SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Frank Elstner: Menschen der Woche, Samstag, 23. Februar 2002 (Woche 9)

    Baden-Baden (ots) -      
    22.20 Frank Elstner: Menschen der Woche
    
    Die Gäste:
    
    Rosamunde Pilcher: Über elf Millionen Bücher hat sie verkauft. Die
"Königin der Bestsellerlisten", die "Königin der
Unterhaltungsliteratur": Rosamunde Pilcher, die Mutter der
literarischen Seifenoper. Wie keine andere versteht Rosamunde Pilcher
sich auf die Kunst, in ihren Romanen einzufangen, was die Menschen
bewegt: Geschichten von Liebe und Leid, von Verzweiflung und Glück.
    
    Winfried Schäfer: Er darf ab jetzt "König der Löwen" genannt
werden, denn er gewann mit der Mannschaft Kameruns den diesjährigen
Afrika Cup. Der ehemalige Bundesligaprofi und Trainer trainiert seit
einigen Monaten die Elf des Westafrikanischen Staates, die auf dem
schwarzen Kontinent nur "die Löwen" genannt werden.. Nach diesem
großen Erfolg gilt die ganze Konzentration der kommenden
Weltmeisterschaft in Japan und Korea. Dort wird Kamerun in der
Vorrunde Gegner der deutschen Nationalmannschaft sein.
    
    Prof. Dr. Lothar Adler: Am Dienstag tötete ein 22jähriger im
bayrischen Freising drei Menschen und letztlich sich selbst. Der
Amokläufer stürmte in seine ehemalige Arbeitsstätte und Schule und
erschoss den Betriebsleiter, einen Vorarbeiter und den Direktor der
Schule. Was aber ist ein Amoklauf, was ein Amokläufer? Was bringt
einen Menschen dazu, Amok zu laufen? Die weltweit einzige Studie über
Amokläufer hat Prof. Dr. Lothar Adler erstellt. Er beschreibt in
seiner Studie über Amokläufer, was diese Menschen dazu bringt,
durchzudrehen und wahllos oder auch gezielt Menschen umzubringen.
    
    Dr. Giovanni Maio: Vor genau fünf Jahren machte eine Nachricht aus
Schottland weltweite Schlagzeilen. Wissenschaftlern war es erstmals
gelungen, aus Zellen eines erwachsenen Schafes eine identische Kopie
zu schaffen. "Dolly" wurde zum Symbol einer weltweiten Debatte. Bis
heute streiten Wissenschaftler über die Konsequenzen dieser
Entwicklung. Gegner und Befürworter liefern sich einen heftigen
Schlagabtausch. Hauptstreitpunkt ist die moralisch- ethische Frage
nach den Grenzen dieser Wissenschaft. Diesen Mittwoch fand in
Freiburg ein Kongress der Medizinethik statt, die sich genau mit
dieser Frage befasste. Dr. Giovanni Maio ist leitender Mitarbeiter am
Zentrum für Ethik und Recht in der Medizin. Wo sieht er die ethischen
und rechtlichen Grenzen dieser Entwicklung?

    Sonntag, 24. Februar 2002 (Woche 9)
    
    18.15 Was die Großmutter noch wußte (273)
              Hirse, das Getreide, das schön und stark und kreativ macht
    
    Hirse  gehört  zu  den  ältesten  Kulturpflanzen.  Sie ist eine
anspruchslose Pflanze,  gedeiht  selbst  auf  ärmstem Boden und sogar
Dürre und Trockenheit können ihr nichts anhaben.  Es gibt viele
Hirsearten.  Die bekanntesten sind die  Rispen- und Kolbensorten. Die
Farbe dieses Getreides ist weiß bis gelb. Es  enthält  eine Reihe
Vitalstoffe, vor allem Eisen und Kieselsäure.  Hirse wird  besonders
in der Vollwertküche verwendet, aber auch Kathrin und Werner haben
dieses alte Getreide schätzen und lieben gelernt. Die Rezepte, die
ihnen am besten schmecken, stellen sie Ihnen vor.

    Montag, 25. Februar 2002 (Woche 9)
    
    21.00 Teleglobus
        
              Gauner, Gräber und Gelehrte
        
              Die unendlichen Geschäfte mit dem Pharaonen-Erbe
    
    Gauner, Gräber und Gelehrte - Die unendlichen Geschäfte mit dem
Pharaonen-Erbe. Der große Ägyptologen-Kongress im Juni 2000 endete in
Kairo mit dem Appell an die internationale Gemeinschaft: Die Experten
riefen zum weltweiten Kampf gegen den Schmuggel von Altertümern auf.
Denn die Geschäfte mit dem Erbe Tutanch-Amuns, Ramses und Echnatons
haben nicht nur kleine Gauner, sondern auch internationale
Verbrecherbanden nach Drogen und Waffen als drittes lukratives
Betätigungsfeld aufgetan. Obwohl noch nicht geschrieben, die
Geschichte der Grabräuberei in Ägypten ist mindestens so alt wie die
der Pyramiden von Gise oder die der Felsengräber der Pharaonen im
berühmten dem spektakulären Fund und dem guten Geschäft mit den
Artefakten. Aber auch die Ägypter lassen bei der kommerziellen
Nutzung ihres Erbes bis heut keine Möglichkeit aus. Am Fuß des
Felsmassivs bei Luxor: Kurna, das einzige Dorf der Welt
wahrscheinlich, das von sich behaupten kann, auf einem Kulturerbe der
Mensch-heit zu thronen, auf einem geheimnisvollen Totenreich. Kurna,
das berühmte Dorf der Grabräuber und der Stammsitz der nicht weniger
sagenumwobenen Gräbräuber-Dynastie: der Abdel Rasuls. Der Film von
Ingolf Efler erzählt Geschichten von kleinen und großen Gaunern aus
der Vergangenheit, aber auch über aktuelle Verwicklungen von
internationalen anerkannten Ägyptologen und europäischen Museen in
dubiose Geschäfte mit gestohlenen Artefakten aus dem "Tal der
Könige".

    Dienstag, 26. Februar 2002 (Woche 9)
    
    21.45 Blickpunkt Europa
              Moderation: Ute Brucker
    
    Die Themen:
    
    Offene Worte - Der serbische Radiosender B-92 und der
Milosevic-Prozess:

    Er ist der einzige wirklich unabhängige Radiosender Serbiens: B-92. Während der Milosevic-Diktatur verboten, unter dem neuen Regime immer noch mit Schwierigkeiten kämpfend - unabhängiger Journalismus bleibt in Serbien ein hartes Geschäft. Nun sitzt der Mann, der B92 damals verboten hat, in Den Haag auf der Anklagebank des UN-Kriegsverbrechertribunals. Und B-92 berichtet täglich über den Prozess gegen Slobodan Milosevic. Dieser Prozess hat in Serbien gespaltene Reaktionen hervor gerufen. Staatliche Medien kritisieren, dass Milosevic angeklagt wird, reden von einer Anklage gegen das gesamte serbische Volk. Wer aber die gesamte Bandbreite der serbischen öffentlichen Meinung erfahren will, der muss B-92 hören. Eine Reportage von Ulrich Schramm

    Falsche Helden - Kroatische Kriegsverbrecher spielen die verfolgte     Unschuld:

    Sie nennen es Verunglimpfung der Geschichte. Sie glauben, ihr Andenken werde beschmutzt, auf ihre Ehre werde gespuckt: kroatische Kriegsverbrecher, ebenfalls vom Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gesucht. Zum Beispiel Ante Gotovina, General der kroatischen Armee, beschuldigt der Vertreibung von 150.000 kroatischer Serben, beschuldigt der ethnischen Säuberung, der Ermordung serbischer Männer, Frauen und Kinder. Gotovina ist unter getaucht, irgendwo außerhalb Europas. In seinem Heimatort Zadar wird er gefeiert wie ein Held, die Stadt ernannte ihn zum Ehrenbürger. Für viele Kroaten waren Gotovinas Taten Vaterlandsverteidigung, legitim. Eine Reportage von Ulli Neuhoff.          Löchrige Grenze - Der Kampf gegen den Schmuggel an Polens     Ostgrenze:

    Viele leben im Osten Polens, an der Grenze zur Ukraine, vom kleinen Grenzverkehr. Manche nutzen die billigen ukrainischen Arbeitskräfte, manche leben vom Schmuggel. Die Regierung in Warschau blickt voller Sorge auf die ukrainisch-polnische Grenze, wird sie doch nach dem EU-Beitritt Polens die Außengrenze der EU sein. Brüssel beobachtet wachsam die polnischen Anstrengungen, die Grenze dicht und sicher zu halten, die Region aber attraktiv und aufstrebend zu gestalten. Von gewieften Schmugglern  und cleveren Bürgermeistern: eine Reportage von Annette Dittert.          Wahrer Luxus - Das Kreuzfahrtschiff "The World":

    In Reisebüros wird man das Luxusschiff "The World" nicht finden. Touristen können es nicht buchen. Denn "The World" ist nur was für Käufer. 110 Eigentumswohnungen zwischen 103 und 257 Quadratmeter, Kostenpunkt zwischen 2 und 7 Millionen Euro. Die Käufer sollen hauptsächlich aus Florida kommen, ihre Identität wird aber geheim gehalten. Schließlich wollen die Reichen auf der "World" ihre Ruhe; keine lästigen Bettler, keine Anti-Globalisierungsdemonstranten, keine problematischen Sozialwohnungsviertel um die Ecke. Die "World" wird bald um die Erde kreuzen, mit Golf- und Tennisplatz, Restaurants, Kino, Bars. Jungfernfahrt wird Anfang März sein, derzeit wird letzte Hand an das Luxusschiff gelegt. Eine Reportage von Michael Stocks.

    Mittwoch, 27. Februar 2002  (Woche 9)
    
    16:9-Beitrag beachten!
    
    15.15 Reisewege Italien (WH von DI)
    16:9  Umbrien - Der Süden
              Sanfte, wilde Fremde
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich,
Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: