SWR - Südwestrundfunk

Sagen und Mythen der Schwäbischen Alb

Neue Doku-Reihe / "Sagenhafter Südwesten: Schwäbische Alb", Freitag, 2. September 2016, 21 Uhr, SWR Fernsehen / Web-Special unter www.SWR.de/sagenhafter-suedwesten Kräuterfrauen, Kauze, Räuber und der Teufel - die neue Dokumentations-Reihe "Sagenhafter Südwesten" im SWR Fernsehen zeigt Orte und Regionen Baden-Württembergs von ihrer ...
Länge: 01:02 Minuten

Stuttgart (ots) - Neue Doku-Reihe / "Sagenhafter Südwesten: Schwäbische Alb", Freitag, 2. September 2016, 21 Uhr, SWR Fernsehen / Web-Special unter www.SWR.de/sagenhafter-suedwesten

Kräuterfrauen, Kauze, Räuber und der Teufel - die neue Dokumentations-Reihe "Sagenhafter Südwesten" im SWR Fernsehen zeigt Orte und Regionen Baden-Württembergs von ihrer geheimnisvollen und mythischen Seite. Geschichtenerzähler spannen einen Bogen zwischen damals und heute. Geschichtliche Ereignisse werden authentisch in historischen Kostümen und an Originalschauplätzen inszeniert. Die nachgespielten Szenen zeigen in eindrucksvollen Bildern, wie unverwechselbar die Sagen und Legenden mit der jeweiligen Landschaft und den dort lebenden Menschen verbunden sind. Zu sehen ist die erste Folge der Reihe "Sagenhafter Südwesten: Schwäbische Alb" am Freitag, 2. September 2016 um 21 Uhr im SWR Fernsehen. Ein ausführliches Web-Special ist online unter www.SWR.de/sagenhafter-suedwesten und wird bis zur Ausstrahlung der Sendung mit einer multimedialen Dokumentation ausgebaut.

Uwe Zellmer ist in der Welt der Sagen und Mythen der Schwäbischen Alb zuhause. Er gibt Antworten auf die Fragen nach Herkunft und Hintergründen der alten Geschichten. Der Schauspieler, Autor und Regisseur versucht das Bedürfnis des Menschen nach Geheimnissen, Schauern und Gänsehaut zu ergründen und geht dem Puls der vergangenen Zeit bis in die heutige Gesellschaft nach. Es werden Menschen vorgestellt, deren Faszination über die alten Geschichten bis in ihren Alltag hinein reicht.

Die karge Hochfläche der Schwäbischen Alb und die bizarre Unterwelt der Höhlen bieten Stoff für zahlreiche Sagen und Legenden, die sich um diese Landschaft und ihre Menschen ranken. So schufen vor mehr als 40.000 Jahren Steinzeitmenschen in den Höhlen des Lonetals die ersten Kunstwerke der Menschheit, darunter der Löwenmensch. Mit dem Roman "Rulaman" wurde einem dieser Urmenschen ein literarisches Denkmal gesetzt. Zurück auf der Erdoberfläche sieht man das Schloss Lichtenstein am Trauf der Schwäbischen Alb über dem Echaztal thronen. Heute gilt es als Märchenschloss, in der Sage jedoch ist es das Schloss der Menschenfeinde. Neben den sagenumwobenen Bauwerken und Höhlen steckt auch in der Vergangenheit der Menschen auf der Schwäbischen Alb allerhand Mythisches. Was ist wahr an der Geschichte von der schönen Lau? Was verbirgt sich hinter dem spektakulären Tod von Amalie Zephyrine, die sich bei Sigmaringen in den Tod gestürzt haben soll und an die heute der Amalienfelsen erinnert?

Geschichtenerzähler Uwe Zellmer

Schauspieler, Autor und Regisseur Uwe Zellmer nimmt sich mit dem Theater "Lindenhof" in Melchingen der historischen Geschichten der Schwäbischen Alb an. Die Hexensaga "Tag oder Nacht oder jetzt" feierte Erfolge. Mit Bernhard Hurm steht der ehemalige Lehrer mit dem Thaddäus-Troll-Abend "Kenner trinken Württemberger" seit 30 Jahren und mehr als 1.500 Aufführungen auf der Bühne.

Weitere Sendungen der Reihe:

"Sagenhafter Südwesten: Oberschwaben", Freitag, 9. September 2016, 21 Uhr

Geschichtensammler Bernhart Bitterwolf nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch die oberschwäbische Landschaft, in der einst wilde Räuberbanden und Halunken ihr Unwesen trieben. Doch es gab hier nicht nur Spitzbuben und Tagelöhner. Das Leben in Oberschwaben war immer geprägt vom Glauben an eine bessere Welt. Seit Jahrhunderten pilgern die Menschen auf den heiligen Berg, den Bussen, bitten um Fruchtbarkeit und Empfängnis. Die Legenden reichen von der weisen und großzügigen Hildegard über den Henkersgraf bis hin zur oberschwäbischen Heilerin. Versunken im dunklen Moor warten so manche Geheimnisse darauf, entdeckt zu werden.

"Sagenhafter Südwesten: Schwarzwald", Freitag, 16. September 2016, 21 Uhr

Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler ist als Geschichtensammler in der mythischen und sagenumwobenen Welt seiner Heimat, dem Schwarzwald, unterwegs. Als die ersten Menschen die Schwarzwaldgipfel bestiegen und die mächtige Alpenkette erblickten, muss ihnen das wie ein Zauber erschienen sein. Flüsse, Schluchten, Wasserfälle, Hochweiden, Moore - die nebelumwobene Landschaft birgt ihre ganz eigene Kraft. Schiltacher Flößer zeigen ihr wagemutiges Handwerk im Kinzigtal, ein Keltenfürst hat sich bis heute am Leben erhalten und eine Kandelhexe bringt Schrecken unter die Leute.

"Sagenhafter Südwesten: Hohenlohe", Freitag, 23. September 2016, 21 Uhr

Mundartmusiker Peter Botsch gehört zu den Menschen, die alte Sagen und Legenden zu erzählen wissen. Er zeigt, was sich hinter den sanft geschwungenen Hügeln der Hohenloher Ebene verbirgt: gruselige und abgründige Geschichten, wehrhafte Bürger und - natürlich - der Teufel. Die Region zwischen Kocher und Jagst ist berühmt für das "weiße Gold". Sagenhafte Geschichten ranken sich um das wertvolle Salz. In Crailsheim und Orlach kennt bis heute jeder die Erzählungen über geschichtsträchtiges Gebäck oder die geheimnisvolle Begegnung einer Bauerntochter. Dank der Theatergruppe Haalunkel treibt der "Haalgeist" in Schwäbisch Hall wieder sein Unwesen und ein Schweinezüchter erzählt von der Rettung des legendären "Mohrenköpfle".

Ausgewählte Fotos über www.ARD-foto.de 
Online first: Die Sendung ist am Vortag der Ausstrahlung ab 16 Uhr in
der SWR-Mediathek unter www.SWRmediathek.de zu sehen. 

Akkreditierte Journalist/innen können sich den Film im SWR-Vorführraum unter http://presseportal.SWR.de/index.php ansehen.

Pressekontakt:

Katja Matschinski, Telefon 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: