SWR - Südwestrundfunk

20 Jahre "Was die Großmutter noch wußte" mit Kathrin Rüegg und Werner O. Feißt
Älteste Kochsendung im deutschen Fernsehen feiert Jubiläum

    Baden-Baden (ots) -
    
    Rezept- und Ratgebersendung des SWR ist zum TV-Klassiker mit
Kultcharakter geworden
    
    Die Fernsehreihe "Was die Großmutter noch wußte" mit Kathrin Rüegg
(71) und Werner O. Feißt (72) gibt es jetzt seit 20 Jahren. Damit hat
der Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden die älteste bestehende
Kochsendung des deutschen Fernsehens im Programm. Der Begriff
Kochsendung greift dabei schon zu kurz, denn die Großmutter ist auch
eine Art Ratgebersendung rund um die Themen Gesundheit, Haus und
Garten - mit Tipps und Kniffen aus dem Erfahrungsschatz der
Großmütter, die in "modernen" Büchern nicht mehr zu finden sind. Das
Südwestfernsehen würdigt das Jubiläum der inzwischen zum Kult
avancierten Kochserie mit zwei Sondersendungen: Am Freitag, 22.
Februar, in der Nacht auf Samstag von 23.50 Uhr bis 3.00 Uhr, gibt es
in einer "Großen Großmutter-Nacht" Erinnerungen aus 20 Jahren
Sendegeschichte. Am Sonntag, 24. Februar, wird von 14.00 bis 16.00
Uhr das Beste aus der vorausgegangenen Nacht noch einmal aufgetischt.
Danach steht der "Vater der Großmutter", Werner O. Feißt, in einem
Online-Forum den Fans der Sendung Rede und Antwort
(www.swr.de/grossmutter). Anlässlich des großen Großmutter-Jubiläums
haben sich alle Köche des Südwestfernsehens erstmals an einem Ort
zusammengefunden, um Kathrin Rüegg und Werner O. Feißt ihre
kollegialen Glückwünsche in Form eines Festmenüs zu überbringen:
Vincent Klink aus Stuttgart ("Kochkunst"), Johann Lafer aus Stromberg
("Himmel un Erd") und Frank Seimetz vom Saarländischen Rundfunk (SR)
in Saarbrücken ("Einfach köstlich!") trafen sich jüngst auf "Johann
Lafers Stromburg" und kredenzten einen kulinarischen Streifzug durch
das Sendegebiet.
    
    Die Reihe "Was die Großmutter noch wußte" ist zwar selbst schon
fast im großmütterlichen Alter, doch nie wirkt die Sendung altbacken.
Im Gegenteil: Im Südwesten hat sie längst eine Art Kultstatus
erworben. Spätestens seit Harald Schmidt in seiner Talk- und
Comedy-Show Werner O. Feißt kochen ließ, ist diese Serie jenseits der
Kritik. Auch die Zuschauerresonanz ist nach wie vor beachtlich: In
der 20-jährigen Geschichte brachte es das Großmutter-Wissen auf einen
Spitzenwert von 22,6 Prozent Marktanteil im Sendegebiet.
Durchschnittlich liegt die Kultserie heute bei 10,2 Prozent.
Bundesweit interessieren sich im Schnitt sogar 630.000 Zuschauer für
die Sendung. Der Service wird bei der "Großmutter" groß geschrieben:
Mittlerweile bekommen etwa 35.000 Zuschauer pro Monat die Rezepte ins
Haus geschickt. Bis zu 140.000 monatliche Zugriffe gibt es auf die
Internetseiten der Kochreihe. Unter der Adresse
www.swr.de/grossmutter werden Rezepte, Alltagsweisheiten und
Ratgebertipps nachgefragt. In ein Gästebuch können Zuschauer Wünsche
und Kritik äußern. Für einige ist das Angebot eine Art
Online-Sprechstunde. Die Internetnutzung ist ein Hinweis darauf, dass
sich auch jüngere Menschen für die Großmutter begeistern. "Was die
Großmutter noch wußte" kommt im Südwestfernsehen 14-tägig sonntags um
18.15 Uhr. Dienstags laufen Wiederholungen um 18.15 Uhr in
Baden-Württemberg, 18.20 Uhr im Saarland und 18.50 Uhr in
Rheinland-Pfalz.
    
    In unserem Internet-Presseservice finden Sie unter
www.swr.de/presse/pressebilder/bilder.html in Download-Qualität ein
aktuelles Jubiläumsfoto mit allen Köchen des Südwestfernsehens.
Dieser Text ist in einer ausführlicheren Fassung im Internet abrufbar
(auch als rtf-Datei) unter www.swr.de/presse/news/index.html.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.:
07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: