SWR - Südwestrundfunk

"Man muss nicht über Leichen gehen, um Karriere zu machen" Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei "SWR4 im Gespräch" an Fronleichnam, 9 bis 12 Uhr

Mainz (ots) - Es ist das erste große Interview, das Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach ihrer Wiederwahl gibt. Gerade ist sie mit allen Stimmen ihrer Partei und der Koalitionspartner im Amt bestätigt worden und eine spannende Legislaturperiode steht ihr bevor: Malu Dreyer ist die Chefin der ersten Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz. An Fronleichnam, 26. Mai 2016, ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin von 9 bis 12 Uhr zu Gast in der Sendung "SWR4 im Gespräch".

"Diskurs und Debatte" wünscht sich Malu Dreyer für die kommenden fünf Jahre. "Wo Politik den fairen und klaren Wettstreit um die besten Lösungen zeigt, da ist sie anerkannt. Wo sie zankt, wo sie polemisiert, wo sie sich verkämpft, da haben alle am Ende verloren", sagt Malu Dreyer bei ihrer Antrittsrede im Mainzer Landtag.

Wie schwierig der Weg zur ersten Ampel war, was die Bundes-SPD von Rheinland-Pfalz lernen kann und welche Rolle sie in Berlin spielen will, darüber unterhält sich SWR4 Moderator Thomas Meyer mit Malu Dreyer. Sie sprechen über ihre Pfälzer Heimat in Neustadt/Weinstraße, über ihre Wahlheimat im Trierer "Schammatdorf" und über ihre politische Heimat in der Sozialdemokratie.

"Man muss nicht über Leichen gehen, um Karriere zu machen", sagt Malu Dreyer - und das ist ungewöhnlich im politischen Intrigenspiel, wo selbst in der eigenen Partei mit harten Bandagen gekämpft wird. Ob sich eine gepflegte politische Kultur auch mit den 14 Abgeordneten der rechtspopulistischen AfD im Landtag leben lässt? SWR4 fragt auch danach, wie sich soziale Gerechtigkeit in Zeiten des Sparzwangs und bröckelnder Sozialsysteme realisieren lässt.

Die Sendung "SWR4 im Gespräch - Malu Dreyer" mit Moderator Thomas Meyer wird ausgestrahlt an Fronleichnam, 26. Mai 2016, 9 bis 12 Uhr, auf SWR4 Rheinland-Pfalz.

Pressekontakt: Bianca von der Weiden, Tel. 06131 929 32742, bianca.von_der_weiden@SWR.de



Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: