SWR - Südwestrundfunk

"Epo kauft man nicht im Supermarkt"

Baden-Baden (ots) - Neuer ARD Radio Tatort "Tod im Sechzehner" / Brändle und Finkbeiner ermitteln beim Fußballclub Union Stuttgart / Freitag, 12.8.2016, 19:05 Uhr in SWR2 / 10.-15.8. im ARD-Hörfunk

"Tod im Sechzehner", der neue ARD Radio Tatort des SWR, führt Nina Brändle (Karoline Eichhorn) und Xaver Finkbeiner (Ueli Jäggi) vom LKA Stuttgart auf den Fußballplatz. Sie wollen den Dopingtod eines jungen Spielers klären. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden Profiler u. a. auf ahnungslose Eltern, einen Trainer, der fest daran glaubt, dass der Fußball sauber ist, und einen Arzt, der schon mehrfach mit Doping-Fällen in Verbindung gebracht wurde. Eine Mitarbeiterin der Anti-Dopingagentur NADA wirft dem Spieler vor, bewusst gedopt zu haben: "Epo kauft man nicht im Supermarkt." Der Hörspielkrimi von Katja Röder ist am Freitag, 12. August 2016, um 19:05 Uhr in SWR2 sowie vom 10. bis 15. August 2016 im ARD-Hörfunk zu hören.

Ein toter Fußballspieler, ein Dopingfall - ein neuer ARD Radio Tatort des SWR

Uli Klinke, Verteidiger beim Fußballregionalligisten Union Stuttgart, war mitten im Spiel tot zusammengebrochen: Herzversagen infolge von Doping. Nina Brändle und Xaver Finkbeiner sind mit der Aufgabe konfrontiert, den Tod aufzuklären. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als ein zwielichtiger Sportjournalist ankündigt, in seinem Internet-Blog noch ganz andere betrügerische Machenschaften im Fußball zu enthüllen. Finkbeiner und Brändle wollen den Mann umgehend sprechen, doch dann kommt auch er bei einem Autounfall ums Leben.

Fiktion auf der Basis von Recherchen

Katja Röder schrieb in Zusammenarbeit mit Fred Breinersdorfer bereits mehrere Radio Tatorte. 2014 produzierte der SWR ihren ARD Radio Tatort "Grauzone". "Tod im Sechzehner" fußt auf Recherchen zu den Themen Doping und Wettbetrug. Regie führte Alexander Schuhmacher. Die Dramaturgie übernahm SWR-Hörspielchef Ekkehard Skoruppa. Produktion: SWR 2016.

"Tod im Sechzehner" steht ab dem 10. August ein Jahr lang als Download im Internet auf www.radiotatort.ARD.de zur Verfügung.

Alle Sendetermine und weitere Informationen: www.radiotatort.ARD.de Pressefotos zum Herunterladen: www.ARD-foto.de

Audio zum Vorhören für akkreditierte Journalisten: www.presseportal.SWR.de

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221 929 23854, E-Mail: oliver.kopitzke@swr.de



Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: