SWR - Südwestrundfunk

SWR3 und DRK starten im Oktober "Aktion Rettungsgasse" Unterstützung von Rettungskräften durch das SWR3 Verkehrszentrum

Baden-Baden / Mainz / Stuttgart (ots) - Wer auf Autofahrten immer genau über die Verkehrssituation informiert sein möchte, ist seit Jahrzehnten bei SWR3 bestens aufgehoben: 1972 wurde Verkehrsfunk per ARI-Beeper im damaligen SWF geschaltet. Ab 7. Oktober bietet die Radiowelle einen neuen Service, der Rettungskräfte bei ihrem Einsatz unterstützen und Verletzten schnellere Hilfe ermöglichen soll. Denn oft genug passiert es, dass Einsatzfahrzeuge auf dem Weg zu einem Unfall auf vermeidbare Hindernisse stoßen, weil Autofahrer keine oder nur sehr langsam eine Rettungsgasse bilden. Da aber für die Verletzten jede Sekunde zählt, gibt es ab Oktober die "Aktion Rettungsgasse", die SWR3 gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz initiiert hat.

Dabei melden die Leitstellen des DRK in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz über eine extra eingerichtete, direkte Leitung im SWR3 Verkehrszentrum, wo die Rettungsfahrzeuge nicht durchkommen oder wo dringend eine Rettungsgasse benötigt wird. Der Verkehrsredakteur vermeldet diese Info dann sofort im Programm oder die Leitstelle wird live in die Sendung geschaltet. Mit der direkten Ansprache der Autofahrer auf der entsprechenden Strecke soll erreicht werden, dass die Rettungskräfte schneller vor Ort sein können.

Pressekontakt: Corinna Scheer, Tel. 07221 929-22986, presse@swr3.de, SWR3.de/presse

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: