SWR - Südwestrundfunk

betrifft: Gift auf unseren Feldern Am Mittwoch, 18. November 2015, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen

betrifft: Gift auf unseren Feldern 
Am Mittwoch, 18. November 2015, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen
Moderne High-Tech-Spritzgeräte im Einsatz Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

Baden-Baden (ots) - Die zulässigen Höchstmengen für Pestizid-Rückstände in Nahrungsmitteln werden permanent überschritten. "betrifft" geht einem unheimlichen Verdacht nach: Werden Gesundheitsgefahren für die Verbraucher und Schädigungen der Ökosysteme systematisch heruntergespielt, verschleiert, oder als "Nebenwirkung" der industriellen Landwirtschaft sogar bewusst in Kauf genommen? Diese und weitere Fragen sollen in der Sendung "betrifft: Gift auf unseren Feldern - Wie gefährlich sind Pestizide?" am Mittwoch, 18. November, im SWR Fernsehen beantwortet werden.

Exklusiv für den SWR hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit eine Tabelle erstellt, aus der hervorgeht, welche Lebensmittel in Deutschland aktuell unzulässig hoch mit gefährlichen Wirkstoffen belastet sind, darunter Kartoffeln, Äpfel und Zwiebeln. Das Herkunftsland der belasteten Nahrungsmittel ist Deutschland.

Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 40.000 Tonnen Gift auf die Felder gesprüht: Insektizide, Fungizide, Herbizide - seit Jahrzehnten spritzen die Bauern immer neue Pflanzenschutzmittel auf Gemüse, Getreide und Obst, amtlich zugelassen und angeblich gut kontrolliert. Aber wie gut sind die Kontrollen wirklich? "betrifft" will herausfinden, welche Interessen mit dem Einsatz all der Gifte bedient werden.

Autor Manfred Ladwig ist einem reibungslos funktionierenden System auf der Spur. Es scheint, als ob Behörden, Industrie, Wissenschaftler und Labore ein gemeinsames Ziel verfolgen würden: Alle Beteiligten tragen dazu bei, die Höchstmengen und Grenzwerte so festzulegen, dass Pestizide in der industriellen Landwirtschaft weiter so wie bisher eingesetzt werden können. Statistiken zu den Messergebnissen der Behörden werden immer nur zeitverzögert veröffentlicht. Bis dahin sind die belasteten Produkte längst gegessen. "betrifft" folgt der Spur des Giftes vom Acker in die Gewässer bis hin zum Verbraucher.

"betrifft: Gift auf unseren Feldern - Wie gefährlich sind Pestizide?" am Mittwoch, 18. November 2015, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.

Fotos unter ARD-foto.de. Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel.: 07221 929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: