SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): "Thema Todesstrafe" am Karfreitag

    Baden-Baden (ots) - An Karfreitag (29. März) gedenken Christen dem Tag der Kreuzigung des Jesus von Nazareth. Der Südwestrundfunk (SWR) nimmt den Karfreitag zum Anlass, um das Thema Todesstrafe im Radio, Fernsehen und Internet in der heutigen Welt zu reflektieren. Daran beteiligen sich der Bayerische Rundfunk, das Schweizer Fernsehen und das Schweizer Radio DRS.

    Weltweit ist die Todesstrafe in rund 110 Ländern gesetzlich abgeschafft oder wird zumindest nicht mehr vollstreckt. In fast 90 Ländern der Erde wird sie weiterhin verhängt. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International wurden im Jahr 2000 in 28 Ländern der Erde fast 1500 Menschen hingerichtet.          Unter dem Titel "Töten als Strafe - Zur ungebrochenen Konjunktur einer vormodernen Sanktion" berichtet SWR2 ab 8.30 Uhr über die juristische, strafrechtliche Dimension. Die SWR2-Hörspielredaktion realisierte das Hörspiel "Die Hinrichtung des Timothy Mc Veigh", das ab 16.05 Uhr gesendet wird. Nacherzählt wird die Geschichte der Exekution des Oklahoma-Attentäters vom 12. Juni 2001.

    SWR3 berichtet im laufenden Programm über Meinungen, Hintergründe und politische Aspekte. Das Jugendangebot DASDING bringt multimedial in Radio, Internet und Fernsehen Reportagen und Interviews über den Tod als Strafe.          Das Südwestfernsehen befasst sich am Karfreitag abendfüllend mit dem Thema Todesstrafe. Um 20.15 Uhr zeigt der SWR den Spielfilm "Lasst mich leben". Ein Klassiker von 1958 mit  Susan Hayward.

      "Mord nach Gesetz" ist der Titel einer von Andreas Malessa
moderierten Gesprächsrunde, die ab 22.15 Uhr ausgestrahlt wird. Die
Schauspielerin Renan Demirkan, Christa Nickels, MdB Bündnis 90/Grüne
und Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Menschenrechte und
humanitäre Hilfe, Professor Martin Schubarth, Präsident des
Schweizerischen Bundesgerichts, sowie US-Journalist Don Jordan
diskutieren eine Stunde lang über die Todesstrafe.

    "Zum Tode verurteilt" heißt eine Dokumentation vom SWR, BR und Schweizer Fernsehen, die um 23.15 Uhr gezeigt wird. Gunther Franke verfolgt darin das Bemühen christlicher Gruppierungen, Exekutionen im US-Bundesstaat Texas zu verhindern.

    "Vom Leben nach der Todeszelle" erzählt der gleichnamige Film von
Ute Heers ab 24.00 Uhr. Kerry Max Cook wurde 1978 des Mordes
angeklagt und zum Tode verurteilt. 22 Jahre saß er im Gefängnis, 13
davon in der Todeszelle - ohne schuldig zu sein. Erst 1999 wurde
Kerry Max Cook entlassen.
    
    Begleitende und weiterführende Informationen zum Thema Todesstrafe
bietet die SWR Online-Redaktion im Internet unter
www.swr.de/todesstrafe.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Ralf Schmitt,
SWR Programmpresse Baden-Baden,
Ruf: 07221-929-3216,
Mail: ralf.schmitt@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: