SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Montag, 21.09.15 (Woche 39) bis Mittwoch, 14.10.15 (Woche 42)

Baden-Baden (ots) - Montag, 21. September 2015 (Woche 39)/07.09.2015

22.30 Verstehen Sie was? Der SWR-Mundart-Spaß Moderation: Guido Cantz

"Cleverness" ist sein Markenzeichen. Als Gast bei Guido Cantz in "Verstehen Sie was?" beweist Wigald Boning auch in Deutschlands lustigstem Sprachtest, dass er jeder Herausforderung gewachsen ist. Ob es um "Buabaspitzle" oder "Herrgottsb'scheißerle", um "Gosch" oder "Bettsäächer" geht: Mit typisch Boningschem Sinn für den Hintersinn stellt er sich den Mundarteigenarten des Südwestens.

Lustig wird es bei "Vertehen Sie was?", wenn der Musiker aus Leidenschaft die pfälzische Version von "Theo, wir fahr'n nach Lodz" zum Besten gibt. Oder wenn er sich als Froschkönig an der Seite der schwäbischen "Königstochter" Christoph Sonntag in einen Prinzen verwandeln lässt. Begeistert sind nicht nur die Juroren der Sendung Christian Chako Habekost und Christoph Sonntag, sondern auch das Publikum.

Dienstag, 06. Oktober 2015 (Woche 41)/07.09.2015

21.00 (VPS 20.59) ARD-Themenwoche "Heimat" Flüchtlinge Willkommen und was dann? Erstsendung: 20.05.2015 in SWR/SR

Im Südwesten ist die Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen und zu unterstützen groß. Aber mit der wachsenden Zahl von Migranten kommen neue Aufgaben auf die Städte und Gemeinden zu. Es fehlt an Unterkünften und vor allem an effektiven Instrumenten zur Integration. Noch immer sind Flüchtlinge aus den unterschiedlichsten Ländern über Monate in Massenlagern untergebracht, was zu Auseinandersetzungen und Problemen führt. Weiterhin müssen viele Asylbewerber lange Zeit warten, bis sie arbeiten dürfen. Und das, obwohl Industrie und Handwerk händeringend nach Arbeitskräften suchen. Sind Flüchtlinge die richtigen für den deutschen Arbeitsmarkt? Wie steht es mit der Qualifikation und den Sprachkenntnissen? Soll und kann denn jeder Flüchtling arbeiten?

Wie steht es mit entsprechendem Wohnraum? Bleibt die Integration von Flüchtlingen Wunsch oder wird sie irgendwann Wirklichkeit? Einer, der die gegenwärtige Flüchtlingspolitik massiv kritisiert und sich durch seine unkonventionellen Aktionen einen Namen gemacht hat, ist der Schwäbisch Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold. Der CDU-Politiker vermittelt Flüchtlinge als Praktikanten, spricht persönlich bei Betrieben vor, sorgt dafür, dass Asylbewerber in Schwäbisch Gmünd eine Ausbildung machen, zur Schule gehen oder eine Arbeit finden. Immer mal wieder "in der Grauzone", wie es aus dem Rathaus heißt. Die Dokumentation begleitet Flüchtlinge in Schwäbisch Gmünd, Heidelberg und Backnang auf ihren unterschiedlichen Wegen: von den ersten Tagen in Deutschland, über das Bewerbungsgespräch beim Arbeitsamt bis zum festen Job und der eigenen Wohnung.

Mittwoch, 14. Oktober 2015 (Woche 42)/07.09.2015

Tagestipp

21.00 Die Bodensee-Polizei Grenzenlos im Einsatz Folge 1/4 Ein Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Der Bodensee - mit 532 km² drittgrößtes Binnengewässer Europas und eines seiner wichtigsten Naturreservoirs. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich den Schutz dieses einzigartigen Gebiets untereinander auf. Auf dem Wasser ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos. Die Frauen und Männer der Bodenseepolizei sind das ganze Jahr im Einsatz: 365 Tage, rund um die Uhr. Sie retten, sichern und ermitteln. Sie nehmen Unfälle auf, kontrollieren, ob Freizeit- und Berufsskipper die Gesetze einhalten, helfen Bootscrews in brenzligen Situationen und verfolgen kleinere und größere Straftaten - von der Alkoholfahrt bis zum Kapitalverbrechen.

Mai 2015: Noch ist der See fast menschenleer, doch schon in wenigen Wochen kommen Hunderttausende zum Segeln, Baden und Erholen an den Bodensee. Bis dahin muss kräftig aufgeräumt werden. Vor Friedrichshafen etwa sollen noch immer mehrere Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg liegen, und zwar gar nicht weit entfernt vom Ufer, im Flachwasserbereich, wo sich bald Scharen von Badenden tummeln werden. Das ist ein Fall für die speziell ausgebildeten Taucher der Wasserschutzpolizei Friedrichshafen. Sie versuchen mit Unterstützung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes die auch heute noch gefährlichen Sprengkörper zu orten, zu bergen und dann unschädlich zu machen. Aber die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Bei der mit 350 teilnehmenden Segelbooten größten Regatta am Bodensee, der sogenannten "Rund um", kommt es zu einem grenzüberschreitenden Zwischenfall: Ein Zeuge meldet die Havarie eines Heißluftballons. Polizeiboote aus Deutschland und der Schweiz machen sich zeitgleich auf den Weg zur gemeldeten Absturzstelle. Werden es die Wasserschutzpolizisten schaffen, rechtzeitig am Unfallort einzutreffen?

Im "Supersommer" 2015 durften zum ersten Mal Kamerateams die Polizisten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland über einen Zeitraum von vier Monaten begleiten. Das Schweizer Fernsehen SRF und der SWR haben "Die Bodenseepolizei" gemeinsam als Koproduktion umgesetzt. Die Ausstrahlung der vierteiligen Reihe erfolgt ab dem 14. Oktober 2015 um 21 Uhr im SWR-FS und ab dem 16. Oktober 2015, um 20.55 Uhr bei SRF 1.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: