SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 22.04.16 (Woche 16) bis Freitag, 27.05.16 (Woche 21)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 22. April 2016 (Woche 16)/19.04.2016

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Im Bann des Übersinnlichen

Aura-Heilung, Erzengel-Hilfe, Geisterbeschwörung - das Geschäft mit Esoterik boomt und hat Zukunft. Jeder dritte Deutsche glaubt an Engel, jeder zweite sogar an Wunder. Die einen finden übernatürliche Erfahrungen faszinierend und erleuchtend, andere einfach nur bizarr und lächerlich. Um mit vermeintlich geheimnisvollen Kräften in Kontakt zu kommen und um mächtige Energiekanäle freizusetzen, gibt es auf dem spirituellen Markt eine riesige Bandbreite an esoterischen Ritualen. Meist mit dem Ziel, die Seele zu reinigen, Blockaden zu lösen oder einfach nur den Zugang zu anderen Dimensionen zu erleichtern. Was verlässlich erleichtert wird, ist der Geldbeutel, denn umsonst ist der Blick in die Welt der okkulten Praktiken selten. Oft sind es Verzweiflung, Einsamkeit und fehlender Halt, die die Menschen in die Hände spiritueller Verführer treiben. Doch die Geister, die ich rief, antworten nicht selten mit einem Echo, das gravierende Folgen haben kann. Wenn bei lebensbedrohlichen Krankheiten Schwingungen in der Luft mehr Bedeutung beigemessen werden als dem Rat von Fachärzten, oder das gesamte Ersparte draufgeht, um über ein Medium den Kontakt zum geliebten verstorbenen Partner herzustellen. Oder wenn durch stundenlanges Verweilen in einer Wahrsager-Hotline die vierstellige Ernüchterung mit der nächsten Telefonabrechnung kommt. Am Aberglauben scheiden sich die Geister. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Aber was ist dran an übersinnlichen Erfahrungen und paranormalen Phänomenen? Darüber diskutiert Michael Steinbrecher mit seinen Gästen zum Thema "Im Bann des Übersinnlichen".

Als Gaby von Thun in einer Lebenskrise nicht mehr weiter wusste, begab sie sich auf eine spirituelle Erfahrungsreise. Vom Blick in die Kristallkugel über Palmblattlesen bis hin zum Hirnwellentraining ließ die langjährige Ehefrau des Schauspielers Friedrich von Thun keine noch so abwegige Sinnsuche aus: "Ich habe alles mitgenommen, was der Markt hergibt. Aber man muss aufpassen, denn es gibt immer mehr Betrüger."

"Natürlich gibt es viele Scharlatane, aber es gibt auch die Wesen, die wissen, um was es geht", sagt Sam Hess. Seit seiner Kindheit kann der Schweizer angeblich Kobolde, Waldwesen und Gespenster sehen. Der gelernte Förster sieht seine Mission darin, angsteinflößende Wesen aus Gebäuden zu entfernen: "Das ist kein Hokuspokus, das hat etwas mit Können und Wollen zu tun."

Im Hause von Dr. Sebastian Bartoschek tummeln sich keine Geister. Der Journalist forscht seit seiner Jugend im Bereich des Paranormalen, für ihn zählen allein Beweislage und objektive Wahrheit. Hinter so manch esoterischem Weltbild versteckt sich eine Ersatzreligion, so der Diplompsychologe: "Mittlerweile gehört es leider zum Lifestyle, esoterische Angebote zu nutzen. Besonders unsichere Menschen sind dafür sehr empfänglich."

Mit unerträglichen Zahnschmerzen wandte sich Gabriele Straub-Weber an einen spirituellen Heiler. Dieser von der Kasse zugelassene Münchener Zahnarzt behandelte die Nageldesignerin mit Wünschelrute und Heiligenbildern: "Er wollte auf parapsychologischem Wege Entzündungsherde ertasten und ich dachte mir: Wenn die Behandlung fruchtet, warum denn nicht?". Statt der erhofften Heilung fräste er ihr zudem ein großes Loch in den Oberkiefer. Bis heute plagen sie Schmerzen, aktuell läuft eine Klage gegen den Mediziner.

Auch Sonja Magaris Leben geriet durch Kontakte in die Esoterik-Szene aus den Fugen. Vierzehn Jahre war die gelernte Fotografin im Bann einer spirituellen Klein-Sekte: "Wir machten Rückführungen, knüpften Kontakte ins frühere Leben, besannen uns auf Energiearbeit". Eines Tages glaubte Magari selbst, Botschaften von oben zu erhalten. Aber es schlichen sich auch mehr und mehr Zweifel ein. Den Sektenausstieg hat sie geschafft, geblieben sind ihr die Privatinsolvenz und ein sechsstelliger Schuldenberg.

Dieter Rohmann weiß, wie schnell man in die Fänge eines gefährlichen Gurus geraten kann. Der Sektenkritiker war Ende der Siebzigerjahre selbst Mitglied in einem sogenannten Weltuntergangskult. Heute ist der Psychologe einer der gefragtesten Experten auf dem Esoterikgebiet und berät Sektenaussteiger. Seine Erkenntnis: "Wir müssen die Bevölkerung vor dubiosen Anbietern durch mehr Richtlinien schützen. Lebensberater darf sich ja jeder nennen, das finde ich sehr gefährlich."

Samstag, 23. April 2016 (Woche 17)/19.04.2016

Beitrag ist Erstsendung!

17.00 Lissabon, da will ich hin! mit Michael Friemel Folge 1/2

Freitag, 20. Mai 2016 (Woche 20)/19.04.2016

Geänderten Titel beachten!

20.15 Expedition in die Heimat

Grenzreise am Main Moderation: Anna Lena Dörr

Sonntag, 22. Mai 2016 (Woche 21)/19.04.2016

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

16.00 Expedition in die Heimat

Unterwegs am Bodensee Erstsendung: 27.03.2016 in SWR/SR

Montag, 23. Mai 2016 (Woche 21)/19.04.2016

Geänderten Titel für BW und RP beachten!

09.35 BW+RP: Expedition in die Heimat (WH von FR) Grenzreise am Main Erstsendung: 20.05.2016 in SWR/SR Moderation: Anna Lena Dörr

Dienstag, 24. Mai 2016 (Woche 21)/19.04.2016

Geänderten Beitrag beachten!

Tagestipp

21.00 Der Reise-Check: Traumschiffe im Mittelmeer - Wie gut sind sie? Mit Susanne Gebhardt

Mittwoch, 25. Mai 2016 (Woche 21)/19.04.2016

23.30 Den Tod auf der Schippe - Die wahren Tatortreiniger Erstsendung: 17.12.2015 in NDR

Jeder kennt die erfolgreiche NDR Serie "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel als Tatortreiniger Schotty. Eric Friedler, mehrfacher Gewinner des Grimme Preis, geht in der bewegenden Dokumentation "Den Tod auf der Schippe - Die wahren Tatortreiniger" auf die fesselnde Suche nach der Realität hinter der Komödie - und begegnet dabei den menschlichen Abgründen und Nöten, die sich hinter den Tatorten auftun. Er trifft nicht nur den Berliner Christian Heistermann, das Vorbild für die Serie, sondern begegnet international Menschen mit diesem ungewöhnlichen Beruf. Einfühlsam, direkt und filmisch mit großer Sensibilität, beschreibt der Film die Anforderungen, die diese Arbeit körperlich, aber auch vor allem seelisch für jene bedeutet, die sie ausführen.

Freitag, 27. Mai 2016 (Woche 21)/19.04.2016

Geänderten Titel beachten!

15.15 Expedition in die Heimat (WH von FR) Grenzreise am Main Erstsendung: 20.05.2016 in SWR/SR Moderation: Anna Lena Dörr

Pressekontakt: Svenja Trautmann, Tel 07221/929-22285, svenja.trautmann@SWR.de

 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: