SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Donnerstag, 7. Februar 2002 (Woche 6) / Abschied von Hildegard Knef
Nachtkultur, Freitag, 8. Februar 2002

Baden-Baden (ots) - 23.25 (VPS 23.24) Abschied von Hildegard Knef Deutschland trauert um Hildegard Knef, die vergangenen Freitag im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Lungenkrankheit in Berlin gestorben ist. Am Donnerstag Nachmittag wird Hildegard Knef in einem Ehrengrab des Berliner Senats auf dem Waldfriedhof Zehlendorf beigesetzt. Das Südwest Fernsehen zeigt eine Zusammenfassung der Trauerfeierlichkeiten aus der Berliner Gedächtniskirche. Freitag, 8. Februar 2002 (Woche 6) 23.15 Nachtkultur Moderation: Markus Brock Die Themen: Kratzbürstiger Charme - Manfred Krug wird 65 Im Januar 2001 flimmerte der letzte Tatort mit Stoever und Brockmoeller über den Bildschirm. 16 Jahre lang bildete Manfred Krug gemeinsam mit Charles Brauer das Erfolgsduo beim NDR-Tatort, ihre Gesangseinlagen waren legendär. Bereits kurz nach seiner DDR-Ausreise (1977) wurde Manfred Krug, der sich im Osten nicht nur als Schauspieler sondern auch als Jazzinterpret und Chansonsänger etabliert hatte, im westdeutschen Fernsehen bekannt. 1979 startete die 48-teilige Vorabendserie "Auf Achse", in der er als Fernfahrer Franz Meerdonk um die ganze Welt reiste. Ein weiterer Quotenhit war Mitte der 80-er Jahre die Fernsehserie "Liebling Kreuzberg". Zur Zeit konzentriert sich Manfred Krug hauptsächlich auf seine Musik und hat Hörbücher produziert. Am 8. Februar feiert er seinen 65. Geburtstag. Manfred Heinfeldner gratuliert. Eine badische Erfolgsgeschichte - Die Burdas "Freundin", "Bunte" und "Focus" - Drei von rund 200 Magazinen, die das Unternehmen Hubert Burda-Media heute weltweit verlegt und millionenfach verkauft. Doch wer macht diese Blätter und wie ist es dazu gekommen? Die Antwort darauf gibt der Heidenheimer Journalist Peter Köpf in seinem neuen Buch "Die Burdas", das jetzt erschienen ist. In der ersten Monografie über die Offenburger Familie zeichnet er den Aufstieg des berühmten Clans über mehrere Generationen nach. Angefangen beim Firmengründer Franz Burda über Aenne mit ihrer weltweit berühmten Modezeitschrift "burda Moden" bis hin zum Kunstsammler Hubert Burda, der aus der einst kleinen Druckerei ein internationales Multimedia-Unternehmen machte. Das Ergebnis: Eine spannende Familiengeschichte und zugleich hundert Jahre Zeitgeschehen. Martina Klug hat das Buch gelesen und Peter Köpf getroffen. In "Heaven" - Tom Tykwer eröffnet die Berliner Filmfestspiele Seit "Lola rennt" läuft alles bestens bei Tom Tykwer, der mit 36 Jahren bereits zu den größten Regisseuren des deutschen Films zählt. Nach einigen Kurzfilmen sorgte der Autodidakt 1993 mit seinem Regiedebüt "Die tödliche Maria" in Fachkreisen für Aufsehen. Für den Liebesthriller "Winterschläfer" erhielt er 1998 den Bundesfilmpreis in Silber, und mit dem visuellen Feuerwerk "Lola rennt" (1998) feierte er international Erfolge. Während "Der Krieger und die Kaiserin" (2000) jetzt in Großbritannien, USA und Kanada startet, wird am 6.2. Tykwers erste internationalen Produktion welturaufgeführt. "Heaven" wird die 52. Internationalen Filmfestspiele von Berlin eröffnen. Sabine Willkop hat Tom Tykwer in Berlin getroffen. Zugabe: Alles was Sie schon immer über Jazz wissen wollten Jazz entstand vor rund 100 Jahren im Schmelztiegel New Orleans aus afrikanischen und europäischen Elementen als eine Art Gumbo, ein Eintopf. Europa lernte die wohl bekannteste kreolische Musik der Welt durch zwei Kriege kennen: Im Ersten Weltkrieg marschierten US-Soldaten unter Jazz-Klängen ins Feld, nach Deutschland kam er in den 20er Jahren, wurde dann als entartet verboten und erst nach dem Zweiten Weltkrieg hatte er dort wieder eine Chance. Das reich bebilderte Buch liefert eine Geschichte des Jazz von seinen Anfängen über seine "Goldene Zeit" in den 20er Jahren bis zu den Sound-Revolutionen in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts: Bebop, Free und Cool Jazz - anhand von Biographien der großen Jazz-Legenden und kurzweiliger Beschreibungen der musikalischen Entwicklung. Manfred Heinfeldner bietet einen filmischen Appetit-Happen. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: