SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Freitag, 20.11.15 (Woche 47) bis Dienstag, 22.12.15 (Woche 52)

Baden-Baden (ots) - Freitag, 20. November 2015 (Woche 47)/19.11.2015

Geändertes Thema beachten!

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Eltern in Sorge - Wie bereiten wir unsere Kinder aufs Leben vor?

Die Welt war noch nie so unsicher wie heute! Blanke Angst - das scheint das neue Lebensgefühl zu sein, mit dem unsere Kinder groß werden müssen. Die Medien sind voll von Krisennachrichten: Bilder von Gewalt, Krieg und fremdenfeindlichen Ausschreitungen verstören und beängstigen. Die aktuelle Shell-Jugendstudie zeigt: Die junge Generation wirft einen sorgenvollen Blick aufs Weltgeschehen, drei Viertel der Befragten haben Angst vor Terroranschlägen. Doch auch der Kampf um die besten Startbedingungen ins Berufsleben und die Sorge um eine gesicherte Zukunft lösen eine Verunsicherung aus, die überfordert, lähmen und auch krank machen kann. Eltern wollen nur das Beste für ihr Kind - mit unterschiedlicher Ausprägung. Die einen halten jede Belastung von den Kleinen fern. Oft erweckt es den Anschein, dass nicht mehr die Eltern das Regiment führen, sondern die Kinder das Zepter in der Hand halten. Viele Sprösslinge sehen Mama und Papa eher wie nette Freunde und werden von ihnen in Watte gepackt. Sei es die bequeme Schulanfahrt auf Sitzheizung im hippen Geländewagen oder das Hinterhertragen der Brotbox oder des Turnbeutels bis ins Klassenzimmer. Gleichzeitig wird bereits Dreijährigen abverlangt, neben der Muttersprache auch mit Englisch oder im Klavierspiel zu glänzen. Doch tun wir den Kindern damit wirklich einen Gefallen? Was braucht es, damit unsere Kinder gerüstet sind fürs Leben? Wie weit darf das wohlgemeinte Schonprogramm gehen, wo ist es angebracht, bereits die Kleinen schonungslos aufs spätere Leben vorzubereiten? Antworten bei Michael Steinbrecher im "Nachtcafé".

Linda Joe Fuhrich war direkt vor Ort, als das Fußballspiel in Hannover aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Hautnah bekommt die Journalistin täglich mit, welche Ängste die Kinder aktuell umtreiben. Die Moderatorin der Kindernachrichtensendung "Logo!" weiß um die besondere Verantwortung und Sensibilität im Umgang mit solchen Ereignissen: "Kinder haben ein Recht, in verständlicher Form altersgerecht informiert zu werden."

Gelassenheit ist Schauspieler Gedeon Burkhard bei der Erziehung seiner elfjährigen Tochter ein Anliegen: "Bei solchen Ereignissen wie den Terroranschlägen in Paris achte ich darauf, nicht rassistisch und auch nicht religiös selektiv auf mein Kind einzuwirken. Mir ist es sehr wichtig, dass meine Tochter mit einem Verständnis für Toleranz aufwächst." Er selbst wurde antiautoritär erzogen, heute sind ihm aber Regeln und Disziplin ebenso wichtig wie Freiheiten lassen.

Frank Lehmann blickt mit gewisser Sorge in die Zukunft seiner Enkel und will ihnen in einer Welt voller Krisen einen möglichst sicheren Hafen bieten. Für den ehemaligen "Mr. Börse" ist es eine Herzenssache, die fehlende Zeit der berufstätigen Eltern zu kompensieren: "Großeltern sollten junge Familien unterstützen. Die ältere Generation hat eine nicht zu unterschätzende Verantwortung, sich um die Erziehung des Nachwuchses zu kümmern."

Diana Hatz ist es ein besonderes Anliegen, ihre beiden Kinder mit bestmöglichen Startbedingungen fürs Leben zu rüsten. Ihr Siebenjähriger geht auf eine private internationale Schule, lernt bereits drei Sprachen, spielt Tennis und auch Geige. Sie ist davon überzeugt, dass sich sein voller Terminkalender später auszahlen wird: "Je früher desto besser. Man gibt den Kindern sehr viel mit, was ihnen später zu Gute kommt."

Zu durchgetaktet, zu stressig, zu viele Regeln - so eine Kindheit wäre für Moritz Neubronner eine absolute Tortur gewesen. Bereits in der zweiten Klasse war für den heute 18-Jährigen klar: Weg mit dem gesellschaftlichen Korsett, ich will meine Freiheiten und auch nicht mehr in die Schule gehen: "Ich bin jeden Morgen mit einem superschlechten Gefühl aufgewacht, hatte Bauch- und Kopfschmerzen." Schließlich gaben die Eltern nach, was nicht folgenlos blieb.

Schule hat für Andreas Gleim eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung, die den kollektiven Lernprozess fördert. Der Chefjustitiar der Hamburger Schulbehörden muss sich täglich mit der zunehmenden Streitfreudigkeit unzufriedener Eltern auseinandersetzen. Vermeintlich zum Wohle ihres Kindes - mit dieser Absicht stapeln sich Klageschriften von besorgten Eltern auf seinem Schreibtisch, gespickt mit Gutachten und Ärzteattesten: "Es gibt die Tendenz, für Fehlverhalten oder schlechte Noten nicht mehr die Kinder, sondern Lehrer verantwortlich zu machen."

Wenn gar nichts mehr geht, dann finden besorgte Eltern mit ihren überforderten und gestressten Kindern den Weg in seine Praxis. Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Michael Winterhoff kennt die Ansprüche, die heutzutage an die junge Generation herangetragen werden und die krank machen können: "Kinder brauchen in sich ruhende Personen und verlässlichen Halt. Eltern sind viel zu angstgetrieben und geben auch aus Mangel an Zeit häufig kaum noch Grenzen vor. Mit oft tragischen Auswirkungen", so der Autor mehrerer Bestseller.

Margarete Schwär braucht weder Rat von Psychologen noch blättert sie in Erziehungsratgebern. Die Schwarzwaldbäuerin, die selbst in einer Großfamilie aufgewachsen ist, vertraut stattdessen Rituale, auf ihren gesunden Menschenverstand und hört dabei auf ihr Bauchgefühl: "Ich will meinen fünf Kindern Werte wie Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit vermitteln, auch Glaube spielt dabei eine Rolle. Bei uns packen auf dem Hof alle an, das gibt ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das fürs Leben bleibt."

Freitag, 20. November 2015 (Woche 47)/19.11.2015

00.40 SWR3latenight

Show mit Pierre M. Krause Folge 469

Zu Gast bei SWR3latenight-Moderator Pierre M. Krause ist diesmal:

Herbert Feuerstein.

Er hat mit Harald Schmidt die Latenight-Show nach Deutschland geholt. Er erzählt aus seinem Leben und er wird Teil des größten TV- Events in dieser Show mit Pierre sein.

Live-Musik kommt von Helen Schneider. Sie singt unplugged ihre aktuelle Single "Land of dreams and plenty".

Dienstag, 24. November 2015 (Woche 48)/19.11.2015

Erstsendedatum beachten!

10.50 ARD-Buffet

Leben & genießen Erstsendung: 09.11.2015 in Das Erste

Freitag, 27. November 2015 (Woche 48)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

23.45 (VPS 23.44) ALFONS und Gäste Zu Gast: Timo Wopp und Falk

Freitag, 27. November 2015 (Woche 48)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

02.45 (VPS 02.44) ALFONS und Gäste (WH) Zu Gast: Timo Wopp und Falk

Dienstag, 01. Dezember 2015 (Woche 49)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

23.55 (VPS 23.54) ALFONS und Gäste (WH von FR) Zu Gast: Timo Wopp und Falk

Dienstag, 01. Dezember 2015 (Woche 49)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

02.55 (VPS 02.54) ALFONS und Gäste (WH von FR) Zu Gast: Timo Wopp und Falk

Sonntag, 06. Dezember 2015 (Woche 50)/19.11.2015

Korrigierten Titel beachten!

Tagestipp

16.00 Christkindlesmarkt Karlsruhe Moderation: Sonja Faber-Schrecklein und Markus Brock

Freitag, 18. Dezember 2015 (Woche 51)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

23.30 (VPS 23.29) ALFONS und Gäste Zu Gast: Nils Heinrich und Sven Ratzke

Freitag, 18. Dezember 2015 (Woche 51)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

01.55 (VPS 01.54) ALFONS und Gäste (WH) Zu Gast: Nils Heinrich und Sven Ratzke

Dienstag, 22. Dezember 2015 (Woche 52)/19.11.2015

Geänderte Gäste beachten!

03.45 (VPS 03.44) ALFONS und Gäste (WH von FR) Zu Gast: Nils Heinrich und Sven Ratzke

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: