SWR - Südwestrundfunk

"Bella Italia im Südwesten" im SWR Fernsehen
"Wie Eis und Pasta zu uns kamen" - Dokumentation über Menschen im Südwesten mit italienischen Wurzeln
am 2. Oktober 2016 um 20:15 Uhr

SWR Fernsehen GESCHICHTE IM SÜDWESTEN, "Bella Italia im Südwesten - Wie Eis und Pasta zu uns kamen", am Sonntag (02.10.16) um 20:15 Uhr. Ankunft italienischer Gastarbeiter 1960. © SWR, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei... mehr

Baden-Baden (ots) - So manch einer träumt von "La dolce Vita", vom angenehmen Leben im Süden - durch Eis, Pasta und Espresso lässt sich auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz etwas von der ersehnten Mittelmeeratmosphäre beschwören. Zu verdanken ist das einer Gruppe von Italienern, die in der Region eine zweite Heimat gefunden haben. Viele von ihnen sind zunächst als "Gastarbeiter" gekommen. Die "Landesart"-Autorin Maja Hattesen stellt in ihrer Dokumentation "Bella Italia im Südwesten - Wie Eis und Pasta zu uns kamen" am 2. Oktober um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Menschen aus der Region mit italienischen Wurzeln, ihre Geschichte und ihre Erfahrungen vor.

Das Zugvogel-Leben der Gelatieri aus Cochem Wer sind die Künstler, die das italienische "Gelato" nach Deutschland brachten? Maja Hattesen ist Familie Bortolot aus Cochem bis in das Dolomitental gefolgt, aus dem fast alle Gelatieri stammen. Das Leben der Eismacher ist wie das Leben der Zugvögel - ein ständiges Kommen und Gehen - mit vielen Opfern für das Familienleben. Das betrifft auch fast alle Italiener, die seit 1955 als sogenannte "Gastarbeiter" mit dem Anwerbeabkommen nach Deutschland zum Arbeiten geholt wurden. Das Wort sollte von Anfang an deutlich machen, dass man nur zum Arbeiten geduldet wurde, und dann wieder nach Hause fahren sollte. Die meisten aber blieben und leben jetzt in dritter Generation in Deutschland. Was hat dieses Leben auf Abruf, diese Sehnsucht nach einer wahren Heimat mit den italienischen Einwanderern und ihren Kindern gemacht? Nicht zuletzt steht auch heute die Frage im Raum: Was hat man gelernt aus den Erfahrungen mit den ersten "Gastarbeitern" und wie kann man heute neue Zuwanderer besser integrieren, als es vor 60 Jahren der Fall war?

Feinkost und getrocknete Tränen

Die ersten Arbeitsverträge der "Gastarbeiter" waren nur auf ein halbes Jahr befristet. So auch bei Vito Contento, der 1961 aus Apulien nach Koblenz kam, um in einem Hotel als Kellner zu arbeiten. Zuerst hatte er mit der Reserviertheit der Bevölkerung zu kämpfen - später studierte er in Deutschland, wurde der wichtigste Berater der Caritas für Einwanderer und gründete den ersten italienischen Fußballverein, den SC Italia in Koblenz. Die Gebrüder Di Gennaro aus Stuttgart, wurden 1962 angeworben, um als Maurer in Deutschland zu arbeiten. Sie lebten wie die meisten Neuankömmlinge in Baracken, dort kochten sie an münzbetriebenen Herden Spaghetti nach einem Rezept aus der Heimat. Heute sind sie Inhaber einer Feinkost-Firma und betreiben einen exklusiven Stand in der Stuttgarter Markthalle. Silvia Burrini kann nicht nur die Erfolgsgeschichten der Migration erzählen: Von Anfang an kümmerte sie sich in Ludwigshafen für die Caritas speziell um die italienischen Kinder. Hunderte Familien hat sie seit den 70er Jahren betreut und viele Tränen getrocknet. Mit dem ersten Online-Migrationsmuseum in Rheinland-Pfalz und seiner Koordinatorin Clarissa Haenn gibt es seit einigen Jahren eine Plattform, auf der viele der Lebensgeschichten der Italiener gesammelt und für die Nachwelt dokumentiert werden. Denn: Das deutsche Wirtschaftswunder wäre ohne die frühen Gastarbeiter so nicht möglich gewesen, sie sind Teil der deutschen Geschichte.

Mit Dokumentationen die Vergangenheit des Südwestens erkunden Auf dem Sendeplatz "Geschichte im Südwesten" ist sonntags ab 20:15 Uhr regionale Geschichte in Form von Dokumentationen zu sehen. Wichtige historische Ereignisse werden beleuchtet, Alltagsgeschichte erfahrbar gemacht und über interessante Protagonisten lebendig erzählt. Für die Filme begeben sich die Autoren auf Spurensuche, recherchieren in Archiven, sprechen mit Zeitzeugen und Experten.

Sendung:

"Bella Italia - Wie Eis und Pasta zu uns kamen", Dokumentation der Reihe "Geschichte im Südwesten" am Sonntag, 2. Oktober 2016 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen

Pressekontakt: Daniela Kress, Tel. 07221 929 23800, Daniela.Kress@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: