SWR - Südwestrundfunk

Donaueschingen: Neue Musik aus neuen Perspektiven
Donaueschinger Musiktage mit 17 Uraufführungen
Neue Werke von Peter Ablinger, Bernhard Gander, Georg Friedrich Haas, Rebecca Saunders u. a.

14.10.2016, Baar-Sporthalle Donaueschingen, Konzert mit dem SWR Symphonieorchester und dem Arditti String Quartet unter der Leitung von Pierre-André Valade Copyright: SWR/Ralf Brunner, Verwendung honorarfrei im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im SWR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: SWR/Ralf Brunner" (S2) Weiterer ...

Donaueschingen (ots) - Die Donaueschinger Musiktage 2016 sind am Sonntagabend (16.10.) mit einem Konzert des SWR Symphonieorchesters zu Ende gegangen. Das weltweit älteste Festival für Neue Musik eröffnete vom 14. bis 16. Oktober neue Perspektiven auf die zeitgenössische Musik: Neue Werke von Peter Ablinger und Franck Bedrossian setzten sich mit dem Schlager und der Unterhaltungsmusik auseinander. Daneben stand der Blick der englischsprachigen Musikwelt auf die Neue Musik mit Werken von Joanna Bailie, Nathan Davis und James Dillon sowie mit einem Vortrag des Philosophen Roger Scruton. Insgesamt standen 17 Uraufführungen auf dem Programm, allesamt Kompositionsaufträge des Südwestrundfunks (SWR). Zu den Interpreten zählten international renommierte Ensembles wie das Pariser IRCAM, das Klangforum Wien, das Ensemble Recherche oder Steamboat Switzerland. Die Organisatoren freuten sich in diesem Jahr über Besucher aus 13 europäischen Ländern sowie aus Südkorea und den USA.

"Enorme stilistische Vielfalt"

Höhepunkte des Festivals waren u. a. umjubelte Uraufführungen von Bernhard Gander ("Cold cadaver with thirteen scary scars"), Rebecca Saunders ("Skin") und Michael Wertmüller ("discorde"). Einen weiteren Höhepunkt bildete das Abschlusskonzert mit dem SWR Symphonieorchester, das unter der Leitung von Alejo Pérez ein neues Werk von Franck Bedrossian ("Twist") und ein Konzert für Posaune und Orchester von Georg Friedrich Haas interpretierte. Solist dieses mit viel Beifall bedachten Werks war Mike Svoboda. Das SWR Vokalensemble und das Améi Quartett brachten Joanna Bailies "Music from Public Places" zur Uraufführung.

Der künstlerische Leiter Björn Gottstein: "Angesichts der enormen stilistischen Vielfalt, die wir erleben konnten - vom raffinierten Streichquartett bis zur bruitistischen Klangkunst - stelle ich am Ende dieser Musiktage erfreut fest, dass sich die Neue Musik im 21. Jahrhundert in einem offenen Wandlungsprozess befindet. Das lässt mich hoffnungsvoll auf die Entwicklung der kommenden Festivaljahre blicken."

Die Musiktage in SWR2 und auf SWRClassic.de

Das Kulturradio SWR2 sendete fünf Konzerte live aus Donaueschingen und wird alle Konzerte als Mitschnitt ausstrahlen. Das Webportal SWRClassic.de übertrug das Eröffnungs- und das Abschlusskonzert live als Videostream im Internet. Beide Konzerte sowie das Konzert des SWR Vokalensembles stehen dort auch nach den Musiktagen als SWR Web Concerts zum Abruf bereit. Unter SWR Classic vereint der SWR einen großen und wesentlichen Teil seines traditionsreichen Engagements für die klassische Musik im weiteren Sinne.

"Gelungener Einstand des SWR Symphonieorchesters"

Gerold Hug, Hörfunkdirektor des SWR: "Besonders gefreut hat mich der gelungene Einstand des neuen SWR Symphonieorchesters bei den Donaueschinger Musiktagen. Mit den Live-Videostreams auf SWRClassic.de hatten wir zudem die Chance, ein internationales und junges Publikum für die Donaueschinger Musiktage zu begeistern."

"Außergewöhnlich viele internationale Gäste"

"Die Donaueschinger Musiktage sind für die Stadt Donaueschingen und ihre internationale Ausstrahlung von unschätzbarem Wert", so Oberbürgermeister Erik Pauly. "Seit 1921 ist Donaueschingen in der Musikwelt der Inbegriff für das im wahrsten Sinne des Wortes Unerhörte - das Inbild für alle neuen experimentellen Formen auf dem Gebiet aktueller Musik und Klangkunst. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass wir dieses Jahr außergewöhnlich viele internationale Gäste in Donaueschingen begrüßen konnten, die den Namen unserer schönen Stadt an der Donauquelle in die Welt hinaus tragen: Tausende Besucher aus dem In- und Ausland - von Großbritannien bis Italien und von den USA bis Korea - sind angereist um das Festival mitzuerleben - das ist phantastisch. Denn von dieser Internationalität profitiert letztendlich die gesamte Donaueschinger Kunst- und Kulturszene, vor allem auch unsere zeitgenössischen Sammlungen wie das Museum Art.Plus oder die Ausstellung 'Fürstenberg Zeitgenössisch'."

Ausblick auf die Musiktage 2017

Förderer des Festivals sind die Kulturstiftung des Bundes, das Land Baden-Württemberg, die Stadt Donaueschingen und der Südwestrundfunk. Die Donaueschinger Musiktage 2017 finden vom 20. bis 22. Oktober statt. Zu den Höhepunkten gehören neue Orchesterwerke von Chaya Czernowin, Bernhard Lang und Bunita Marcus sowie ein frühes, noch nicht uraufgeführtes Werk von Emmanuel Nunes. Neben dem SWR Symphonieorchester werden u. a. das Ensemble Musikfabrik, das IRCAM, das Remix-Ensemble, das Solistenensemble Kaleidoskop und das Ictus Ensemble zu Gast sein.

Videos, Bilder, Texte und Ausschnitte von Proben, Konzerten und Performances unter www.SWRClassic.de

Pressekontakt:

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221 929 23854, E-Mail:
oliver.kopitzke@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: