SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Montag, 7. Januar 2002 (Woche 2) bis Freitag, 8. Februar 2002 (Woche 6)

Baden-Baden (ots) - Montag, 7. Januar 2002 (Woche 2)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW beachten! 18.50 Treffpunkt (BW) bei ... Dietmar Henneka, Fotograf Montag, 7. Januar 2002 (Woche 2)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW beachten! 01.40 Treffpunkt (WH) (BW) bei ... Dietmar Henneka, Fotograf Dienstag, 8. Januar 2002 (Woche 2)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW beachten! 11.00 Treffpunkt (WH von MO) (BW) bei ... Dietmar Henneka, Fotograf Samstag, 12. Januar 2002 (Woche 3)/12.12.2001 21.00 Die Vertriebenen (1/3) Hitlers letzte Opfer Flucht Herbst 1944. Millionen Deutsche fliehen panisch aus dem Osten, aus Ostpreußen, aus Schlesien, aus dem Wartheland. Die Menschen machen sich auf, sie erreichen die Häfen an der Ostsee, und die Kriegsmarine evakuiert sie in einer gigantischen und überstürzten Rettungsaktion. Der Untergang der Wilhelm Gustloff wird zum Fanal. Die polnische Stadt Lodz ist nach der Eroberung von den Nationalsozialisten kurzerhand in Litzmannstadt umbenannt worden. Polen werden vertrieben, Volksdeutsche in deren Wohnungen angesiedelt. 1945 fliehen die Deutschen. Die Geschichte der Vertreibung der Deutschen beginnt mit der Vertreibung der Polen. Auch von Breslau fliehen Hunderttausende gen Westen. Viele Menschen überleben die Flucht nicht. Sie verhungern, erfrieren. Vor allem die Frauen werden zum Opfer. Der Film schildert Ursachen und Begleitumstände der millionenfachen Flucht aus dem Osten. Sonntag, 13. Januar 2002 (Woche 3)/12.12.2001 13.30 Narrentreffen Ditzingen Narren, Garden, Guggen - das Landestreffen der Württembergischen Karnevalisten in Ditzingen mit rund 6.000 Hästrägern ist der Auftakt der Fernseh-Narrensprünge. Prinzenpaare, Elferräte, Konfetti und Bonbon-Kanonen schmücken die Straßen Ditzingens. Der Landesverband Württembergischer Karnevalisten mit weit über 100 Karnevals- und Narrenvereinen lädt zu einem der größten und farbenprächtigsten Umzügen im Land ein. Sonja Schrecklein und Siegfried Gögler moderieren live den dreistündigen närrischen Lindwurm. Sonntag, 13. Januar 2002 (Woche 3)/12.12.2001 20.15 Mainz wie es singt und lacht Höhepunkte der Meenzer Fassenacht Beate Wagner und Günter Jung haben das Fastnachtsarchiv auf den Kopf gestellt und einige närrische Raritäten zu Tage gefördert. So schildert Dr. Willi Scheu - bekannt als "Bajazz mit der Laterne" auf seine feinsinnig-satirische Art die verschiedenen Karrieren seiner Mitschüler. Ein Vortrag mit sozialpolitischem Hintergrund - genannt "Das Klassenbild". Rolf Braun, langjähriger Sitzungspräsident der Fernsehfastnacht, muss in seinem Vortrag von 1966 (noch in Schwarz/Weiß) nach den kalorienreichen Weihnachtstagen eine Abmagerungskur machen. Sehr eindrucksvoll vermittelt er die Leiden des Fastens, vor allem, wenn die Versuchung in Form von prallen Buffets so groß sind. 1970 begeistern die "Bänkelsänger" das Publikum nicht nur mit einem Stimmungslied, sondern auch mit einem Sketch: "Oje - die Fremdwörter". Hildegard Bachmann, eine Vertreterin der jüngeren Fastnachtsgeschichte, bringt die Lachmuskeln in Schwung, wenn sie 1997 von ihrer Hongkong-Reise erzählt. Eine Reise mit Hindernissen. Bei einer Tour durch die Fastnachtsgeschichte darf Margit Sponheimer nicht fehlen. Das "Meenzer Meedche" singt seinen Hit "Am Rosenmontag bin ich geboren". Übrigens Margit wurde wirklich in der Fastnachtszeit geboren und ihr Geburtstag fällt manchmal auch auf einen Rosenmontag. Samstag, 19. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 21.00 Die Vertriebenen (2/3) Hitlers letzte Opfer Vertreibung Teil 2 der TV-Reihe fragt nach den Umständen, Motiven und Hintergründen der Vertreibung, der Internierung und Ausweisung der Millionen Deutschen. Einige Orte, an denen sich die Vorgänge besonders deutlich machen lassen, werden ausführlicher behandelt: Lamsdorf, Breslau, Aussig, Brünn. Im Mittelpunkt stehen dabei die deutschen Zeitzeugen mit ihren Erlebnissen, Schicksalen, Biografien - aber nicht nur sie. Wichtig ist, dass polnische und tschechische Zeitzeugen die Ereignisse auch aus ihrer Perspektive spiegeln. Der Verlust von Besitz und Heimat - oft nur der erste Schritt auf einem langen Marsch in die Ungewissheit. Für viele endet er irgendwo im Westen, jenseits der Oder/Neiße-Linie, für viele aber ist er zu Ende, bevor er noch begonnen hat. Sonntag, 20. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 20.15 Kalau Prunksitzung Kaiserslautern Aufzeichnung vom 18.01.2002 Die Fastnachtssitzung des KVK in der Fruchthalle Kaiserslautern verspricht einen Mix aus Tanz, Musik und Büttenreden. Durch das Programm führt KVK-Präsident Hardy Höfli. Für Stimmung sorgen "Büttenkanonen" wie Utschebebbes und Knaddel. Die Gesangsgruppe Speisbuben, das Katastrophenorchester aus Altenglan sowie die Rieslingspatzen verbinden Musik und Humor. Und in Sachen Tanz bieten die Lauterer Karnevalisten wieder "hochdekorierte" Gruppen auf, darunter die Deutschen Meister im Gardetanz. Montag, 21. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Das Dorf der Freundschaft - Kinder in Vietnam Ländern? Serien: Monsterfarm, Pink Panther, Achtung! Streng geheim Montag, 21. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW beachten! 18.50 Treffpunkt (BW) bei ... Winfried Schäfer, Fußball-Trainer mit Charisma Montag, 21. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW beachten! 00.25 Treffpunkt (WH) (BW) bei ... Winfried Schäfer, Fußball-Trainer mit Charisma Montag, 21. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 Geänderte Folge beachten! 04.00 Wunschbox Zu Gast: Rosanna Rocci Moderation: Ingo Dubinski Folge 776 Montag, 21. Januar 2002 (Woche 4)/12.12.2001 Geänderten Beitrag für BW und SR beachten! 10.30 Treffpunkt (WH von MO) (BW) bei ... Winfried Schäfer, Fußball-Trainer mit Charisma Samstag, 26. Januar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 21.00 Die Vertriebenen (3/3) Hitlers letzte Opfer Neubeginn Rund 12 Millionen Flüchtlinge musste Deutschland nach dem Krieg aufnehmen. Es gehört zu den großen Leistungen Ost- wie Westdeutschlands, dass diese Integration ohne soziale Unruhen gelang - zu einer Zeit, in der das Land noch schwer vom Krieg gekennzeichnet war. Am schnellsten reagierten die Behörden in der sowjetisch besetzten Zone. Schon im Herbst 1945 verteilen sie das Land der Gutsbesitzer und der großen Bauern an die Menschen. In den Westzonen versuchte man, diese Menschen in den vom Krieg kaum berührten Gebieten von Niedersachsen und Bayern unterzubringen. Neben dem Aufbauwillen von Vertriebenen waren es vor allem die Kredite des Marshallplans sowie die Leistungen durch den Lastenausgleich, die den vertriebenen Handwerkern und Unternehmern halfen, sich eine neue Existenz aufzubauen. Der Film erzählt die Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Ost und West am Beispiel zweier Orte, dem Dorf Kliestrow bei Frankfurt/Oder und Neugablonz, einer Vertriebenensiedlung bei Kaufbeuren in Bayern. Und er wirft einen Blick nach Polen, in die schlesische Gemeinde Popielow bei Oppeln, heute Opole, in der noch heute viele Deutsche leben. Montag, 28. Januar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Giraffen und Eisbären in der Familie - Zoopatenschaften Serien: Monsterfarm, Pink Panther, Achtung! Streng geheim Dienstag, 29. Januar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Wer weiß einen guten Witz - bestimmt Conny! Serien: Monsterfarm, Achtung! streng geheim, Pink Panther Mittwoch, 30. Januar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Pleitegeier im Taschengeldbeutel - Wie Kaufen und Schulden zusammenhängen Serien: Monsterfarm, Pink Panther, Achtung! Streng geheim Donnerstag, 31. Januar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: AOK-Thema: Jolinchen kommt Serien: Monsterfarm, Pink Panther, Achtung! Streng geheim Freitag, 1. Februar 2002 (Woche 5)/12.12.2001 21.45 Thema M ... wie Menschen Ein Leben im Rausch? - Grenzgänge zwischen Betäubung, Genuss und Klarheit mit Kristina Roth und Jo Frühwirth Müssen wir uns wirklich jeden Tag auf rauschhafte Achterbahnfahrten begeben? Wann wird es zerstörerisch, sich zu berauschen? Die Schweizer Psychologin Verena Kast hält die verpönte Langeweile für eines unserer produktivsten Gefühle. In ihrem neuen Buch erzählt sie von seiner Sprengkraft. Andreas Niedrig bekennt: "Ich komme nicht zur Ruhe, da kann ich machen was ich will." Der einstige Junkie ist heute einer der weltbesten Triathleten. Hat er den Drogenrausch gegen den Endorphin-Rausch auf der Zielgeraden eingetauscht? Die Berlinerin Mun-Ju Kim streitet derzeit für ihr "Recht auf Rausch" mit der Bundesopiumstelle und dem Berliner Verwaltungsgericht. Die gebürtige Koreanerin verträgt genetisch bedingt keinen Alkohol und will sich abends legal bei einem Joint entspannen - einem ihrer Ansicht nach zu Unrecht verteufelten Rauschmittel. Montag, 4. Februar 2002 (Woche 6)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: C-Teens - drei Mädchen machen eine CD Dienstag, 5. Februar 2002 (Woche 6)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Klassensprecher - was sollen und können sie machen für die Klasse? Mittwoch, 6. Februar 2002 (Woche 6)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Fehler macht jeder - aber wie damit umgehen? Donnerstag, 7. Februar 2002 (Woche 6)/12.12.2001 14.00 Yo!Yo!Kids Thema des Tages: Tanzen und Singen beim Powwow - Indianerkinder in Deutschland Freitag, 8. Februar 2002 (Woche 6)/12.12.2001 Nachgelieferten Beitrag beachten! 20.15 Fröhlicher Alltag Aufzeichnung aus der Tennishalle, Bad Breisig Regie: Frank Streller Mitwirkende: Gaby Baginsky, Die Grombacher, Reiner Kirsten, Die Mainzer Hofsänger, Cindy & Bert, Birkenstein Musikanten, Happy Family, PAVEIER Moderation: Heinz Siebeneicher (Erstsendung: 26.11.1999) ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: