SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Freitag, 23. November 2001 (Woche 47)

Baden-Baden (ots) - 23.15 Nachtkultur Moderation: Heike Greis u.a. mit folgenden Themen: Ein Jahrhundert Hollywood - Die Familie Fonda: Wer als Fonda geboren wird, dem scheint das Schauspieltalent mit in die Wiege gelegt zu sein, denn seit den 40er Jahren gehören die Fondas zur ersten Liga Hollywoods. Vater Henry wurde in der Nachkriegszeit vor allem in der Rolle des Gentleman berühmt. Er spielte Abraham Lincoln ebenso überzeugend wie Wyatt Earp oder den Aufrechtesten der zwölf Geschworenen. Dann kamen seine Kinder Peter, der in den 60er Jahren als Easy Rider zur Kultfigur wurde, und Jane, die als Barbarella zur Popikone avancierte. Enkelin Bridget startete 1987 ihre Filmkarriere und hat mittlerweile in über 30 Filmen mitgespielt. Der Filmjournalist Andreas Kern zeichnet in "Die Fondas" die einzigartige Familiengeschichte nach, und berichtet über Höhen und Tiefen des Clans. Alexander Wasner hat sich mit einem Jahrhundert Hollywood beschäftigt. Kinderbuchillustrator und erotischer Zeichner - Tomi Ungerer wird 70: Der Zeichner, Graphiker und Karikaturist Tomi Ungerer ist ein Kind des Elsass. Aufgewachsen in Colmar, lebt und arbeitet er heute in Straßburg und Irland. Seine Karriere jedoch begann in New York, wo er bis 1971 lebte. Dort kam er 1956 an, und bereits ein Jahr später erschien im Verlag Harper sein erstes preisgekröntes Kinderbuch "The Mellops Go Flying" ("Mr. Mellops baut ein Flugzeug"). Sein Aufstieg als Zeichner, Maler, Illustrator, Kinderbuchautor und Werbegrafiker begann. Bis heute hat er über 30.000 Zeichnungen geschaffen und zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter Märchenbücher für Kinder und Erwachsene sowie sarkastische Karikaturbände. Am 28. November feiert Tomi Ungerer seinen 70. Geburtstag. Frank Rother gratuliert. Eine deutsche Fotografenlegende - Herlinde Koelbl: Ob Schriftsteller, Journalisten, Politiker oder die einfachen Leute von nebenan - Herlinde Koelbl beobachtet mit ihrer Kamera vornehmlich Menschen in ihrem (Arbeits)-Umfeld. Seit 1976 ist sie als Fotografin tätig, arbeitet für den "Stern", "Die Zeit" oder die "New York Times" und hat zahlreiche Bildbände veröffentlicht, die zu den Klassikern des Genres zählen. Ihr wohl erfolgreichstes Projekt war die Langzeitstudie über 15 Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft "Die Spuren der Macht". Über einen Zeitraum von acht Jahren beobachtete Herlinde Koelbl Anfang der 90er Jahre unter anderem Angela Merkel, Joschka Fischer und Gerhard Schröder. Entstanden ist ein Bildband mit eindringlichen und sensiblen Porträtaufnahmen, eine TV-Reihe und eine Ausstellung, die jetzt wieder zu sehen ist, und zwar im Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim. Martina Klug hat Herlinde Koelbl in Köln getroffen. Zugabe: Glanz und Vergänglichkeit des Rock 'n' Roll - "Rock Singers" Ob Bob Dylan und John Lennon, die Rolling Stones oder Eric Clapton - wie kein anderes Musikmagazin gewährte der legendäre Melody Maker einen Einblick in das Leben von Rockmusikern. Die Interviews sind Teil der Popgeschichte. 1926 wurde die Zeitschrift gegründet und bis heute erscheint das Blatt wöchentlich. Die Glanzzeiten der 60er und 70er Jahre sind allerdings vorbei. Das Buch "Rock Singers" versammelt 15 der interessantesten und witzigsten Gespräche und Momentaufnahmen aus mehr als dreißig Jahren. Manfred Heinfeldner zeigt ein Stück Musikgeschichte. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Fax 07221 929-2013 Internet: pressestelle@swr-online.de Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: