SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Sonntag, 29.11.15 (Woche 49) bis Donnerstag, 07.01.16 (Woche 1)

Baden-Baden (ots) - Sonntag, 29. November 2015 (Woche 49)/27.11.2015

Beitrag um 06.05 Uhr entfällt!

04.40 Annas Alptraum kurz nach 6 (WH) Fernsehfilm Deutschland 2007 Erstsendung: 18.07.2007 in Das Erste

06.15 Sehen statt hören

Erstsendung: 28.11.2015 in BR

(bis 06.45 - weiter wie mitgeteilt)

Sonntag, 29. November 2015 (Woche 49)/27.11.2015

Untertitel beachten!

08.12 Freisprecher

Wie zeigst Du Zärtlichkeit? Erstsendung: 22.11.2015 in EinsPlus

Dienstag, 01. Dezember 2015 (Woche 49)/27.11.2015

Geänderten Programmablauf für SR beachten!

08.55 (VPS 08.50) SR: das saarlandwetter (WH von MO)

09.00 SR: Live aus dem Landtag des Saarlandes Verabschiedung Haushalt

12.30 (VPS 09.35) SR: Sellemols (WH von MO) Frauen im Beruf - zu schön, um wahr zu sein Erstsendung: 15.08.2013 in SR

13.00 SR: Live aus dem Landtag des Saarlandes Verabschiedung Haushalt

(bis 16.00 - weiter wie mitgeteilt)

Mittwoch, 02. Dezember 2015 (Woche 49)/27.11.2015

Geänderten Programmablauf für SR beachten!

08.55 (VPS 08.50) SR: das saarlandwetter (WH von DI)

09.00 SR: Live aus dem Landtag des Saarlandes Verabschiedung Haushalt

12.30 (VPS 09.35) SR: bonus (WH von DI) das SR-Servicemagazin

13.00 SR: Live aus dem Landtag des Saarlandes Verabschiedung Haushalt

(bis 16.00 - weiter wie mitgeteilt)

Samstag, 05. Dezember 2015 (Woche 50)/27.11.2015

15.00 Eisenbahn-Romantik

Internationaler Tag der Modelleisenbahn Erstsendung: 02.12.2015 in SWR/SR Folge 860

Seit Generationen sind kleine und große Jungs von ihr begeistert und betrachten sie mit glänzenden Augen und klopfendem Herzen: Die Modelleisenbahn kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon 1829 haben dem großen Johann Wolfgang von Goethe englische Freunde eine Miniaturausgabe der legendären "Rocket" mitgebracht, die er seinem Enkel schenkte. In den 1880er Jahren kam das erste elektrisch betriebene Schienenfahrzeug zum Einsatz, und fast gleichzeitig wurde die erste Modelleisenbahn zum Aufziehen in den Spielwarengeschäften angeboten. Rund 125 Jahre ist es her, dass die Firma Märklin auf der Leipziger Messe eine Lok mit Wagen vorstellte, die vor staunendem Publikum auf einem Schienenkreis ihre Runden drehte. Es war die erste Systemeisenbahn und das Startsignal für die Serienfertigung. Mehr als ein Jahrhundert schon hat die Modelleisenbahn ihren festen Platz unter dem Weihnachtsbaum und im Hobbykeller, sie faszinierte Väter und Söhne gleichermaßen und auch, wenn auch in etwas geringerer Anzahl, die Töchter.

Immer wieder in den letzten Jahren wurde das Ende der Modelleisenbahn vorausgesagt, doch sie ist so lebendig wie eh und je. Natürlich hat sie in den Kinderzimmern von Playstation und Computer Konkurrenz bekommen und muss sich mittels neuer Technik immer wieder behaupten. Aber die Faszination der Eisenbahn en miniature ist bei Jung und Alt ungebrochen. Das beweisen schon die Besucherzahlen auf den Modellbahnmessen, wo sich die Massen an den Anlagen nicht sattsehen können. Auch die Fülle der Modellbahnmagazine in den Zeitschriftenläden spricht Bände.

In unserer digitalen Welt, die längst auch die Kinderzimmer beherrscht, hat auch die Modelleisenbahn ihren Platz - als kreatives, lebensnahes und pädagogisches Spielzeug und als künstlerisch wertvolles und technisch anspruchsvolles Hobby. Der internationale Tag der Modelleisenbahn am 2. Dezember wird mithelfen, die kleinen Bahnen wieder mehr ins Blickfeld der Menschen zu bringen. An diesem Datum und seinem darauffolgenden Wochenende sollen weltweit Bahnen in Miniaturformat in Betrieb gehen, sollen Modellbahnanlagen ihre Pforten öffnen und Ausstellungen organisiert werden.

Die kleine Eisenbahn soll einen riesengroßen Bahnhof bekommen.

Eine Initiative der TV-Sendereihe "Eisenbahn-Romantik", des europäischen Verbands MOROP (mit allen Mitgliedsverbänden) und unterstützt von BDEF und MOBA

Donnerstag, 10. Dezember 2015 (Woche 50)/27.11.2015

Geändertes Thema beachten!

Tagestipp

22.00 odysso - Wissen im SWR Wie schaffen wir das? Integration als Herausforderung Moderation: Dennis Wilms

Weltweit sind fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Hundertausende machen sich auf den Weg nach Europa. Sie kommen aus Ländern zu uns, die von Krieg und Terror erschüttert sind und in denen es auf absehbare Zeit keine Sicherheit und kein Frieden geben wird. Sie fliehen vor Terroristen, die auch vor Anschlägen wie in Paris nicht zurück scheuen. Einige der Täter haben französische oder belgische Pässe. Sie stammen aus Problemstadtteilen, die geprägt sind von islamisch-arabischen Einwanderern - meist arbeitslos, ausgegrenzt, nicht integriert. Das Ergebnis jahrzehntelanger Versäumnisse.

Die Integration der Flüchtlinge ist deshalb eine zentrale Herausforderung der kommenden Jahre, ganz egal wie sich der Zustrom in nächster Zeit entwickelt. Aktuell sucht man überall in Deutschland nach Unterbringungsmöglichkeiten um die hohe Zahl der Neuankommenden überhaupt zu bewältigen . Selbst in den entlegensten Winkeln der Republik. Im Westerwald, zwischen kleinen Dörfern mit nicht mehr als 1000 Einwohnern, soll eine neue große Erstaufnahmeeinrichtung entstehen. "odysso" zeigt die Schwierigkeiten und wie die Verantwortlichen trotz aller Probleme versuchen, den Bedenken und Ängsten der Einheimischen gerecht zu werden.

Aber woher speisen sich überhaupt die Ängste, die angesichts des Flüchtlingszustroms immer wieder an die Oberfläche schwappen? Was steckt hinter Vorurteilen wie "Die wollen sich doch gar nicht anpassen" oder "Da kommen lauter Islamisten"? "odysso" hat die Sozialpsychologin und Konfliktforscherin Prof. Beate Küpper gefragt und sie erklärt, warum es sich dabei weniger um die Angst vor Fremden handelt, sondern vielmehr um die Angst vor Verlust und Veränderung.

Was der Zuzug der Flüchtlinge für Deutschland letztlich bedeutet, ob Migranten in einigen Jahren einen aktiven Beitrag zu unserem Sozialsystem leisten, hängt wesentlich davon ab, wie gut sie integriert werden. Investitionen in die Ausbildung der Kinder - wenn nötig mit besonderer Förderung - werden sich auszahlen. Die Anschubkosten werden enorm sein. Doch je besser Migranten qualifiziert werden, desto eher wird Deutschland von ihnen profitieren. Und Integration gelingt umso besser, je früher sie beginnt und je mehr Beteiligte daran mitwirken. "odysso" zeigt am Beispiel Schwäbisch Gmünd, wie Integration erfolgreich sein kann. Die Stadt hat einen Fünf-Stufen-Plan für die Aufnahme von Flüchtlingen entwickelt, der vorbildlich ist.

Donnerstag, 10. Dezember 2015 (Woche 50)/27.11.2015

Geändertes Thema beachten!

05.15 BW+RP: odysso - Wissen im SWR

Wie schaffen wir das? Integration als Herausforderung Moderation: Dennis Wilms

Samstag, 12. Dezember 2015 (Woche 51)/27.11.2015

Geändertes Thema beachten!

12.45 odysso - Wissen im SWR (WH von DO) Wie schaffen wir das? Integration als Herausforderung Erstsendung: 10.12.2015 in SWR/SR Moderation: Dennis Wilms

Dienstag, 05. Januar 2016 (Woche 1)/27.11.2015

Titel für SR beachten!

18.15 SR: Brisant

Boulevard Magazin

Mittwoch, 06. Januar 2016 (Woche 1)/27.11.2015

Titel für SR beachten!

18.15 SR: Brisant

Boulevard Magazin

Donnerstag, 07. Januar 2016 (Woche 1)/27.11.2015

Titel für SR beachten!

06.00 SR: Brisant (WH von MI) Boulevard Magazin

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: