SWR - Südwestrundfunk

Mit ganzer oder halber Kraft?

Mit ganzer oder halber Kraft?
Sie ist noch nicht geschafft: die Energiewende. Wo steht Deutschland heute? Fünf Jahre nach Merkels Bekenntnis zum Atomausstieg zieht SWR3 in einem Programmschwerpunkt Bilanz. Der große Faktencheck spiegelt die unauflösbare Verflechtung von energie-, wirtschafts- und umweltpolitischen Fragen wider. Ein-Rund-um-Report vom 6 bis 12. Juni in ...

Baden-Baden (ots) - SWR3 Report "Baustelle Energiewende" / Umfangreicher Faktencheck vom 6. bis 12. Juni im Radio und vorab auf SWR3.de

Sie ist noch nicht geschafft: die Energiewende. Wo steht Deutschland heute? Fünf Jahre nach Merkels Bekenntnis zum Atomausstieg zieht SWR3 in einem Programmschwerpunkt Bilanz. Der große Faktencheck spiegelt die unauflösbare Verflechtung von energie-, wirtschafts- und umweltpolitischen Fragen wider. Ein Rund-um-Report vom 6 bis 12. Juni in SWR3 und vorab auf SWR3.de

Der umfangreiche Faktencheck in SWR3 und auf SWR3.de ermittelt den bisher erreichten Fortschritt und wagt einen Blick in die Zukunft. Wie weit ist der Atomausstieg? Gelingt der Umbau der Energiekonzerne? Kommt die Trennung von den fossilen Brennstoffen voran? Oder der Ausbau der alternativen Energie? Genauso interessieren sich die SWR3 Experten für die Kosten der Wende, die Versorgungssicherheit oder das intelligente Netz.

Journalistisch aufbereitet

SWR3 widmet eine ganze Woche lang in der SWR3-Morning- und SWR3-Nachmittagsshow der Energiewende, greift Ergebnisse im "Topthema am Mittag" auf und vertieft einzelne Aspekte in Reportagen, Interviews und Gesprächen. An SWR3 Report "Baustelle Energiewende" sind Fachleute aus den Hörfunkredaktionen Wirtschaft und Umwelt beteiligt, um die ganze Bandbreite der Energiewende für die Hörerinnen und Hörer erfassbar zu machen.

360-Grad-Perspektive

Aus Sicht heutiger Wissenschaftler handelt es sich bei der Energiewende um einen tiefgreifenden Strukturwandel. Verbrauchern ist vielfach jedoch nicht bewusst, dass die Energiewende eine Verkehr- und Wärmewende nach sich zieht. "Deshalb versuchen wir, eine 360-Grad-Perspektive einzunehmen", sagt SWR Umweltexperte Werner Eckert. "Politische Entscheidungen sollen verständlich, wirtschaftliche Tendenzen nachvollziehbar und der Umweltschutz einsichtig gemacht werden."

Gleichgewicht von Information und Unterhaltung SWR3 ist das meistgehörte öffentlich-rechtliche Radioprogramm im Sendegebiet zwischen Rheinland und Bodensee sowie bundesweit. Vier Elemente prägen das Programm: Popmusik, Comedy, Information und Service. SWR3 ist mehr als Radio, indem es alle Angebote neben Hörfunk über Web, Fernsehen oder die Sozialen Medien zugänglich macht: regional, national und weltweit. Mit dem Gleichgewicht von Information und Unterhaltung erfüllt es den öffentlich-rechtlichen Auftrag.

SWR3-Report "Baustelle Energiewende", 6. bis 12. Juni, in SWR3 und vorab auf www.SWR3.de

Fotos: www.ARD-Foto.de

Weitere Informationen auf www.SWR.de/kommunikation und www.SWR3.de Pressekontakt: Corinna Scheer, Telefon: 07221 929 22986, corinna.scheer@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: