SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Montag, 15. Juli 2002 (Woche 29) bis Freitag, 26. Juli 2002 (Woche 30)

    Baden-Baden (ots) -
    Montag, 15. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    Nachgelieferten Untertitel für BW beachten!
    
    18.50    Treffpunkt (BW)
                 bei ... Dietz-Werner Steck
                 Tatort-Komissar, Stuttgart
                 (Erstsendung: 04.12.2000)
    
    
    Montag, 15. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    21.00    "Auf Dübel komm raus" - Von Heimwerkern und anderen
Menschen
                 Eine Reportage von Ursula Höltermann
                 (Erstsendung: 20.01.1999)
    
    Heimwerker sind eine ganz besondere Spezies Mensch, aber in einem
sind sich alle einig: Handwerker kann heute keiner mehr bezahlen, und
Schwarzarbeiter gibt es nicht - nur gute Freunde. In der skurrilen
Welt der Baumärkte fühlen sie sich heimisch, und dort hat man
erkannt: Heimwerker sterben niemals aus. Nicht umsonst herrscht in
der Branche ein gnaden-loser Verdrängungswettbewerb. Ursula
Höltermann und Kameramann Wolfgang Thielen lauerten ahnungslosen
Heimwerkern im Baumarkt auf, um sie dann nach Hause zu begleiten und
bei der Arbeit zu beobachten. Ein Bericht zum Schmunzeln über
Heimwerker und andere Zeitgenossen.
    
    
    Montag, 15. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    Nachgelieferten Untertitel für BW beachten!
    
    02.20    Treffpunkt (WH) (BW)
                 bei ... Dietz-Werner Steck
                 Tatort-Komissar, Stuttgart
    
    
    Dienstag, 16. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    Nachgelieferten Untertitel für BW und SR beachten!
    
    10.30    Treffpunkt (WH von MO) (BW und SR)
                 bei ... Dietz-Werner Steck
                 Tatort-Komissar, Stuttgart
    
    
    
    
    Dienstag, 16. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    Nachgelieferten Untertitel für RP beachten!
    
    18.05    Hierzuland (RP)
                 Kördorf - ein Ortsporträt
                 Ein Film von Stefan Hartstang
    
    
    Freitag, 19. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    20.15    Drei in einem Boot
                 Heute aus Bad Kreuznach
                 Gäste: Die Klostertaler, Geschwister Hofmann, Bernd
Clüver, Mara Kayser
                 Moderation: Bernd Schröder
                 Folge 2/8
    
    In diesem Jahr steuert "Drei in einem Boot" wieder interessante
Orte des Sendegebietes von SWR und SR an. Heute geht das Team um
Moderator Bernd Schröder in Bad Kreuznach an Land, um in der Kurstadt
eine sommerliche Mischung aus Unterhaltung, Freizeittipps und
Wissenswertem über Region und Landschaft zu präsentieren. Schlager-
und Volksmusikstars wie die Klostertaler, die Geschwister Hofmann,
Bernd Clüver und Mara Kayser sorgen für Stimmung. Unterstützt werden
diese von Musikern aus der Region. So kommt Mario Monti aus dem nahen
Hunsrück nach Bad Kreuznach, und auch die Herren vom örtlichen
Kurorchester spielen auf.
    Fester Bestandteil einer jeden Sendung ist die Präsentation der
gastgebenden Stadt. Dazu begibt sich Reporterin Heike Zahn auf einen
Streifzug, in dessen Mittelpunkt natürlich auch das Thema Kur steht.
Einblicke in das Leben der Stadt geben Richard Walter, der ehemalige
Lokalchef einer örtlichen Zeitung, sowie Steffen Kaul. Dieser sammelt
Fotos und Postkarten mit alten Kreuznacher Motiven und dokumentiert
das Damals und das Heute. Doch nicht nur "alte" Photos gibt es zu
sehen. Dr. Karl Lennart und Hildegard Ebbesmeier, Mitarbeiter des
Traditionsunternehmens Schneider Optische Werke, haben ganz andere
Bilder im Gepäck: Erinnerungen an die Oskar-Verleihung 2001 in
Hollywood. Dort nahmen sie einen "Technik-Oskar" für eine spezielle
Reihe von Kinoprojektionsobjektiven entgegen, die sie entwickelt
hatten.
    
    Gaumenfreuden stellt der Verein Gastland Nahe vor. Er prämiert im
jährlichen "Dibbegucker-Wettbewerb" Gerichte mit regionalen
Produkten, die auch bei größeren Veranstaltungen leicht und lecker
nachzukochen sind. Und schließlich trumpft Bad Kreuznach als
Olympiastützpunkt in sportlicher Hinsicht auf. Bei den
Trampolinturnern und Kanuten herrscht Weltmeisterniveau.
    
    
    Freitag, 19. Juli 2002  (Woche 29)/25.06.2002
    
    Geändertes Thema beachten!
    
    21.45    Nachtcafé
                 Gäste bei Wieland Backes
                 Das leere Nest - Wenn Kinder aus dem Haus gehen
    
    
    
    
    Samstag, 20. Juli 2002  (Woche 30)/25.06.2002
    
    Geändertes Thema beachten!
    
    13.00    Nachtcafé
                 Gäste bei Wieland Backes
                 Das leere Nest - Wenn Kinder aus dem Haus gehen
    
    
    Dienstag, 23. Juli 2002  (Woche 30)/25.06.2002
    
    Nachgelieferten Untertitel für RP beachten!
    
    18.05    Hierzuland (RP)
                 Berod - ein Ortsporträt
                 Ein Film von Hermann Götz
    
    
    Freitag, 26. Juli 2002  (Woche 30)/25.06.2002
    
    Die lange Nacht der Mode und der Models
    
    23.20    Laufsteg ins Glück
                 Die Models und ihre Macher
                 (Erstsendung: 30.03.1997)
    
    Laufsteg ins Glück oder geradewegs ins Unglück? "Hau ganz schnell
ab, bevor sie Dein Leben ruinieren", das rät Starmodel  Kristen den
hoffnungsfrohen Teilnehmerinnen des Model-Wettbewerbes "Das Gesicht".
Aber auf diesem Ohr scheinen alle Mädchen taub. In der Dokumentation
nehmen weder die einen noch die anderen ein Blatt vor den Mund,
schonungslos offen berichten sie von dem Geschäft mit der Schönheit.
Und weil die rasch vergänglich ist, sind die Modelscouts ständig
unterwegs, immer auf der Suche nach interessanten Gesichtern,
möglichst mit Lolita-Look, denn ohne Sex-Appeal läuft gar nichts. Was
aus einem kleinen Mädchen namens Claudia Schiffer werden kann, zeigt
Thomas Zeumer, Chef der New Yorker Agentur Metropolitan, die sie
entdeckt hat. Dagegen zieht die 75-jährige Modelagentin Eileen Ford
eine eher bittere Bilanz: "Ich habe gut verdient, sagt sie, aber
viele Mädchen an die Drogen verloren."
    
    
    00.05    Kleider machen Leute - Leute machen Kleider
                 Birgit Schanzen bei Karl Lagerfeld
    
    Kleider machen Leute  - Leute machen Kleider, das stimmt bei Karl
Lagerfeld nur bedingt, denn "Kaiser Karl"  macht Leute und ihn machen
nicht die Kleider, sondern Sonnenbrille, Fächer und Zöpfchen. KL, so
auch der Name seines Parfums,  ist der letzte Modezar, snobish,
manieriert und unverschämt modern zugleich. Ihm gelingt der Spagat,
ein altehrwürdiges Modehaus wie Chanel immer wieder jung erscheinen
zu lassen und zugleich trendy Allerweltsklamotten für "Quelle", eher
für biedere Kittelschürzen denn für Designerware bekannt, zu
entwerfen. En passant promotet er seine eigene Kollektion. Die
fotografiert er meist selbst. Seine Bilder sind Kunstwerke mit hohem
Verkaufswert, aber seine jüngste Leidenschaft gilt der
Innenarchitektur. Birgit Schanzen heftete sich in Hamburg und Paris
an die Fersen dieses Multitalents.
    
    
    
    
    00.50    Die sanften Diktatoren
                 Haute Couture
    
    Das waren noch Zeiten, als der Süddeutsche Rundfunk Corinne
Pulver, die große Schwester der Schauspielerin Liselotte Pulver, als
erste Redakteurin unter Vertrag nahm und sie als Filmemacherin nach
Paris schickte. Da war sie Mitte 20 und man schrieb das Jahr 1958.
Die sanften Diktatoren ist ihr Beitrag zum Thema "Haute Couture". Ein
wunderbarer Schwarz-Weiß-Film. Leise ironisch und herrlich
despektierlich beobachtet sie, wie die Haute Couture sich selbst
zelebriert. Gegen Ende des Sommers traf sich Jahr für Jahr die so
genannte Hautevolée in den Salons der großen Modehäuser von Paris,
bei Dior oder Chanel, allen voran die Herzogin von Windsor. Bei
solchen Events zeigten dann auch die distinguiertesten Damen mit Chic
und Charme die Krallen, wenn es darum ging, einen der letzten
Fauteuils im Vorführsalon zu ergattern. Und schon damals flüsterte
man sich Geheimcodes zu, wie zum Beispiel Yves St. Laurent oder
Pierre Cardin.
    
    
    01.40    Glamour, Kleider, Klischees
                 Die Mainzer Modedesignerin Anja Gockel
                 (Erstsendung: 10.08.1999)
    
    Glamour, Kleider und Klischees bilden das Porträt einer jungen
Modedesignerin aus der Provinz. Geboren in Mainz, studiert in
Hamburg, New York, Como und London, vertreten auf den großen
Modemessen in Paris, Mailand, London und Düsseldorf, surfte sie
zwischen den Welten und blieb doch immer verbunden mit ihrer Familie
und ihrer Heimat Mainz. Das war und ist ein Synonym für Geborgenheit.
Sie heißt Anja Gockel und findet, dass es ein Name ist wie Karl
Lagerfeld, nicht besonders schön, aber schließlich "kommt es drauf
an, was man draus macht". Sie machte erst einmal aus einem Gockel ihr
Label. Und hat damit Erfolg. Der kam allerdings nicht über Nacht: Da
gab es die Jahre in London, in einer winzigen Behausung, das Studium
an der berühmten St. Martins School of Art und die harte Schule von
Vivienne Westwood, bei der sie arbeitete. Danach wagte sie den
Schritt in die Selbstständigkeit, mit einem eigenen Atelier in London
und seit kurzem auch in - Mainz.
    
    
    02.10    Feinripp und Körbchengröße
                 Die Unterwäschewelt der Deutschen
                 (Erstsendung: 08.06.2000)
    
    Feinripp und Körbchengröße  ist eine durchaus seriöse
Dokumentation über die Unterwäschewelt der Deutschen, wenngleich man
um "schlüpfrige" Details nicht herumkommt. Noch vor wenigen Jahren
hätte sich das Thema nach fünf Minuten erschöpft, aber die Zeiten
haben sich geändert. Seidige Schnürleibchen, transparente Strings,
Push-up-BHs, Bodys für den Herrn oder Strapse - die Palette der
Dessous ist schier unerschöpflich und erfreut sich immer größerer
Beliebtheit. Was noch vor kurzem als halbseiden und anrüchig galt,
findet immer mehr Abnehmer. Ein ganz neues Körperbewusstsein macht
sich breit, und offensichtlich hat sich auch die Einstellung der
Deutschen zur Erotik gewandelt. Schiessers Feinripp jedenfalls ist
out, der Wäschemarkt boomt, und die Dessous-Designer lassen sich
einiges einfallen, damit das so bleibt.
    
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Stephan Reich,
Tel.: 07221/929-4233 oder
Martin Ryan,
Tel.: 07221/929-2285.
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: