SWR - Südwestrundfunk

SWR2: Das "Musikalische Quartett" zu Gast in Baden-Baden Öffentliche Veranstaltung über "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms
29. Oktober, 15.00 Uhr

SWR2 Musik kommentiert - Das musikalische Quartett Die Stammbesetzung des Musikalischen Quartetts v.li.n.re.: Christian Wildhagen (FAZ), Karl Thumm (Redaktion), Lotte Thaler (Moderation), Peter Hagmann (NZZ). Nicht auf dem Bild: Hansjörg Albrecht. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Baden-Baden (ots) - SWR2 zeichnet in einer öffentlichen Veranstaltung in Baden-Baden am 29. Oktober 2016 das "Musikalische Quartett" auf. Der Musikkritiker Peter Hagmann, der Musikredakteur Christian Wildhagen (NZZ), der Künstlerische Leiter des Münchner Bach-Chors und -Orchesters Hansjörg Albrecht sowie Moderatorin Lotte Thaler sprechen über "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Gemeindesaal am Marktplatz (Marktplatz 10). Einlass ist ab 14:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am 30. Oktober wird das Werk vom Vokalensemble Lucida Vallis und der Baden-Badener Philharmonie unter der Leitung von Uwe Serr in der Stiftskirche in Baden-Baden aufgeführt. Die Veranstaltung dient als Einführung in das Konzert. SWR2 sendet das "Musikalische Quartett" am 16. November 2016 um 20:03 Uhr.

Fünf Aufnahmen des "Requiems" von Johannes Brahms im Mittelpunkt In der öffentlichen Aufzeichnung des "Musikalischen Quartetts" geht es um fünf ausgewählte Aufnahmen des "Requiems". Moderatorin Lotte Thaler (SWR2) und ihre Gäste Peter Hagmann, Christian Wildhagen und Hansjörg Albrecht widmen sich dem geistlichen Werk in einem Interpretationsvergleich, der zugleich ein Rateelement enthält. Brahms' "Requiem" wurde im Gewandhaus Leipzig 1869 uraufgeführt. Der Konzertsaal anstelle einer Kirche signalisiert die nicht-kirchliche Ausrichtung des Werks. Schon sein Titel ist ein Widerspruch in sich: Ein "Requiem" bezeichnet im katholischen Ritus die Totenmesse in lateinischer Sprache. Der Protestant Brahms dagegen verzichtet nicht nur auf die lateinische Sprache, sondern auch auf die liturgische Funktion des Requiems. Brahms schreibt sein "Requiem" als Ansprache an die Lebenden: an die Trost suchende Trauergemeinde, mit der er sich gleichsam identifiziert. Deshalb stellte sich Brahms seinen eigenen Text aus dem Alten und Neuen Testament in deutscher Sprache zusammen.

Veranstaltungstermine zu Johannes Brahms "Ein deutsches Requiem" 29. Oktober 2016, 15 Uhr: Öffentliche Aufzeichnung "SWR2: Das Musikalische Quartett" 30. Oktober 2016, 16 Uhr: Konzert des Vokalensemble Lucida Vallis und der Baden-Badener Philharmonie. Johannes Brahms: "Ein deutsches Requiem". Karten gibt es in der Buchhandlung Straß (Gernsbacher Str. 7, 76530 Baden-Baden).

Sendetermin: 16. November 2016, 20:03 Uhr, "Das Musikalische Quartett" in SWR2

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221 929 23854, oliver.kopitzke@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: