SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): Samstag, 1. Dezember 2001 (Woche 49)

Baden-Baden (ots) - 21.50 Richling - Zwerch trifft Fell (6/7) Die Kabarett-Comedy-Show mit Mathias Richling Aufzeichnung aus dem SWR-Studio in Stuttgart Auch Mathias Richling stellt in der jüngsten Folge seiner Kabarett-Comedy-Show "Richling - Zwerch trifft Fell" die Vertrauensfrage. Diesmal als Wolfgang Schäuble: Werde ich Kanzlerkandidat oder doch gleich Bundeskanzler? Als Innenminister Schily liefert Richling die ultimative Lösung für die Sicherheit der Bürger, Ulrich Wickert verschluckt sich an den "Tagesthemen" und die schrille Hessin, die Dame mit der rechten Schlagseite, verbreitert sich fundamental über Glaubensfragen. Im neuen Jahr, am 5. und am 12. Januar 2002, sendet das Südwestfernsehen die besten Szenen der Reihe "Richling - Zwerch trifft Fell" als Special. Sonntag, 2. Dezember 2001 1. Advent (Woche 49) 18.15 Was die Großmutter noch wusste (268) Kochen wie in Nürnberg Das mittelfränkische Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt Bayerns. Bekannt ist vor die Spielwarenmesse. Seit 600 Jahren werden in Nürnberg Lebkuchen hergestellt. Eine kulinarische Spezialität ganz anderer Art sind die Nürnberger Bratwürste, die man vom Grill oder auch als "Blaue Zipfel", sauer, genießt. Ein Höhepunkt des Jahres ist der weithin bekannte Christkindelsmarkt. Kathrin und Werner stellen einige Nürnberger Rezepte vor. Donnerstag, 20. Dezember 2001 (Woche 51) Geändertes Thema beachten! 10.25 Teledoktor Schlafstörung (Erstsendung: 18.07.2000) Donnerstag, 20. Dezember 2001 (Woche 51) 21.00 Fahr mal hin Das Eifel-Meer - Unterwegs rund um Blankenheim Ein Film von Isa Kilwink Wie ganz Mitteleuropa war auch die Eifel vor 360 Millionen Jahren von einem tropischen Meer bedeckt. Viel Millionen Jahre später, das Meer war getrocknet und die Landschaft in Gebirge gefaltet, blieb der Kalk. Er hat die Region, das Leben der Menschen, die Landschaft und ihre Vegetation geprägt. Die Kalkmulden bei Blankenheim, nördlich der rheinland-pfälzischen Landesgrenze sind von spezieller Schönheit. Kalk-Magerrasen heißt das Zauberwort. Das ist ein karger Boden, auf dem sich der genügsame Wacholderstrauch besonders wohlfühlt. Gedanken an die Toskana stellen sich ein, angesichts der sanften, wacholderbewachsenen Hügel. Dieses Bild trug dem Wacholder, dem Baum des Jahres 2002, den Beinamen "Zypresse des Nordens" ein. Dort, wo die Quelle der Ahr dem Kalkfelsen entspringt, schmiegen sich Fachwerkhäuser an den Burgberg von Blankenheim, auf dem heute eine Jugendherberge residiert. Das Freizeitangebot ist vielfältig, zum Beispiel Wandern auf dem "Brotpfad", Schwimmen und Tauchen im Freilinger See oder ein Wanderritt auf einer Araberstute. Im stillen Waldcafé kann man Brennnesseleintopf probieren oder im Eifelmuseum in alte Zeiten eintauchen. Samstag, 22. Dezember 2001 (Woche 52) Geänderten Beitrag beacthen! (keine geänderte VPS-Zeit!) 21.50 Die Samstags-Reportage: Goldrausch Eine Reportage von Christian Dassel Montag, 24. Dezember 2001 Heilig Abend (Woche 52)/16.11.2001 18.00 Weihnachten in Europa Bräuche und Traditionen zwischen Budapest und Rovaniemi Vom Glücksspiel, der Schnitzkunst bis zur Bäckerei sind die weihnachtlichen Bräuche in europäischen Ländern ebenso alt wie unterschiedlich. Für die Krippenbauer in Neapel ist es in jedem Jahr eine neue Herausforderung, ihre Holzfiguren mit den Gesichtszügen der aktuellen Politiker zu versehen. In Rovaniemi am Polarkreis nehmen die Finnen für sich in Anspruch, die Heimat des Weihnachtsmannes zu sein. Und in Spanien setzen zur Weihnachtszeit Millionen auf das Glücksspiel, die traditionelle spanische Weihnachtslotterie. Andere Beispiele für die Vielfalt der Weihnachtsbräuche gibt es in Ungarn, Königsberg und England, wo es sogar eine regelrechte Weihnachtsmannschule gibt. Montag, 24. Dezember 2001 Heilig Abend (Woche 52) 20.15 Gutenzeller Weihnacht Festliches Konzert aus Oberschwaben Mitwirkende: Ursula Cantieni, Eva Lind, Angela Wiedl, Heino, Volker Bengl, Walter Scholz, Aurelius Sängerknaben, Heisterkircher Männerchor, Joachim Hayd, Kirchenchor der Pfarrei St. Kosmas und Damian, Gutenzell Aus einem kostbaren Juwel des Rokoko kommt das festliche Weihnachtskonzert im Südwest-Fernsehen: Die Schauspielerin Ursula Cantieni ("Die Fallers") hat prominente Gäste in die frühere Kloster- und heutige Pfarrkirche St. Kosmas und Damian zu Gutenzell im Kreis Biberach eingeladen. Für das musikalische Programm sorgen Eva Lind und Angela Wiedl, Volker Bengl und Heino, Walter Scholz und die Aurelius Sängerknaben, der Haisterkircher Männerchor, sowie Joachim Hayd und die Gutenzeller Krippenmusik. Im Mittelpunkt des weihnachtlichen Abends steht die eindrucksvolle Großkrippe, eine der bedeutenden Sehenswürdigkeiten an der Oberschwäbischen Barockstraße. Die älteste der Krippenszenen wurde vor fast 3oo Jahren von Gutenzeller Klosterfrauen liebevoll gestaltet. Der prachtvolle Innenraum des Gotteshauses St. Kosmas und Damian wurde rechtzeitig zum Festkonzert mit großem Aufwand restauriert. ots Originaltext: SWR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: