SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 29.01.16 (Woche 4) bis Donnerstag, 03.03.16 (Woche 9)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 29. Januar 2016 (Woche 4)/28.01.2016

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Das Kreuz mit dem Sex

Für ihren Umgang mit dem Thema Sexualität steht die Katholische Kirche immer wieder in der Kritik. Mit ihrer Verurteilung von Homosexualität und dem krampfhaften Festhalten am Zwangszölibat lebe die Kirche eine Doppelmoral, so der Vorwurf. Welche Folgen hat das für die Betroffenen? Und warum reagiert die Kirche nicht auf die gesellschaftliche Wirklichkeit? Im "Nachtcafé" mit Michael Steinbrecher diskutieren u. a. Krzysztof Charamsa, ehemaliger ranghoher Priester im Vatikan und Weihbischof Hans-Jochen Jaschke. Weitere Gäste sind: der Journalist und Vatikanexperte Thomas Englisch, der ehemalige Pfarrer Stefan Hartmann, der sich vor zwei Jahren zu seiner unehelichen Tochter bekannte; Marco Palmiro Stoop, der Sohn eines katholischen Pfarrers, und die Psychotherapeutin Professor Rotraud Perner, die den Zwang, zölibatär zu leben für unmenschlich hält.

Vor wenigen Monaten erschütterte ein Coming Out die Kirchenwelt: Krzysztof Charamsa, Mitglied der katholischen Glaubenskongregation im Vatikan, stellte der Öffentlichkeit vor laufenden Kameras seinen Lebenspartner vor. Gleichzeitig kritisierte der polnische Priester die Kirche scharf für ihren Umgang mit Sexualität. Der Klerus sei "überwiegend homosexuell", die Kirche in ihrer Haltung homophob und rückwärtsgewandt, so Charamsa. Nicht erst seit Charamsas spektakulärem Auftritt wirken die Sexualvorstellungen der Kirche aus der Zeit gefallen. Priester müssen sich auch im 21. Jahrhundert zu einem zölibatären Leben verpflichten - unterdrücken ihre Bedürfnisse nach Liebe und Sexualität oder leben sie im Verborgenen. Mit persönlichen Folgen für Pfarrer, ihre Partner und Kinder. Und, wie in den Missbrauchsskandalen der vergangenen Jahre aufgedeckt, teilweise auch zum dramatischen Nachteil ihrer Schutzbefohlenen. "Das Kreuz mit dem Sex", ist das Thema bei Michael Steinbrecher im "Nachtcafé".

Die Gäste:

Krzysztof Charamsa arbeitete jahrelang im innersten Zirkel der Katholischen Kirche im Vatikan. Im Oktober dann vor aller Öffentlichkeit das Outing als schwuler Priester und das Bekenntnis zu seinem Partner - aus Protest. Er sagt: "Ich musste jahrelang wider meine Natur leben".

Andreas Englisch bestätigt: "Es gibt keine andere Institution, die auf der einen Seite so stark von Homosexualität geprägt und auf der anderen Seite so homophob ist". Der Journalist und Vatikan-Experte wundert sich, dass der Kirche in Personalfragen auch im 21. Jahrhundert der Verzicht auf Sexualität wichtiger ist, als die fachliche Eignung der Menschen. Vom neuen Papst erhofft sich der Franziskus-Fan eine Aufbruchsstimmung in der Kirche.

Weihbischof Hans-Jochen Jaschke hingegen hält an seinen urkatholischen Überzeugungen fest und macht wenig Hoffnung auf Reformen seiner Kirche. "Priester sein heißt: Man verpflichtet sich auf die Ehelosigkeit und sexuelle Enthaltsamkeit." Sein eigenes zölibatäres Leben empfindet Jaschke nicht als Verzicht sondern als Bereicherung.

Der ehemalige Pfarrer Stefan Hartmann bekannte sich vor zwei Jahren zu seiner unehelichen Tochter. Nach seiner öffentlichen Beichte untersagte ihm sein Bischof weitere Äußerungen. Drei Monate später bat er den Papst, ihn von seinem Keuschheitsversprechen zu befreien. "Ich bin nicht für die Abschaffung des Zölibats, aber ich bin für die Abschaffung der Pflicht zum Zölibat", sagt Hartmann, der heute mit seiner Partnerin Sandra Dorn zusammenlebt.

Als Neunjähriger erfuhr Marco Palmiro Stoop, dass er der Sohn eines katholischen Pfarrers ist. Eine starke innere Zerrissenheit in der Jugend war die Folge. Als er seinen leiblichen Vater schließlich kennenlernte, war der Schock groß: "Das Schlimmste war, dass ich merkte: Ich gleiche ihm wie ein Ei dem anderen. Ich habe mich da nur noch gehasst." Annäherungsversuche endeten in Ablehnung und Enttäuschung, was Marco Palmiro Stoops Leben bis heute prägt.

Was kann passieren, wenn Menschen ihre Sexualität aufgrund eines Keuschheitsgelübdes dauerhaft unterdrücken? Professor Rotraud Perner meint: "Der Zwang, zölibatär zu leben, ist unmenschlich und mit der Bibel nicht zu vereinbaren". In die Praxis der Psychotherapeutin und Sexualforscherin kommen auch betroffene Priester - und deren Opfer.

Samstag, 30. Januar 2016 (Woche 5)/28.01.2016

Geänderten Untertitel beachten!

23.20 Sketchup

Lachen mit Beatrice Richter und Diether Krebs Erstsendung: 19.12.1984 in Das Erste

Freitag, 05. Februar 2016 (Woche 5)/28.01.2016

20.15 (VPS 20.14) Expedition in die Heimat Unterwegs in Hohenzollern Erstsendung: 29.05.2015 in SWR/SR Moderation: Annette Krause-Schmidt

Die Burg Hohenzollern ist Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Moderatorin Annette Krause trifft dort den Schauspieler aus der SWR-Serie "Die Fallers" Sascha Rösch. Er arbeitet als Burgführer und Annette Krause erlebt eine der vielen asiatischen Hochzeiten, die hier stattfinden. Auf der Albhochfläche unmittelbar hinter der Burg Hohenzollern lebt der Dressurreiter Martin Schaudt. Der Olympiasieger verrät, weshalb er gerade hier seine Pferdezucht betreibt und zeigt Annette Krause bei einem Ausritt die schönsten Ansichten der Burg. Auf dem Flugplatz Degerfeld steht ein roter Doppeldecker, der einmal dem Sänger Reinhard Mey gehört hat. Annette Krause erlebt ein Kunstflugabenteuer mit Blick auf die Burg Hohenzollern. Hechingen, unterhalb der Burg, war Drehort für den Kino-Film "Global Player" mit Walter Schultheiß. Nicht verwunderlich, stammt doch der deutsche Filmregisseur Hannes Stöhr aus der Zollernstadt. Im Atomkeller in Haigerloch arbeiteten die Nazis während des 2. Weltkriegs an der Entwicklung der Atombombe. Die neu gestaltete Anlage zeigt Egidius Fechter, der auch ein Buch über dieses Kapitel deutscher Geschichte geschrieben hat. Neu und fast noch ein Geheimtipp ist das Panoptikum im ehemaligen Gasthaus Schwanen. Die Künstlerin Alraune Siebert hat hier auf drei Stockwerken ihre Figuren aus Stoff ausgestellt. "Sieben Hochzeiten und ein Mord" lautet das Motto der akribisch bis ins kleinste Detail gestalteten Szenen.

Sonntag, 07. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

Untertitel beachten!

08.12 Freisprecher

Welche Ziele hast du im Leben? Erstsendung: 31.01.2016 in EinsPlus

Donnerstag, 11. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

Geänderten Beitrag für SR beachten!

18.15 (VPS 18.14) SR: Frühling an der Mosel Wilder Wein und junge Hüpfer aus der Reihe "Fahr mal hin" Erstsendung: 19.03.2013 in SWR/SR

Donnerstag, 11. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

Geänderten Titel für SR beachten!

20.15 SR: mag's spezial: Wir sind spitze! Magazin Saar

Donnerstag, 11. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

23.15 lesenswert

mit Denis Scheck und Thomas Gottschalk Erstsendung: 02.07.2015 in SWR/SR

Fernsehdinosaurier? Oder Fernsehtitan? Thomas Gottschalk war der letzte, der eine Fernsehshow zur Bürgerpflicht machen konnte. "Wetten dass..." war eine deutsche Tugend. Ob er Fernsehdinosaurier oder Fernsehtitan ist, darüber streiten sich Fans und Kritiker. Jedenfalls interessiert das Phänomen Gottschalk immer noch. Seine Autobiographie "Herbstblond" stürmte auf Anhieb die Bestsellerlisten. Es geht um seine Anfänge als Radiomoderator, um seine erste Show beim SWR, bei der er im Südwestfunk Videospiele auf den Schirm brachte und natürlich um seine Freundschaft zu Marcel Reich-Ranicki.

Thomas Gottschalk im Gespräch mit Denis Scheck - über sein Leben und die Bücher, die ihn beeindruckt haben: Botho Strauß, "Herkunft", Gustav Schwabs "Sagen des klassischen Altertums" und Ottfried Preußlers "Der kleine Wassermann."

Freitag, 12. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

Geänderten Beitrag für SR beachten!

06.00 (VPS 05.59) SR: Frühling an der Mosel (WH von DO) Wilder Wein und junge Hüpfer aus der Reihe "Fahr mal hin" Erstsendung: 19.03.2013 in SWR/SR

Freitag, 12. Februar 2016 (Woche 6)/28.01.2016

Geänderten Beitrag für SR beachten!

18.15 Fahr mal hin

Den Bodensee stets im Blick - Eine launige Reise durch den Linzgau Erstsendung: 25.01.2011 in SWR/SR

Montag, 15. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

22.30 Meister des Alltags

Das SWR Wissensquiz Moderation: Florian Weber Rateteam: Enie van de Meiklokjes, Bodo Bach, Alice Hoffmann, Christoph Sonntag Folge 92

Lässt sich frisches Holz leichter spalten als altes? Kann man Radieschenblätter eigentlich auch essen? Und helfen Seesterne gegen Algen im Aquarium? Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian und Telefonschreck Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum ist gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache - und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Heute gehen die Spenden an den Arbeitskreis Leben in Freiburg für die Initiative "Hilfe in Lebenskrisen" sowie an das Projekt "Kinder in Trennung und Scheidung" in Saarbrücken.

Mittwoch, 17. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

Nachgeliefertes Thema beachten!

21.00 PRO & CONTRA

Asylrecht weiter verschärfen?

Mittwoch, 17. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

Nachgeliefertes Thema beachten!

04.25 PRO & CONTRA (WH) Asylrecht weiter verschärfen?

Freitag, 19. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

Geänderten Beitrag für SR beachten!

18.15 Fahr mal hin

Das weiße Moor - Winter im Hohen Venn

Freitag, 19. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

Tagestipp

21.00 Einblicke in die Mannheimer Stellwerke

Freitag, 19. Februar 2016 (Woche 7)/28.01.2016

23.30 Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne Florian Schroeder mit Gästen

Von einem entspannten Jahresbeginn kann nicht die Rede sein: Die Kanzlerin wankt mehr denn je, der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird zum Spielball der Politik und Donald Trump ist immer noch da. Zeit, dass Florian Schroeder das Geschehen satirisch zuspitzt. Seine Gäste sind Lisa Fitz, Alfred Dorfer, Arnulf Rating, Mathias Tretter und Timo Wopp. Lisa Fitz ist die Grande Dame des Kabaretts. Ihre Meinung hat Gewicht. Debatten über Sexismus oder Fernsehwahlkämpfe will sie nicht, Fitz hat neue Ideen für die Zukunft Deutschlands. Alfred Dorfer erklärt, wie es um Österreich und Europa steht. Seine Erkenntnisse sind meistens schmerzhaft. Arnulf Rating kennt (fast) jede Schlagzeile. Er nutzt die Presse, um auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen. Mathias Tretter ist der Mann, der seine Gedanken ausspricht. Ob er die Flüchtlingssituation einschätzt oder die AfD entlarvt, Tretters kabarettistischer Blick ist gefragt. Timo Wopp leidet wie viele Väter unter seinen Kindern. Seine Idee für die Zukunft: Kinderlosigkeit könnte mit Blick auf steigende Flüchtlingszahlen die Lösung aller Probleme sein.

Donnerstag, 25. Februar 2016 (Woche 8)/28.01.2016

Nachgelieferte Gesprächsteilnehmer beachten!

23.15 lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Thea Dorn und Clemens Meyer

Dienstag, 01. März 2016 (Woche 9)/28.01.2016

14.45 Mit dem Zug auf Südhollands Inseln Erstsendung: 05.11.2009 in arte

Angefangen hat die Rotterdamsche Tramweg Maatschappij, kurz genannt die RTM, 1878 als Pferdestraßenbahn in Rotterdam. 20 Jahre später wurde unter dem gleichen Namen eine dampfbetriebene Überlandlinie gegründet, die ihr Schmalspurnetz nach und nach über das Festland und die Inseln südlich von Rotterdam ausbreitete. RTM-eigene Fähren brachten die Bahnpassagiere von Insel zu Insel.

1953 brach über die Küste der Provinzen Südholland und Zeeland eine gewaltige Sturmflut herein, die auch die Bahn vielerorts zerstörte. Zum Schutz gegen die Nordsee wurde der sogenannte Deltaplan entwickelt: Abschlussdeiche zwischen den Inseln verhinderten erneute Flutkatastrophen. Mit diesen Deichen kam für die RTM das Aus, da jetzt Autostraßen die Verbindung zwischen den Inseln herstellten. 1966 wurde der Eisenbahnverkehr eingestellt.

Einige Eisenbahnenthusiasten retteten aus dem RTM-Fahrzeugpark, was zu retten war. Sie gründeten die "Stichting RTM" und kauften das rollende Material auf. Heute ist die Stiftung in Ouddorp auf der Insel Goeree-Overflakkee zuhause und macht auf einer eigenhändig gebauten Strecke über den Brouwersdam zwischen der Nordsee und dem Grevelingenmeer einen Museumsbahnbetrieb mit Originalfahrzeugen: eine Kleinbahnidylle zwischen den Dünen und auf dem Damm.

Donnerstag, 03. März 2016 (Woche 9)/28.01.2016

Geänderten Titel beachten! Moderation wird nachgeliefert!

Tagestipp

22.00 odysso extra - Wissen im SWR Wo unser Wetter entsteht Folge 1/2

Donnerstag, 03. März 2016 (Woche 9)/28.01.2016

Geänderten Titel beachten! Moderation wird nachgeliefert!

04.15 odysso extra - Wissen im SWR

Wo unser Wetter entsteht Folge 1/2

Pressekontakt: Svenja Trautmann, Tel 07221/929-22285, svenja.trautmann@SWR.de

 

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: