SWR - Südwestrundfunk

Königinnen, Kabarettisten, Politskandale und andere Abenteuer ab 14. Februar: Frank Elstner mit sieben Themennächten im Südwestfernsehen

Baden-Baden (ots) - Der Moderator Frank Elstner führt unter dem Motto "Schlaflos im Südwesten" ab Donnerstag, 14. Februar 2002, durch insgesamt sieben Themennächte im Südwestfernsehen. Die sieben Nächte widmen sich jeweils donnerstags von 22.15 Uhr bis 3.25 Uhr Königinnen, dem Thema Liebe und Verführung, eisigen Abenteuern, Politskandalen, Kabarettisten, kleinen Nervensägen und Feinschmeckern. Auftakt der neuen Reihe ist "Die Nacht der Königinnen". Darin geht es um echte und entthronte Royals. Vorgestellt werden in Fernsehbeiträgen und einem Studiointerview die britische Queen Elisabeth II., die Königin von Dänemark, Margarethe II., die Perserinnen Soraya und Farah Diba, die neue "Königin der Herzen" Mette-Marit aus Norwegen und die Britin Camilla Parker-Bowles, derzeitige Frau an der Seite des möglichen künftigen Königs des Vereinten Königreiches. In der "Nacht der Verführung" am darauffolgenden Donnerstag, 21. Februar 2002, dreht sich alles um "die schönste Sache der Welt". Liebhaber und Geliebte kommen zu Wort, Verführer und Verführte, die im Sommer 2001 gestorbene Beate Uhse, die mit Erotik gigantische Umsätze machte, und namhafte Regisseure, die ihre erotischen Fantasien in kurzen Filmerzählungen umsetzten. In der dritten "Nacht der eisigen Abenteuer" am 28. Februar 2002 begleitet das Südwestfernsehen Arved Fuchs, Reinhold Messmer und andere Abenteurer auf ihre Expeditionen ins Eis. Zu sehen sind der Kronprinz Frederik von Dänemark auf dem längsten Schlittenhunde-Rennen der Welt durch Grönland. Und in der Jack London-Verfilmung "Der Schrei der schwarzen Wölfe" verkörpert Raimund Harmsdorf, der im Film eine rohe Kartoffel zerquetschte, einen Pelztierjäger in Alaska. Um politische Abenteuer geht es in der vierten "Nacht der Politskandale" am 7. März 2002. Menschen-der-Woche-Moderator Frank Elstner zeigt noch einmal, wie die Watergate-Affäre den US-amerikanischen Präsidenten Richard Nixon sein Amt kostete, wie der Ostspion Günter Guillaume Bundeskanzler Willy Brandt zum Rücktritt brachte und die Waterkant-Affäre den Protagonisten und damaligen schleswig-holsteinischen CDU-Ministerpräsidenten Uwe Barschel selbst ins Grab und seinen Kontrahenten und damaligen SPD-Vorsitzenden Björn Engholm zu Fall brachte. Am 14. März 2002 läuft die "Nacht der Kabarettisten". In dieser fünften Nacht kommt etwa Dieter Hildebrandt zu Wort. Über seine bissige Kommentierung alter Politskandale können heute sogar die Bayern lachen. Die haben in Ottfried Fischer aber auch einen würdigen Vertreter dieses Genres. Sowieso komisch ist der Saarländer Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker oder Emil, der Schweizer. Moderator Elstner will in dieser Südwest-Nacht jedoch die Zuschauer nicht nur zum Lachen bringen, sondern er wirft auch einen Blick hinter die Fassade und stellt den Menschen hinter dem Kabarettisten vor. Die "Nacht der kleinen Nervensägen" am 21. März 2002 widmet sich allen gestressten Eltern dieser Welt. Nerven braucht man unbedingt, selbst als unbeteiligter Zuschauer, wenn Großfamilien Einblicke in ihre Küche erlauben, wenn Vierlinge schlüpfen oder drei eineiige Rabauken, einer wie der andere gleich, ihrem älteren Bruder das Leben schwer machen und die Mutter zur Verzweiflung treiben. "Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr", kann so gesehen als Motto dieser sechsten schlaflosen Nacht im Südwestfernsehen gelten. In der siebten Nacht am Gründonnerstag, 28. März 2002, stellt Frank Elstner einige Feinschmecker vor. Mit allem, was ein Gourmet wissen muss, was Essen und Genießen und die Kunst des Lebens angeht - verpackt in filmische Feinkost - will Frank Elstner den Zuschauern den Mund wässrig machen. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter www.swr.de/presse/news/index.html ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: