SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmänderungen Woche 19 - 22

    Baden-Baden (ots) -

    Freitag, 10. Mai 2002 (Woche 19)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 Ich musste mich verstecken
                 (Erstsendung: 13.11.2001 ARD)
    
    Montag, 13. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 Was macht einen Mann attraktiv?
                 (Erstsendung: 14.11.2001 ARD)
    
    Montag, 13. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Text beachten!
    
    20.15    Infomarkt - Marktinfo
                 Moderation: Sabine Gaschütz und Wolf-Dieter Ebersbach
    
    Unter anderem mit folgendem Thema:
    Fitnessgeräte im Test - Wenn der Speck weg muss
    
    Die Sendung wird am 14.05.02 um 15.15 Uhr wiederholt.
    
    
    Dienstag, 14. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 Mein liebes fremdes Kind
    
    
    
    Mittwoch, 15. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 Das Schicksal hinter der Anzeige
    
    Mittwoch, 15. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    18.15    Treffpunkt (RP): Reportage
                 Einer für alle: Alleinunterhalter - Von Vater Rhein, Wein
und Gesang
                 Reportage von Michael Schamers (Erstsendung: 14.11.2001)
    
    Mittwoch, 15. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Neuen Text beachten!
    
    21.00    Schlaglicht
                 Schmerz lass nach! - Tagebuch einer Heilbehandlung
                 Eine Reportage von Mechthild Rüther
    
    Jürgen Helten, 42 Jahre, hatte den dritten Bandscheibenvorfall,
Renate Herpers, 50 Jahre, hat seit neun Jahren eine chronische
Hüftgelenksentzündung, Siegrid Krauß, 63 Jahre, hat seit 30 Jahren
Migräne und die Filautorindie Autorin selbst, 48 Jahre, leidet seit
zwölf Jahren an Gesichtsneuralgie. Sie sind alle sogenannte
hoffnungslose Fälle, gelten in der Medizin als "austherapiert", das
heißt als nicht geheilt mit starken Schmerzen bis zur dauernden
Arbeitsunfähigkeit. Sie alle haben Unmengen von Medikamenten
geschluckt. Sie haben unzählige, erfolgslose Versuche der Heilung,
auch Operationen hinter sich. Jetzt sehen sie ihre letzte Chance in
einer Klinik für Chinesische Medizin und biologische Heilverfahren im
fränkischen Steigerwald, in der vor allem chronische
Schmerzerkrankungen intensiv behandelt werden. Vier Wochen begleitete
die Kamera alle vier. Bei Akupunkturen, Bewegungstherapien, Massagen,
Überwärmungsbädern und Behandlungen mit chinesischen Heilkräutertees.
Was auf den ersten Blick harmlos oder fast wie Hokus-Pokus aussieht,
entpuppt sich für die Patienten als höchst anstrengende Therapie. Am
Ende der stationären Behandlung sind alle vier erleichtert.
    
    Die Sendung wird am 17.05.02 um 05.30 Uhr wiederholt.
    
    
    Mittwoch, 15. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    00.35    Treffpunkt (WH)
                 Reportage
                 Einer für alle: Alleinunterhalter - Von Vater Rhein, Wein
und Gesang
                 Reportage von Michael Schamers
    
    Donnerstag, 16. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 "Diesem Tier verdanke ich mein Leben"
    
    
    Freitag, 17. Mai 2002 (Woche 20)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 Zu Gast bei: O.W. Fischer
    
    Freitag, 17 Mai 2002 (Woche 20) /23.04.2002
    
    Text beachten!
    
    20.15    Fröhlicher Feierabend
                 Thema: Paare im Show-Biz
    
    Ob im Miteinander tatsächlich der Schlüssel zum Erfolg liegt,
ergründen Sonja Schrecklein und Tony Marshall beim Geschwisterpaar
Alexandra und Anita Hofmann, beim Ehepaar Astrid und Freddy Breck,
beim Freundespaar "Die Partyschweine" und beim Kollegenpaar Ulla
Norden und Rainer Nitschke. Als weitere Gäste begrüßen sie Dirk
Schiefen und den Schweizer Bauchredner Roli Berner, der natürlich
auch einen Partner braucht.
    
    Freitag, 17 Mai 2002 (Woche 20) /23.04.2002
    
    Geändertes Thema und Text beachten!
    
    21.45    Nachtcafé
                 Gäste bei Wieland Backes
                 Geschwister: Rivalen oder Verbündete?
    
    Mit dem Streit um die Bauklötze fängt es an und im Kampf ums
elterliche Erbe oder den beruflichen Erfolg setzt es sich fort. Das
Spannungsverhältnis zwischen Geschwistern, die nach außen oft als
verschworene Gemeinschaft auftreten. Geschwisterbeziehungen pendeln
ein Leben lang zwischen Extremen. Zwischen Großzügigkeit und Neid,
Liebe und Hass, Treue und Verrat. Und manchmal ist der endgültige
Bruch unvermeidbar, etwa dann, wenn Schwestern zu Rivalinnen werden
und die eine der anderen den Freund ausspannt. Entscheidet die
Geburtenfolge über Gewinner und Verlierer im Bruderkampf?
    
    Die Gäste:
    Vor über dreißig Jahren unternahm der Extrem-Bergsteiger Reinhold
Messner mit seinem Bruder Günther eine Himalaja-Expedition, die zum
Schlüsselerlebnis für sein weiteres Leben werden sollte. Der Bruder
wurde beim Abstieg von einer Lawine überrollt. Reinhold war mit
seinem Schmerz und seiner Trauer über den Verlust des geliebten
Bruders noch tagelang alleine in der Einsamkeit des Himalajas
talwärts unterwegs.
    
    Kanzlerschwester Ilse Brücke pflegte über Jahre hinweg intensiven
Kontakt zu ihrem großen Bruder Gerhard Schröder. Er hatte immer ein
offenes Ohr für die Anliegen der alleinerziehenden
Sonderschullehrerin. Bis zu dem Tag, als sie vor das
Verfassungsgericht zog und gegen die Abschaffung des
Haushaltsfreibetrages für Alleinerziehende klagte. Ein Schlag ins
Gesicht des großen Bruders. Der reagierte beleidigt. Seit dem
herrscht Funkstille zwischen den Schröder-Geschwistern.
    
    Auch im Hause Kollo herrscht Unfrieden. Jahrzehnte lang managte
Marguerite Kollo ihren Bruder, den Opernsänger René Kollo. Trotz
aller Unterschiedlichkeit waren die beiden als perfektes Doppel
erfolgreich. Bis sich der Opernsänger nach 25-jähriger Zusammenarbeit
für den Alleingang entschied. Zurück blieb Marguerite, tief gekränkt
und verletzt.
    
    Was andere als schlimmen Verrat unter Geschwistern empfunden
hätten, war für den Schauspieler Ralf Richter lediglich Anlass für
vorübergehende Missstimmung. Mit einem seiner sechs Brüder hatte Ralf
nicht nur das Aussehen gemeinsam. Auch in Sachen Frauen waren beide
auf einer Wellenlänge. Gabi hieß die gemeinsame Angebetete. Und die
war mal mit Ralf, mal mit Bruder Stephan zusammen. Irgendwann war das
"Tauziehen um Gabi" entschieden und sie bekam mit Ralf einen Sohn.
Doch das Richter'sche Familienidyll währte genau so lange bis Gabi
eine erneute Schwangerschaft verkündete. Doch dieses Mal war Bruder
Stephan der Vater.
    
    Nicht ganz so turbulent ging es zu Hause bei Silvia Huber zu.
Diese wuchs mit sechs Stiefgeschwistern in einer
SOS-Kinderdorf-Familie auf. Elf Jahre lang durchlebte sie mit
zunächst ihr fremden Pflegebrüdern und -schwestern Höhen und Tiefen
im Familienalltag. Heute, zwei Jahrzehnte später, will sie die
Familienbande nicht missen. Zwei der Geschwister sind der 41-jährigen
Künstlerin so verbunden, dass sie keinen Unterschied macht zwischen
leiblichen Geschwistern und Stiefgeschwistern.
    
    Der Entwicklungspsychologe Hartmut Kasten hat sich mit der
Ambivalenz von Zuneigung und Rivalität unter Geschwistern eingehend
befasst. Nicht zuletzt aus eigener Erfahrung weiß der Psychologe, wie
wichtig es ist, dranzubleiben an dem was man "Zündstoff in einer
Geschwisterbeziehung" nennt. Sonst besteht die Gefahr, dass
irgendwann das ganze aufgestaute "Eifersuchts- und Hassmaterial"
ausbricht.
    
    An der Bar: Eigentlich gibt es so gar nichts, was Florian Lauda
mit seinem Bruder Niki gemeinsam hat. Im Gegensatz zu seinem
ehrgeizigen und zielstrebigen Bruder könnte man ihn ganz einfach auch
als Lebenskünstler bezeichnen. Nach abgebrochenem Medizinstudium hat
der Wiener hier und dort Firmen gekauft, um sie kurz darauf wieder zu
verkaufen. Und wenn er nicht gerade in Wien nach neuen
Geschäftsabschlüssen Ausschau hält, entspannt der praktizierende
Buddhist in seinem Haus auf Mallorca.
    
    
    Montag, 20. Mai 2002 (Woche 21)/23.04.2002
    
    Geänderten Beitrag beachten!
    
                 (VPS 18.14)
    18.15    Sport extra (BW)
                 Golf: Deutsche Bank - SAP Open 2002 in St. Leon-Rot
                 US-Masters-Sieger Tiger Woods startet in Deutschland
    
    Montag, 20. Mai 2002 (Woche 21)/23.04.2002
    
    Geänderten Beitrag beachten!
    
                 (VPS 03.59)
    04.00    Soweit die Flügel tragen (WH)
                 Film von Karlheinz Baumann und Volker Arzt
                 (Erstsendung: 19.03.2002 WDR)
    
    Dienstag, 21. Mai 2002 (Woche 21)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 "Ich wollte mein Leben beenden"
                 (Erstsendung: 20.11.2001 ARD)

    Donnerstag, 23. Mai 2002 (Woche 21)/23.04.2002
    
    Beitrag nicht 16:9!
    
    15.15    Länder - Menschen - Abenteuer (WH von MI)
                 Der Gepardenmensch - Eine unglaubliche Begegnung von
Mensch und Tier
                 Ein Film von Ilona Rothin (Erstsendung: 05.04.2000
Südwest)
    
    Freitag, 24. Mai 2002 (Woche 21)/23.04.2002
    
    Text beachten!
    
    20.15    Fröhlicher Alltag
                 vom Holiday Park, Hassloch

    Mitwirkende: Geschwister Hofmann, Frans Bauer, Die Paldauer, Pete Tex, Eifeler Dorfmusikanten

    Moderation: Heinz Siebeneicher & Frau Wäber
    
    Einen Monat nach Saisonauftakt ist der Fröhliche Alltag zu Gast im
Holiday Park in Hassloch. Holiday Park Geschäftsführer Wolfgang
Schneider schaut im Fröhlichen Alltag auf die 30-jährige Geschichte
des Parks zurück. Der Fröhliche Alltag die Wasserski-Show, die in
diesem Jahr mit ihrem Programm "Aqua-Angels" ihr 20-jähriges
Parkjubiläum feiert sowie die Filmtiershow "Haustier-Ahoi", bei der
Haustiere mit Kunststücken die Zuschauer zum Staunen bringen.
    
    Bereits als kleines Mädchen begann Eva-Maria, gemeinsam mit ihrem
Bruder Michael und ihrer Cousine, Hausmusik zu machen. Mit Gitarre,
Zither und Akkordeon begeisterten sie Verwandte, Bekannte und die
Gäste eines benachbarten Gasthauses. 1995 machte sich Eva-Maria auf,
um die volkstümliche Welt zu erobern. Mit dem Titel "Wie der Wind"
belegte sie einen hervorragenden dritten Platz im Grand- Prix der
Volksmusik. Auch ihr gleichnamiges Debütalbum wurde ein Erfolg. Heute
hat sich die Sängerin in der Volksmusikszene längst einen Namen
gemacht.
    
    Mit elf Jahren nahm Frans Bauer seine erste Platte auf und ging
damit von Haustür zu Haustür um sie zu verkaufen. Mit 18 Jahren wurde
der junge Holländer, der aus einer ganz einfachen Familie stammt,
entdeckt. Und wenig später war er der Megastar im Bereich des
Schlagers. Er gilt als der derzeit erfolgreichste Sänger der
Benelux-Staaten und hat auch in Deutschland fast über Nacht die
Herzen der Fans erobert.
    
    Die Paldauer live, das bedeutet einen Abend mit viel Herz, Gefühl,
Romantik, bemerkenswerten musikalischen Überraschungen, viel Witz und
eine große Portion Menschlichkeit. Kein Wunder also, dass die sechs
fröhlichen Musiker aus der Steiermark zu den gefragtesten Gruppen in
der Schlager Branche gehören. Ihrem ersten preisgekrönten Hit "Tanz
mit mir, Corina" folgten weitere Auszeichnungen und Chart-Erfolge,
darunter elf goldene Schallplatten und der Gewinn der
ZDF-Jahreshitparade 1999.
    
    Pete Tex zählt zu den besten Saxophonisten Deutschlands. Er
besuchte die Musikhochschule in Karlsruhe und schloss sie als
Orchestermusiker ab. 1974 nahm er seine erste Platte auf und hatte im
gleichen Jahr mit "Slow Motion" einen seiner größten Hits. Pete
schreibt darüber hinaus Kompositionen für so bekannte Künstler wie
Nana Mouskouri, Edward Simoni, Ricky King und Die Schäfer. Nach einer
längeren Pause brachte er 1999 seine CD "Golden Sax Dreams" heraus.
    
    Die meisten Mitglieder der Gruppe "Die Herrnhäuser" kommen aus
Neuhaus am Rennweg, das an den Kammlagen des Thüringer Waldes liegt.
Im Volksmund wird das Städtchen auch liebevoll "Herrnhaus" genannt.
Vor rund zwölf Jahren entstand die Gruppe aus sechs Künstlern. Galt
die Band ursprünglich als reine Oberkrainermusikanten, haben die
Heernhäuser zwischenzeitlich ihren Stil geändert und erweitert.
Aufbauend auf volkstümlicher Musik in Verbindung mit modernen
Elementen schufen sie
    ihren typischen Stil. Heute zählen die Herrnhäuser zu einer der
bekanntesten und beliebtesten Allround-Live-Bands in Thüringen.
    
    
    Samstag, 25. Mai 2002 (Woche 22)/23.04.2002
    
    Text beachten!
    
    15.15
                 Sport extra
                 Internationales Reitturnier in Aach
    In einem der schönsten Reitstadien Europas treten die besten
Springreiter der Welt an. Weltmeister Pessoa, Europameister Ludger
Beerbaum, Olympiasieger Jeroen Dubbeldam unter anderen kämpfen um die
insgesamt 400.000 Euro, die das CSI Aach zu einem der höchstdotierten
Grand Prix´ Europas macht. Doch nicht nur des Geldes wegen rechnen
wir mit Höchstleistungen aller Reiter, denn die sportliche
Herausforderung ist ebenso groß. Das  CSI Aach - Bodensee Classics
ist auch ein Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaften im
September dieses Jahres  im spanischen Jerez.
    Schwerpunkt der Live-Übertragung am Samstag wir der neugeschaffene
Team-Wettbewerb sein.
    Moderator:    Holger Wienpahl
    Reporter:
                 Hartmann von der Tann
    
    
    Sonntag, 26. Mai 2002 (Woche 22)/23.04.2002
    
    Text beachten!
    
    14.00    Sport extra
                 Internationales Reitturnier in Aach
    Weltmeister Pessoa, Europameister Ludger Beerbaum, Olympiasieger
Jeroen Dubbeldam und viele weitere Weltklasse-Reiter kämpfen Sonntag
im Großen Preis um die enorme Summe von 90.000 Euro und ein Auto
allein  für den Sieger.  Ein  Betrag, der den Großen Preis von Aach
zum zweithöchsten Grand Prix´ Europas macht. Doch nicht nur des
Geldes wegen rechnen wir mit Höchstleistungen aller Reiter, denn die
sportliche Herausforderung ist ebenso groß: Das  CSI Aach - Bodensee
Classics  ist auch Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaften
im September dieses Jahres im spanischen Jerez. Die Entscheidung um
den Großen Preis von Aach live aus einem der schönsten Reitstadien
Europas in Sport Extra.
    Moderator:    Holger Wienpahl
    Reporter:
                 Hartmann von der Tann
    
    
    Sonntag, 26. Mai 2002 (Woche 22)/23.04.2002
    
    Gesprächsteilnehmer beachten!
    
    22.35    Wortwechsel
                 Jacqueline Stuhler im Gespräch mit Claudia Pechstein
(Eisschnellläuferin)
    
    Die Sendung wird um 04.45 wiederholt.
    
    
    Montag, 27. Mai 2002 (Woche 22)/23.04.2002
    
    Thema beachten!
    
    11.30    Fliege
                 "Ach, hätte ich doch nein gesagt"
                 (Erstsendung: 22.11.2001 ARD)
    
    Donnerstag, 30. Mai 2002 (Woche 22)/23. 04.2002
    
    Kochsendung beachten!
    
    18.50    Einfach köstlich! (RP)
                 Kochen mit Frank Seimetz
                 Rillette selbst gemacht, Lachs-Rillette,
Kaninchen-Rillette
                 (Erstsendung: 03.01.2002)
    
    Freitag, 31. Mai 2002 (Woche 22)/22.04.2002
    
    Text beachten!
    
    18.50    Treffpunkt G'schwätzt ond g'lacht (BW)
                 Sketchkommod - Eine Reise ins Land der Tüftler und Denker
    
    Drei der besten Kabarettistenduos des Landes haben sich zusammen
getan und entführen in die Mysterien des Landes Baden-Württemberg.
"Ernst und Heinrich" begleiten die Zuschauer mit ihrer
Fortbildungsmaßnahme "Wissen auf Rädern", "Helmut & Kurt" sowie
"Hämmerle & Leibssle" befinden sich auf einer abenteuerlichen
Humorexpedition durch das Jubiläumsländle
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: