SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR)
Montag, 20. Mai 2002 Pfingstmontag (Woche 21) - Freitag, 7. Juni 2002 (Woche 23)
Teil 2 von 2

Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 5. Juni 2002 (Woche 23)/03.05.2002 21.00 Schlaglicht Der Heilstollen von Nordenau - Glaube, Geld und grauer Schiefer (2) Ein Film von Kai Diezemann "Ganz entspannt die Arme hängen lassen, bitte nicht sprechen", so lautet die Anweisung von Stollenführer Himmelreich an die gut 50 Besucher des alten Schieferstollens. Denn in der Entspannung sollen die vermeintlichen Erdstrahlen am besten wirken. Wegen dieser Strahlen sind die Besucher da. Wer nach Nordenau im Sauerland kommt, sucht Linderung von Hautleiden, von Asthma oder sogar vom Krebs. Der Stollen war früher der Weinkeller des nahe gelegenen Landhotels. Bis zu jenem Tag 1992, als ein holländischer Gast bei einer Weinprobe ein besonderes Energiefeld zu spüren glaubte. Über 100.000 Menschen pilgern seitdem jährlich dorthin, um sich sogenannten Erdstrahlen auszusetzen. Wissenschaftlich nachweisen kann man diese Strahlen nicht. Mit Wünschelrute oder Pendel versucht mancher Besucher die Strahlung zu entdecken. Nach 20 Minuten im Stollen holt eine rappelnde Eieruhr die Besucher zurück in die Wirklichkeit. Mancher trinkt schnell noch einen Becher vom dem Quellwasser, das im Stollen entspringt. Es ist besonders gesund, bindet gefährliche Schadstoffe im Körper. Das haben japanische Wissenschaftler herausgefunden. Das Wasser soll die Selbstheilung anregen. Manche Besucher trinken bis zu 6 Liter davon am Tag. Der Film begleitet Besucher des Stollens und zeigt die skurrilen Auswüchse eines Ortes, der sich in den letzten Jahren zu einem regelrechten Pilgerort entwickelt hat. Eine Reise zu einem Ort, an dem sich Glaube, Hoffnung und Geschäft in einem alten Schieferstollen treffen. Mittwoch, 5. Juni 2002 (Woche 23) 23.20 Der stumme Schrei der Angst (Danger sign) Spielfilm USA 1993 Der Reporter Mickey O'Malley (John G. McGinley) gelangt in den Besitz einer sehr kostbaren, gestohlenen Münze. Daraufhin wird er von dem kaltblütigen Lieutnant Philip Brocks (Martin Sheen) bedroht, der den Münzraub organisierte. Brocks will die millionenschwere Beute um jeden Preis an sich bringen, doch Mickey versteckt sie bei der ahnungslosen Fitnesstrainerin Jillian Shananhan (Marlee Matlin). Auf seiner Flucht wird Mickey jedoch im Wagen seines Freundes Ben Kendall (D.B. Seeney) in die Luft gesprengt. Die gehörlose Jillian ist über Mickeys Tod entsetzt, doch bald gerät sie ebenfalls in Lebensgefahr. Sie hört nicht, wie Einbrecher ihre Freundin Grace (Christina Carlisi) niederschlagen. Der zufällig vorbeikommende Ben rettet sie gerade noch vor den Killern und bringt sie in seiner Wohnung in Sicherheit. Ben erinnert sich, dass Mickey ihm von Brocks kriminellen Geschäften erzählte. Er will ihn mit Jillians Hilfe überführen und verliebt sich in die ebenso selbstbewusste wie sympathische junge Frau. Ben lernt mit ihr sogar die Gebärdensprache - inklusive der weniger jugendfreien Gesten. Jillian wähnt sich in Sicherheit, als Brocks ihr brutal ein letztes Ultimatum zur Herausgabe der Münze stellt. In Brocks Büro entdeckt sie ein Video, das seine Machenschaften beweist. In einer waghalsigen Aktion bricht Ben bei Brocks ein, um die Bänder zu stehlen und entkommt in letzter Sekunde. Das Belastungsmaterial genügt, um das FBI dazu zu bringen, Brocks in eine Falle zu locken. Auf den überstandenen Schrecken hin lädt Ben Jillian zu einem idyllischen Urlaub ein, um ihr das Surfen beizubringen. Plötzlich schwebt Jillian erneut in Gefahr. Ein Killer dringt in ihr Zimmer ein und verlangt die immer noch verschwundene Münze. Die gehörlose Marlee Matlin erhielt für ihre brillante Rolle einer Tauben in "Gottes verlorene Kinder" einen Oscar. In Robert Greenwalds packendem Thriller illustriert sie erneut mit Witz und Charme die geheimnisvolle Welt der Stille, die durch ihr subtiles Spiel auch eine poetische Note bekommt. Greenwald macht die "unhörbare" Spannung und Jillians Wahrnehmung durch raffinierte visuelle und akustische Effekte spürbar. Donnerstag, 6. Juni 2002 (Woche 23) 21.00 Fahr mal hin Das Eifeler Burgenland Auf Kreuzrittertour zwischen Mosel und Our Ein Film von Sabine Glaubrecht Kreuz und quer durch die Eifel auf den Spuren eines Kreuzritters - das ist die "Route Gottfried von Bouillon". Dieser Gottfried war französischer Kreuzritter und obwohl er nie durch die Eifel gezogen ist, haben sich Burg- und Schlossbesitzer in seinem Namen zusammengetan und bieten nun spannende Einblicke in ihre Gemäuer zwischen Mosel, Sauer und Prüm. Als echte Eifeler denken sie grenzüberschreitend, die Route führt zu belgischen und Luxemburger Nachbarn. Alte Mauern voller Geschichte, ganz unterschiedliche Landschaften, das ist die reizvolle Mischung dieser Kreuzrittertour. Viele der Burgen sind bewohnt. Ihre Besitzer öffnen gerne die Tore für Besucher und erzählen vom Kampf um den Erhalt ihrer alten Gemäuer oder sogar vom Wiederaufbau. In manchen Burgen kann der Besucher über Nacht bleiben - ein Hotel oder eine Jugendherberge sind darin eingerichtet. Die Route verläuft nicht gradlinig von einem Monument zum nächsten. Zur Wahl stehen in der Eifel mehr als 30 Burgen, Schlösser und Klöster. Die Auswahl von "Fahr' mal hin" führt von der Mosel an die belgische Our im ersten Teil. Im zweiten Teil (am 13. Juni) geht es vom Eifel-Flüsschen Prüm an die Sauer und nach Luxemburg. Was sich im Schatten einer Burg entwickelt hat, kommt dabei nicht zu kurz: ein Handwerkerdorf und eine Künstlerkolonie, eine Schmugglerkneipe und ein Pilgerweg. Und ein Blick in Keller, Küchen und Katakomben gibt schließlich Auskunft über die Geheimnisse einer klaren Brühe, der Bouillon, oder die eines schwarzen Johannisbeerlikörs. Freitag, 7. Juni 2002 (Woche 23) Mitwirkende beachten! 20.15 Fröhlicher Feierabend extra Thema: Happy Birthday Baden-Württemberg (Aufzeichnung vom 2. Juni 2002, Open Air auf dem Schlossplatz Stuttgart) Moderation: Tony Marshall und Sonja Schrecklein Mitwirkende: Pur, Fools Garden, Joy Fleming, Wolle Kriwanek, SWR1 Allstars, Shaking Daddes u.a. ots Originaltext: Südwestrundfunk (SWR) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. es folgt Teil 2 Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: