SWR - Südwestrundfunk

Ernst-Schneider-Preis an SWR3-Produktion vergeben Auszeichnung für Hörfunkserie "Die Macht des Geldes - was Geld mit uns macht"

Baden-Baden (ots) - Die zehnteilige SWR3-Produktion "Die Macht des Geldes - was Geld mit uns macht" wurde heute, 20. Oktober 2015, in Hamburg mit dem Ernst-Schneider-Preis in der Kategorie "Hörfunk Kurzbeitrag" ausgezeichnet. Der Preis für Wirtschafspublizistik wird von den Industrie- und Handelskammern gestiftet und dieses Jahr zum 44. Mal vergeben. Dabei werden Beiträge prämiert, die wirtschaftliche Zusammenhänge unterhaltsam und allgemein verständlich vermitteln.

SWR3 stellte in der Serie in zehn eindrucksvollen Kurzporträts Menschen vor, die Geld beeinflusst, manipuliert und verändert hat. Vom Hartz-IV-Empfänger über den Spieler, der sein gesamtes Vermögen verlor, bis hin zum Milliardär. "Die Macht des Geldes - was Geld mit uns macht" erzählt vom Wirtschaftsleben und rückt dabei die ganz persönlichen Geschichten Einzelner ins Blickfeld.

SWR3-Programmchef Thomas Jung betont: "Der renommierte Preis gibt dem journalistischen SWR3-Kurs recht, Themen mit Tiefgang spannend und multimedial aufzubereiten. Mit SWR3-Reports werden regelmäßig inhaltliche Schwerpunkte gesetzt." Unter der Leitung von Peter Knetsch produzierten Sina Rosenkranz, Andreas Hain, Jan Seidel, Julia Rubin, Tamara Land, Torsten Buschmann und Lena Stadler die Hörfunkserie. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit der Chefredaktion Hörfunk, zu der die Hörfunkredaktion Wirtschaft und Soziales sowie das Hauptstadtstudio Berlin gehören. Sie wurde zwischen dem 5. und 12. Juli 2014 in SWR3 ausgestrahlt.

Pressekontakt: Corinna Scheer, Tel. 07221 929-22986, presse@swr.de, SWR.de/presse

 

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: