bürger loben, Autofahrer schimpfen

Eine Blitzer-Attrappe der Marke Eigenbau gilt Anwohnern in Hepbach am Bodensee als Zeichen des Protestes gegen Raser. Ihr Wunsch nach einer stationären Radarkontrolle wurde bisher nicht erfüllt. Autofahrer regen sich auf - sie hupen oder lassen die Räder extra durchdrehen. Es stellt sich die Frage, ob man eine Blitzer-Attrappe ohne Weiteres in den Vorgarten stellen darf.

Hilzingen und der Kies - Dreck im Hegau, Gewinne in der Schweiz

In Hilzingen im Hegau soll ein neues Kieswerk entstehen. Doch die Bürgerinnen und Bürger machen dagegen mobil. Sie wollen nicht mehr Lärm, Staub und Verkehr und vermuten Profitstreben des Unternehmers. Fast die Hälfte des Kieses aus dem neuen Werk soll in die nahe Schweiz verkauft werden, zu einem dreifach höheren Preis. Der Bürgermeister von Hilzingen sieht in erster Linie die Sicherung von Arbeitsplätzen.

"Zur Sache Baden-Württemberg"

Das SWR-Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg" mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten - computeranimiert und mit der Stimme des SWR3-Comedychefs Andreas Müller.

Zitate mit Quellenangabe "Zur Sache Baden-Württemberg" frei.

Informationen unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg. Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen. Pressefotos bei www.ARD-foto.de.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.d

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: