SWR - Südwestrundfunk

Wir ziehen nach Berlin Dokumentation aus der Reihe "betrifft" am Mittwoch, 2. März 2016, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen

Wir ziehen nach Berlin
Dokumentation aus der Reihe "betrifft" am Mittwoch, 2. März 2016, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen
SWR Fernsehen BETRIFFT: WIR ZIEHEN NACH BERLIN, am Mittwoch (02.03.16) um 20:15 Uhr. Manfred und Renate Bayer besuchen einen Tanzkurs in Klärchens Ballhaus in Berlin. © SWR, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR" (S2). ...

Mainz (ots) - Als Horst Panzer pensioniert wird, liegen zwanzig Jahre als Kurseelsorger von Bad Bellingen hinter ihm. Er ist mit seiner Heimat sehr verbunden. Und trotzdem: Als das Pfarramt den verdienten Seelsorger feierlich verabschiedet, steht für den gebürtigen Badenweilerer fest: "Das kann doch nicht alles gewesen sein, ich ziehe nach Berlin!" Noch einmal etwas Neues wagen, zur Tochter und ihrer Familie ziehen, eine neue Wohnung mieten, neue Nachbarn kennenlernen, vor allem den quirligen Alltag in der Hauptstadt erleben, das nimmt er sich vor. Horst Panzer ist nicht der einzige, der diesen Schritt wagt. Mit "Wir ziehen nach Berlin" zeigt das SWR Fernsehen am Mittwoch, 2. März, ab 20:15 Uhr eine Dokumentation über Menschen, die im fortgeschrittenen Alter einen Umzug in die Metropole ins Auge fassen.

Das Abenteuer des Umzugs nach Berlin traut sich nicht jeder. Da ist Margarete David, 66, aus dem mittelalterlichen Fachwerkstädtchen Markgröningen bei Stuttgart. Seit Jahren träumt die alleinstehende Apothekerin vom Umzug in die Hauptstadt. Jetzt ist sie in Rente, könnte loslegen, doch nun erkennt sie, wie schwierig das werden wird. Sie müsste Haus und Hof verkaufen, die von vier Generationen ihrer Familie geführte Apotheke, den verwunschenen Garten, den sie so liebt, und vor allem die 500 Jahre alte, vierstöckige Scheuer mit all den dort gelagerten Apothekerutensilien - sie weiß einfach nicht, wie sie das übers Herz bringen soll.

Und dann ist da das Ehepaar Bayer aus Tecklenburg. Nachdem der erfolgreiche Ingenieur seine über Jahrzehnte aufgebaute Firma verkauft hat, können sie ihr Leben genießen. Doch genügt ihnen weder Golfspielen noch ein schöner Oldtimer. Ihre Lösung ist keine Finca auf Mallorca, auch sie zieht es nach Berlin. Einer Metropole beim Wachsen zuschauen, das Leben dort täglich miterleben, noch einmal das Tangotanzen lernen in "Clärchens Ballhaus" - das hält sie jung. Die Entscheidung, sich eine Eigentumswohnung im angesagten Stadtteil Prenzlauer Berg zu leisten und gleichzeitig das komfortable Haus in der Provinz zu behalten, ist die beste Entscheidung ihres Lebens.

Die Autoren Tilo Knops und Kirsten Waschkau wollen sehen, wie es "Best Agern" ergeht, die einen solch mutigen Schritt unternehmen. Ist das Sprichwort vom alten Baum, den man nicht verpflanzt, vielleicht selbst veraltet?

Fotos über ARD-Foto.de

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755, sibylle.schreckenberger@SWR.de

 

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: