SWR - Südwestrundfunk

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis für SWR/Arte-Scroll-Doku

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis für SWR/Arte-Scroll-Doku
SÜDWESTRUNDFUNK Deutscher Wirtschaftsfilmpreis für SWR/Arte-Scroll-Doku - Auszeichnung für ,,Falciani und der Bankenskandal" in der Kategorie ,,Filme in Neuen Medien" Eine Produktion von SWR und Arte ist beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgezeichnet worden. Die Scroll-Doku ,,Falciani und der Bankenskandal" erhielt den ersten Preis in der ...

Baden-Baden (ots) - Auszeichnung für "Falciani und der Bankenskandal" in der Kategorie "Filme in Neuen Medien"

Eine Koproduktion von SWR und Arte ist beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgezeichnet worden. Die Scroll-Doku "Falciani und der Bankenskandal" erhielt den ersten Preis in der Kategorie "Filme in Neuen Medien". Das Webangebot ergänzt den gleichnamigen Film, der auf Arte und im Ersten ausgestrahlt wurde und der ebenfalls für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis nominiert war. Die Scroll-Doku ist zu finden auf der Webseite von Arte Info: falciani-info.arte.tv. Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis wurde zum 48. Mal verliehen. Die Verleihung fand am Mittwoch (4. November 2015) in Berlin statt.

"Falciani und der Bankenskandal" ist ein investigativer Dokumentarfilm rund um die Geschichte des ebenso charismatischen wie undurchsichtigen Whistleblowers Hervé Falciani. Der IT-Spezialist und ehemalige Mitarbeiter der Schweizer Niederlassung der HSBC-Bank ist für den größten Bankdatendiebstahl aller Zeiten verantwortlich. Aufgrund der hochsensiblen Informationen, die Falciani weitergab, konnten Steuerhinterziehungen in Milliardenhöhe aufgedeckt werden. Die jetzt preisgekrönte Scroll-Doku enthält interaktive Graphiken und Elemente, die es dem User ermöglichen, sich in die Situation eines Whistleblowers hineinzuversetzen und fordert ihn auf, Entscheidungen zu treffen und über die Tragweite seines Handelns nachzudenken.

Film und Scroll-Doku wurden produziert von Gebrueder Beetz Filmproduktion. Die redaktionelle Betreuung der Scroll-Doku lag bei Kay Meseberg, Hugues Jardel (Arte G.E.I.E.), Katja Dünnebacke (Arte Deutschland) und Bernd Seidl (SWR). Die Redaktion für den TV-Film hatte Gudrun Hanke-El Ghomri (SWR).

Fotos unter ARD-foto.de.

Infos auch unter SWR.de/unternehmen/kommunikation/pressemeldungen Pressekontakt: Bruno Geiler, Tel.: 07221 929-23273, bruno.geiler@swr.de

 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: