SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Dienstag, 17.05.16 (Woche 20) bis Mittwoch, 15.06.16 (Woche 24)

Baden-Baden (ots) - Dienstag, 17. Mai 2016 (Woche 20)/13.05.2016

Tagestipp

20.15 Marktcheck Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck".

Themen der Sendung sind unter anderem:

Deutsche Erdbeeren - Wie Händler bei der Herkunft tricksen

Nahrungsergänzung - Geködert mit gefährlichen Gesundheitsversprechen

Treppenlift - Wenn das "Schnäppchen" zum Ärgernis wird

Busreisen - Wenn das Gepäck geklaut wird

Gewährleistung und Garantie - Kundenrechte bei defekten Produkten

Dienstag, 17. Mai 2016 (Woche 20)/13.05.2016

22.55 Binger Comedy Nights

Lars Reichow Folge 4/9

Lars Reichow gehört zu den vielseitigsten Comedystars der deutschen Szene. Er kombiniert Musik mit geistreichem Wortwitz. Er spielt mit der Mundart, unternimmt Ausflüge in Politik und Zeitgeist und kommt mit seinem Plauderton und seinem frechen Humor bei den Zuschauern richtig gut an. Als Kabarettist, Pianist, Sänger, Fernsehmoderator und Entertainer ist er ein wahres Allround-Talent.

Bei den Binger Comdedy Nights hat der gebürtige Rheinhesse ein echtes Heimspiel und zeigt sein ganzes Können.

Dienstag, 17. Mai 2016 (Woche 20)/13.05.2016

23.25 Die Pierre M. Krause Show

SWR3 Latenight Folge 485

Immer wieder dienstags kommt die Pierre M. Krause Show: Es darf geklatscht werden, Stefan Mross ist zu Gast im Schwarzwald-Studio. Der Moderator der erfolgreichen ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" bringt Geschichten aus der Welt des Schlagers und der volkstümlichen Musik mit und stellt sich in einem Retro-Telespiel Gastgeber Pierre M. Krause. Live-Musik kommt von Shooting-Star Julian Perretta: Sein Hit "Miracle" läuft gerade rauf und runter im Radio. Was braucht man noch für eine erfolgreiche Show? Richtig: Hundewelpen. Moderator Pierre M. Krause besucht auf seiner Reise durch das Obere Mittelrheintal eine Dackelzucht - süüüß...

Mittwoch, 18. Mai 2016 (Woche 20)/13.05.2016

Korrigierten Untertitel und Erstsendedatum beachten!

07.35 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Der Geirangerfjord, Norwegen Die karge Majestät Erstsendung: 17.12.2006 in 3sat

Mittwoch, 01. Juni 2016 (Woche 22)/13.05.2016

Nachgeliefertes Thema beachten!

22.00 PRO & CONTRA

Tempolimit 120 auf allen Autobahnen? Moderation: Birgitta Weber

Der Streit um ein generelles Tempolimit auf Autobahnen hat wieder Fahrt aufgenommen. Der Verkehrsminister in Baden-Württemberg, Winfried Hermann (Grüne), möchte Tempo 120 auf zwei Autobahnabschnitten in seinem Bundesland testen. Das Projekt sollte bereits im Mai starten. Doch noch bevor Hermann richtig Gas geben konnte, bremste ihn Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aus. Er verwies kühl auf die Zuständigkeit des Bundes für die Autobahnen. Ob das Hermann-Projekt überhaupt noch etwas wird, ist mehr als fraglich. Denn das noch unter Grün-Rot beschlossene Vorhaben dürfte in der neuen Grün-Schwarzen Landesregierung noch weniger Sympathisanten haben.

Auch im Nachbarland Rheinland-Pfalz wäre in der Rot-Grün-Gelben Jamaika-Koalition ein solches Tempolimit-Projekt nicht machbar. Der neue Verkehrsminister Volker Wissing (FDP), Contra-Anwalt in dieser "Pro & Contra"-Sendung, lehnt eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen rigoros ab.

Noch immer ist Rasen Ursache Nummer eins für tödliche Unfälle. Dennoch spaltet das Thema Tempolimit nicht nur die politische Landschaft, sondern die Gesellschaft generell. Einer Umfrage zufolge ist eine knappe Mehrheit der Deutschen zwar für ein Tempolimit von 150. Bei Tempo 130 aber schlägt das Pendel schon um - eine knappe Mehrheit ist dagegen. Bei 120 ist die Ablehnungsquote noch etwas höher. Insgesamt ist der Anteil der Befürworter eines Tempolimits unter Frauen deutlich größer als unter Männern.

Warum bildet Deutschland eine weltweite Ausnahme beim Tempolimit? Ist Tempo 120 besser für Umwelt, Nerven und Verkehrssicherheit? Gibt es nicht jetzt schon genügend Geschwindigkeitsbegrenzungen?

Diesen und vielen anderen Fragen geht Moderatorin Birgitta Weber gemeinsam mit ihren Gästen in "Pro & Contra" nach. Zwei Anwälte und zwei Sachverständige versuchen in 45 Minuten, die 45-köpfige Jury im Studio und die Zuschauerinnen und Zuschauer am Fernseher und im Internet von jeweils ihrer Haltung zu überzeugen.

Die Anwälte: "Pro": Matthias Gastel, Grüne, Bundestagsabgeordneter aus Filderstadt und Verkehrsexperte, "Contra": Dr. Volker Wissing, FDP, Verkehrsminister in Rheinland-Pfalz.

Die Sachverständigen: "Pro": Dr. Helga Schmadel, Vorsitzende Verkehrsclub Deutschland (VCD) Rheinland-Pfalz, "Contra": Prof. Dr. Alexander Eisenkopf, Zeppelin-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Verkehrspolitik, Friedrichshafen

Im Studio zeichnet die Jury zu Beginn und am Ende der Sendung per TED-Geräten ein Stimmungsbild. Wer hat es geschafft, Meinungsänderungen herbeizuführen? Kommentieren, diskutieren und Fragen an die Akteure stellen kann man vor und während der Sendung auf swr.de/proundcontra, auf Facebook und Twitter (#proundcontra). Auch in den Hörfunkprogrammen SWR1 Rheinland-Pfalz und SWR1 Baden-Württemberg kann man mitdiskutieren und abstimmen.

Mittwoch, 15. Juni 2016 (Woche 24)/13.05.2016

Geänderten Untertitel und Erstsendedatum beachten!

07.00 Planet Schule

Tiere und Pflanzen Der Bach lebt Erstsendung: 20.05.2005 in SWR/SR Folge 9/10

Pressekontakt: Svenja Trautmann, Tel 07221/929-22285, svenja.trautmann@SWR.de

 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: