SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Dienstag, 19. März 2002 (Woche 12)

    Baden-Baden (ots) -
    Dienstag, 19. März 2002  (Woche 12)/14.03.2002
    
    21.45    Blickpunkt Europa
                 Moderation: Ute Brucker
    
    Die Themen:
    
    Eisschmelze - Der dramatische Rückgang der Schweizer Gletscher:
    73 Gletscher haben Schweizer Wissenschaftler vor kurzem
analysiert. Das Ergebnis ist dramatisch. 62 dieser Gletscher sind
dabei zu schmelzen, ziehen sich zurück. Nur fünf stoßen noch vor,
allesamt in Graubünden. Am dramatischsten ist der Rückgang des
Triftgletschers im Berner Oberland. 250 Meter ging er im vergangenen
Jahr zurück. Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen
Hochschule befürchten sogar, dass Schmelzwasser den Gletscher in
einzelne Eisberge zerlegt. Das könnte eine Flutwelle verursachen. Die
Eisschmelze ist vermutlich eine Folge der Klimaerwärmung.
    
    Späte Klage - Ehemalige französische Zwangsarbeiter klagen gegen
deutsche Firmen:
    Julian Gimenez aus dem südfranzösischen Sète ist jetzt 86 Jahre
alt. 1943 war das aktive Mitglied der Résistance von deutschen
Truppen festgenommen worden, wurde ins Gefängnis gesteckt, konnte
fliehen. Wurde, mit anderen Widerstandskämpfern, wieder geschnappt,
die anderen wurde erschossen, er kam ins Konzentrationslager Dachau.
Im BMW-Werk Allach bei München musste er Flugmotoren bauen, sieben
Tage die Woche. 1945 wurde Julian Gimenez von amerikanischen Truppen
befreit. Jetzt klagt er gegen den deutschen Staat und gegen BMW auf
Entschädigung. Das Arbeitsgericht Sète hat die Klage mit einem
Verweis auf Verträge zwischen Deutschland und Frankreich abgewiesen,
die Sache liegt beim Berufungsgericht in Montpellier. Ein anderer
Franzose hat einen ähnlichen Prozess vor kurzem gewonnen.
    
    Arbeitslosenrekord - Cádiz, die Stadt mit der höchsten
Arbeitslosigkeit Europas:
    Die Beschlüsse der EU zum Arbeitsmarkt in Europa werden in Cádiz
nur ein Achselzucken hervorrufen. Die Hafenstadt im Südwesten
Spaniens, kann von Beschäftigungsinitiativen nicht viel erhoffen.
Cádiz hat die höchste Arbeitslosigkeit aller Großstädte in der EU: 27
Prozent sagen die einen, über 30 Prozent die anderen Statistiken. Die
schlechte Verkehrslage am Rande Spaniens, der Bankrott der Werften,
die miserable Situation der Fischer. "Die Menschen", sagt einer,
"leben von der Arbeitslosigkeit."
    
    Vermittlungserfolge - Private Arbeitsvermittlung in
Großbritannien:
    Positiv gesagt, ist der britische Arbeitsmarkt sehr flexibel.
Negativ gesagt, kann sich in Großbritannien kaum einer darauf
verlassen, einen langfristigen Job zu haben. Es gibt kaum Sicherheit,
Jobwechsel sind häufig. In dieser Situation florieren private
Arbeitsvermittlungen, jährlich werden 35 Millionen Euro umgesetzt.
Arbeitgeber zahlen bis zu einem Drittel des Lohnes des Vermittelten
Provision.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Stephan Reich,
Tel.: 07221/929-4233 oder
Martin Ryan,
Tel.: 07221/929-2285.
Fax  07221 929-2013
Internet: pressestelle@swr-online.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: