SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): SWR-Produktion erhält Hörspielpreis 2001 der Akademie der Künste in Berlin

    Baden-Baden (ots) - "Nothing hurts" von Falk Richter bei der Woche
des Hörspiels in Berlin ausgezeichnet
    
    Den bei der 15. Woche des Hörspiels in Berlin verliehenen
"Hörspielpreis 2001 der Akademie der Künste" erhält die
SWR-Produktion "Nothing hurts", Szenen und Samples von Falk Richter.
Die Auszeichnung wurde am Freitagabend (23.11.) zum Abschluss des
jährlichen Hörspielwettbewerbs der ARD-Anstalten und des
DeutschlandRadios in Berlin verliehen. Damit ging der bisher 14 Mal
vergebene Hörspielpreis bereits zum sechsten Mal an eine Produktion
des SWR bzw. seiner Vorgängersender SWF und SDR.
    
    Die für die diesjährige Preisvergabe verantwortliche Publikumsjury
begründete ihr Urteil folgendermaßen: "Die Szenen bestechen durch
ihren dichten, kunstvoll gewebten Text, der bei aller Destruktivität
und Aggressivität durch seine Struktur und seinen Rhythmus Poesie
entfaltet - Kompliment an Autor und Dramaturgie. [...] Es ist ein
Stück aus dem Grenzbereich zwischen Literatur und Musik. Seine Stärke
ist, dass nicht einfa ch nur beide Elemente darin enthalten sind,
sondern dass es beides ist: Text-Musik und Musik-Text, beides im
Gesamteindruck nicht voneinander zu trennen. Der Regisseurin Antje
Vowinckel gelingt es auf eindrucksvolle Weise, mit den Samples den
Zustand der Figuren zu transportieren. Die Musik unterstreicht die
Einsamkeit der Personen in der Sterilität der Räume. Bis in kleinste
Geräusche hinein wie den Zusammenstoß der Billardkugel setzt sich die
Sehnsucht nach dem Aufprall, der Energie freisetzt, fort."
    
    "Nothing hurts" beschreibt das Leben zweier junger erfolgreicher
Frauen um die dreißig. Sie sind immer unterwegs, immer unter Strom.
Erschöpfte Körper im Hyperstadium, Crash Test Dummies, die sich
selbst kaum noch spüren. Zwar wäre Liebe schön, doch birgt sie auch
die Gefahr sich zu entblößen - und wer will das schon. Nähe gibt es
nur im Zoom und jedes Gefühl erinnert an einen Film. Falk Richters
Stück entstand zunächst in Zusammenarbeit mit der Tänzerin und
Choreographin Anouk van Dijk als Tanztheater und wurde 1999 in
Utrecht uraufgeführt. Die Hörspiel-Version, realisiert von Antje
Vowinckel (Regie) und Hans Burkhard Schlichting (Dramaturgie), wurde
am 13. September 2001 in SWR2 RadioArt Hörspiel-Studio urgesendet.
    
    Falk Richter, geboren 1969 in Hamburg, studierte Philosophie und
Schauspielregie. Arbeitet als freier Regisseur und Autor u.a. für die
Schaubühne Berlin und das Schauspielhaus Zürich. Bekannt wurde er mit
den Stücken "Kult" (1996), "Gott ist ein DJ" (1998) und "Peace"
(2000).
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
SWR2 Programmpresse,
Georg Brandl,
76522 Baden-Baden,
Tel.: 07221/929-3854,
Fax: 07221/929-2238,
E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: