SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Samstag, 23. März 2002 (Woche 13) bis Dienstag, 2. April 2002 (Woche 14)

Baden-Baden (ots) - Samstag, 23. März 2002 (Wovche 13)/21.03.2002 22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche Die Gäste: Verena Bentele: Sie war die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin bei den diesjährigen Paralympics, den Olympischen Spielen der Behinderten in Salt Lake City. Die von Geburt an blinde Sportlerin gewann vier Goldmedaillen im Langlauf und Biathlon. Svenja Wiege: In Singapur droht der deutschen Schülerin Julia wegen Drogenbesitzes die Todesstrafe durch den Galgen. In "Menschen der Woche" spricht ihre Schulfreundin Svenja über ihre gemeinsame Zeit. Sie verbrachte mit Julia vier Jahre an der deutschen Schule in Singapur und ist sehr eng mit ihr befreundet. Ernst Hannawald: Seine Biographie "Das Leben ist kein Film" ließt sich wie ein Drehbuch für einen Hollywoodfilm. Der begabte Schauspieler schildert darin offen seine schlimme Kindheit, den plötzlichen Starruhm als große deutsche Nachwuchs-Schauspiel-Hoffnung, den Absturz in die Drogen, die schreckliche Zeit nach dem verheerenden Autounfall, bei dem er seine Freundin und zwei Freunde verlor bis hin zu den beiden Banküberfällen, die ihm eine fünfjährige Haftstrafe einbrachten. Seit der Entlassung aus dem Gefängnis versucht er ein neues Leben zu führen. Anouschka Renzi: Die Schauspielerin wird zum dritten Mal heiraten. Eigentlich wollte sie ihrem Freund bereits im Frühjahr das Jawort geben, doch durch den Tod ihres Adoptiv-Vaters Paul Hubschmid findet die Heirat nun doch erst später statt. Demnächst ist sie in der TV-Serie "Forsthaus Falkenau" zu sehen. Nicolino di Camillo: Die Wiege der Pizzerien in Deutschland stand in Würzburg. 50 Jahre ist es her: Am 24. März 1952 eröffnete Nicolino di Camillo die erste Pizzeria in Deutschland, das "Capri". Prof. Dr. Dieter Stolte: In diesen Tagen endete auf dem Mainzer Lerchenberg eine lange Ära. Prof. Dieter Stolte der "ewige Intendant" verlässt nach über 37 Jahren das ZDF. Er nahm damit Abschied von einem Haus, an dessen Aufbau er in verschiedenen Funktionen maßgeblich beteiligt war. In den letzten 20 Jahren war Intendant des ZDF. Aber er bleibt der Medienwelt erhalten, denn er wird Herausgeber der Tageszeitungen "Die Welt" und "Berliner Morgenpost". Sonntag, 24. März 2002 (Woche 13)/21.03.2002 18.15 Was die Großmutter noch wusste Rahm, das Geheimnis des Wohlgeschmacks Rahm ist der fettreiche Anteil der Milch, der durch Abschöpfen oder Zentrifugieren der Milch gewonnen wird. In der Küche ist er etwas ganz besonderes. Sein Fettgehalt verfeinert den Geschmack der meisten Gerichte und ist in vielen Fällen das kulinarische Tüpfelchen auf dem "i". Kathrin und Werner wollen den Zuschauern ihre Lieblingsrezepte vorstellen. Montag, 25. März 2002 (Woche 13)/21.03.2002 22.15 Saldo Das Wirtschaftsmagazin Moderation: Karin Lambert-Butenschön Die Themen: Abschied vom Blaumann - Metaller streiten um neues Tarifsystem: In der laufenden Metall-Tarifrunde sorgt nicht nur die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn für Zündstoff. Die IG Metall möchte auch den Einstieg in ein so genanntes Entgeltrahmen-Abkommen (ERA) schaffen. Damit soll endlich der Durchbruch bei der finanziellen Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten erzielt werden. Doch obwohl schon zwölf Jahre verhandelt wird, ist eine Einigung immer noch schwierig. Zentraler Knackpunkt: Die IG Metall will die Unterschiede in der Entlohnung beseitigen, ohne dass jemand weniger verdient. Die Arbeitgeber wollen die Umstellung aber nur, wenn sie nichts kostet. Reisefieber - Die Touristik-Konzerne unter Druck: Konjunkturschwäche und Reiseängste nach den Abschlägen vom 11. September 2001 machen einer erfolgsverwöhnten Branche zu schaffen. Erstmals seit Jahren liegen die Buchungen bei den großen Pauschalreise-Veranstaltern deutlich im Minus. Hatten die Konzerne noch im November auf eine rasche Nachfragebelebung gesetzt und die Preise für den Sommer 2002 spürbar erhöht, so versuchen sie jetzt heimlich, still und leise mit Sonderangeboten ihre Flugzeuge und Hotels zu füllen. Dienstag, 26. März 2002 (Woche 13)/21.03.2002 Zusätzlichen Beitrag und Beginn nachfolgender Sendungen beachten! 23.50 (VPS 23.49) Martin Walser zum 75. Geburtstag "Ich vertraue. Querfeldein." Ein Literaturspiel aus dem Theater Baden-Baden u. a. mit Martin Walser, Martin Lüdke und Brigitte Lämmle (Erstsendung: 24.03.2002, 3sat) 01.20 (VPS 23.50) Was die Großmutter noch wusste (WH) (BW und SR) Treffpunkt (WH) (RP) 01.50 (VPS 00.20) Menschenskinder (WH) (BW) Programmtipps (WH) (RP) Bonus (WH) (SR) 01.55 (VPS 00.25) Treffpunkt (WH) BW) Was die Großmutter noch wusste (WH) (RP) 02.20 Aktueller Bericht (WH) (SR) 02.25 (VPS 00.55) Landesschau (WH) (BW und RP) 02.50 (VPS 01.20) Aktuell (WH) (BW und RP) Saartext 03.05 (VPS 01.35) SWR3 Elch-TV (BW und RP) weiter wie mitgeteilt Montag, 1. April 2002 Ostermontag (Woche 14)/21.03.2002 23.20 Wortwechsel extra Gabriele von Arnim im Gespräch mit Bischof Reinhard Marx (Landesbischof Trier) Er gilt als "Mann des offenen Wortes", weniger als Taktiker - Reinhard Marx der neue Bischof von Trier. Seine offene und herzliche Art und seine Geradlinigkeit und Klarheit sind seine Stärke, auch im Dialog mit Gewerkschaften, Unternehmen und Politik. Er versteht sich als Botschafter einer sozialen Gesellschaft, die die Schwachen nicht übersieht. Der 49-jährige verbindet seine bodenständige Frömmigkeit mit einer echten Neugier auf die Mitmenschen und ihre Lebenswelten. Eigenschaften, die dem Westfalen den Wechsel an die Mosel erleichtern. Glaube, so Marx, ist "das größte Abenteuer des menschlichen Geistes". Reinhard Marx im Gespräch mit Gabriele von Arnim. Reinhard Marx wurde 1953 in Geseke als Sohn eines Schlossermeisters geboren. Nach dem Abitur studiert er Theologie und Philosophie in Paderborn und Paris. Es folgen die Priesterweihe und die Promotion, nach der er zum Direktor der Kommende, des Sozialinstitutes des Erzbistums in Dortmund, ernannt wird. Von Papst Johannes Paul II. 1993 zum Päpstlichen Ehrenkaplan gemacht, folgt bereits 1996 die Ernennung zum Weihbischof in Paderborn, wo im gleichen Jahr seine Professur für Christliche Gesellschaftslehre beginnt. 1999 wurde er zum Vorsitzenden der Kommission "Justitia et Pax" der deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken gewählt. Dienstag, 2. April 2002 (Woche 14)/21.03.2002 Erstsendedatum beachten! 15.15 Infomarkt - Marktinfo (Erstsendung: 18.03.2002) Dienstag, 2. April 2002 (Woche 14)/21.03.2002 Zusätzlichen Beitrag und Beginn nachfolgender Sendungen beachten! 00.05 (VPS 00.04) Sport extra: "Meine Paralympics" Sportler erzählen von den Weltspielen der Behinderten in Salt Lake City (Erstsendung: 17.03.2002, BFS) 00.35 (VPS 00.05) Was die Großmutter noch wusste (WH) (BW und SR) Treffpunkt (WH) (RP) 01.05 (VPS 00.35) Menschenskinder (WH) (BW) Programmtipps (WH) (RP) Bonus (WH) (SR) 01.10 (VPS 00.40) Treffpunkt (WH) (BW) Was die Großmutter noch wusste (WH) (RP) 01.35 Aktueller Bericht (WH) (SR) 01.40 (VPS 01.10) Landesschau (WH) (BW und RP) 02.05 (VPS 01.35) Aktuell (WH) (BW und RP) Saartext (SR) 02.20 (VPS 01.50) SWR3 Elch-TV (BW und RP weiter wie mitgeteilt ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: