SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Mittwoch, 25.03.15 (Woche 13) bis Mittwoch, 06.05.15 (Woche 19)

Baden-Baden (ots) - Mittwoch, 25. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

Geänderten Programmablauf für BW und RP beachten!

18.15 (VPS 18.14) BW+RP: SWR extra Trauer im Südwesten um Absturzopfer

18.30 BW+RP: made in Südwest

Gewichtheber auf Rädern - Die Firma Riga in Mainz

(bis 18.45 - weiter wie mitgeteilt)

Donnerstag, 26. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

Geänderten Beitrag beachten!

07.50 (VPS 07.49) made in Südwest Gewichtheber auf Rädern - Die Firma Riga in Mainz Erstsendung: 18.06.2014 in SWR

Donnerstag, 26. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

Geänderten Beitrag für BW und RP beachten!

10.20 (VPS 10.19) BW+RP: made in Südwest (WH) Gewichtheber auf Rädern - Die Firma Riga in Mainz Erstsendung: 18.06.2014 in SWR

Freitag, 27. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Besserer Sex im besten Alter?

Ein Sexleben ohne Verfallsdatum? Hochbetagt, aber immer noch lustvoll enthemmt? Wie schön Erotik gerade im besten Alter angeblich ist, erfahren wir in aller Ausführlichkeit aus zahllosen Zeitschriften und Ratgebern. Auch wenn sich der Körper im Laufe der Zeit an den ein oder anderen Stellen hängen lässt, soll doch das heiße Begehren für den Partner nicht nachlassen, der Griff zur Reizwäsche bitte schön genauso selbstverständlich sein wie der zur Bügelwäsche. Ob Wechseljahre oder Midlife-Crisis - auch wenn Körper oder Seele so gar keinen Einklang mit dem Älterwerden verspüren, in Liebesdingen sollte sich dies, so der einhellige Tenor, aber nicht niederschlagen. Dieser geradezu marktschreierische Umgang mit der Intimität lässt häufig aber erst recht das Bettgeflüster verstummen. Die Forderung nach einem ausgefüllten Leben auch für Fortgeschrittene setzt uns unter Druck, sagen die Einen. Andere sehen es sportlich, wehren sich gegen sexuelle Eiszeit und kämpfen sich mit allen Mitteln zu Höhepunkten. Da wird der Therapeut gegen Stressimpotenz bemüht, der Volkshochschul-Tantra-Kurs gegen Einfallslosigkeit und der Besuch im Swinger-Club zum fesselnden Gemeinschaftserlebnis. Braucht Liebesleben im Alter neue oder andere Kicks? Was ist das Geheimnis glücklicher Paare, die auch nach 30 Jahren ein erfülltes Sexualleben haben? Und: Hat Älterwerden ohne Sex vielleicht auch Vorteile? Darüber diskutiert Michael Steinbrecher mit seinen Gästen. U.a. mit dabei: Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning.

Seit mehr als 30 Jahren ist Horst Janson mit seiner Frau Hella glücklich verheiratet. Und auch was sein Liebesleben anbelangt, führt der Schauspieler eine überaus erfüllte Ehe. Denn es sind die kleinen Zärtlichkeiten, liebevollen Gesten sowie das Gefühl von Geborgenheit und tiefem Vertrauen, die in der Beziehung des Schauspielers eine weitaus größere Bedeutung eingenommen haben als hemmungsloser Sex: "Sex macht uns immer noch viel Spaß, ist aber im Laufe der Jahre weniger geworden."

Sex spielt hingegen im Leben von Britta Zangen schon seit vielen Jahren eine völlig untergeordnete Rolle. Die Literaturwissenschaftlerin hat nach 38 Jahren in Kurz- und Langzeitbeziehungen das Singleleben für sich entdeckt. Die 67-jährige Autorin ist davon überzeugt, dass die Natur es so angelegt hat, dass die Lust im Laufe der Jahre nachlässt: "Ich bin nicht mehr in dem Alter, in dem ich jemandem an die Wäsche gehen muss. Ich bin froh, endlich alleine zu sein. Früher war mir Sex wichtig. Das ist längst vorbei, aber mir fehlt überhaupt nichts."

Auch Inge Rinkhoff lebt in keiner festen Partnerschaft, den Traum vom Mann fürs Leben hat sie hingegen noch nicht aufgegeben. Doch solange Mr. Right noch auf sich warten lässt, will sie auf Sex und Erotik keinesfalls verzichten. Und da es der attraktiven Immobilienmaklerin, die vor zwölf Jahren von Stuttgart nach Marbella ausgewandert ist, nicht an Angeboten mangelt, verbringt sie gerne unverbindliche Stunden mit deutlich jüngeren Männern. "Bis der Richtige da ist, ist der Sex mit jungen Beachboys für mich eine gute Notlösung. Ich trenne hier ganz klar Sex von Liebe."

"Meine Auseinandersetzung mit Sex findet heute in einer sehr leisen Form statt. Mir geht es dabei wie einem Sportler, der bei den Olympischen Spielen nicht mitmacht, aber sich alles ansieht", sagt der Publizist Henryk M. Broder. Der 68-jährige Journalist kann allerdings das Bedürfnis älterer Herren gut nachvollziehen, sich mit einer 30 Jahre jüngere Frau einzulassen. Für sich allerdings schließt er dieses Lebensmodell aus und zieht eine ernüchternde Bilanz: "Sex ist ein Privileg der Jugend, Altwerden etwas Schreckliches. Ich kann allen Leuten nur empfehlen, jung zu sterben."

Dass die Fantasie auch jenseits der 60 nicht abnehmen muss, dafür ist dieses Paar der beste Beweis: Ingrid Vonhof-Nagel und Hans-Joachim Nagel erweitern ständig ihren Erotik-Horizont, damit sich unter ihrer Bettdecke nach fast 30 Jahren Ehe keine Langeweile einschleicht: "Wir kaufen Liebesspielzeug, gönnen uns erotische Massagen, auch Bücher über Kamasutra liegen bei uns auf dem Nachttisch. Wir genießen unsere Zweisamkeit und können klar sagen: Wir leben momentan in der besten Sex-Phase unseres Lebens."

Wie schwer es allerdings den meisten Paaren immer noch fällt, offen über Sex im Alter zu reden, das erlebt Ann Marlene Henning täglich in ihrer Beratungspraxis. Die Sexualtherapeutin weiß auch, welche Konsequenzen gerade die Wechseljahre für das Liebesleben haben können. Die neue Sexaufklärerin der Nation stellt fest: "Sind die Wechseljahre erst mal vorbei, geht die Lustkurve wieder hoch. Zudem entsteht sexuelle Reife erst mit den Jahren. Also von wegen: Schluss mit Sex. Jetzt erst Recht lautet die Devise in der Liebe für Fortgeschrittene."

Vor 14 Jahren lernten sie sich über eine Annonce kennen. Da lebte Dr. Justus Rumpf bereits polyamor, was für Erika Hohndorf bis dahin eine völlig neue Art der Liebe war. Ihr früher monogames Sex-Leben ist für sie heute unvorstellbar. "Mein Sex ist viel facettenreicher, intensiver und energetischer - einfach eine ganz andere Dimension", schwärmt die pensionierte Kunstlehrerin. Das Paar hat die Vision, eine Alten-Gemeinschaft zu gründen, in der Sexualität kein Tabu ist und man sich bis zum Ende begleitet.

Schlagartig vorbei war das Liebesleben von Dr. Manfred Reitenspieß nach einer Krebserkrankung. Nach einer Prostata-Operation erhielt er die Diagnose Impotenz - für den Frühpensionär ein absoluter Albtraum. Doch damit wollte sich der seit 36 Jahren verheiratete Informatiker nicht abfinden und behilft sich seither mit allerlei pharmazeutischen und mechanischen Hilfsmitteln. Offen spricht er über ein Tabu-Thema: "Meine Frau und ich sehen das ganz sportlich. Vor der Operation hätte ich mich als sexuell aktiv bezeichnet - und das bin ich heute wieder. Nur mit etwas mehr Aufwand."

Freitag, 27. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

Geänderte Gäste beachten!

23.30 ALFONS und Gäste

mit Jürgen Becker und Philipp Scharri

Freitag, 27. März 2015 (Woche 13)/25.03.2015

00.30 SWR3latenight

Show mit Pierre M. Krause Folge 451

Zu Gast bei "SWR3latenight"-Moderator Pierre M. Krause:

Hellmuth Karasek. Der deutsche Literatur-Papst hat ein Buch geschrieben wo, wann und wie man einen Witz macht und wie man ihn erzählt - wird auf jeden Fall komisch.

Live-Musik kommt von den Orsons. Sie singen ihre aktuelle Single "Schwung in die Kiste".

Dienstag, 31. März 2015 (Woche 14)/25.03.2015

Geänderte Gäste beachten!

23.55 ALFONS und Gäste (WH von FR) mit Jürgen Becker und Philipp Scharri

Dienstag, 31. März 2015 (Woche 14)/25.03.2015

02.45 ALFONS und Gäste (WH von FR) mit Jürgen Becker und Philipp Scharri

Dienstag, 07. April 2015 (Woche 15)/25.03.2015

Nachgeliefertes Erstsendedatum beachten!

10.50 ARD-Buffet

Leben & genießen Erstsendung: 30.03.2015 in Das Erste

Sonntag, 19. April 2015 (Woche 17)/25.03.2015

08.15 Menschen unter uns

Wir sind anders Freiwillige Hilfe aus Sambia Erstsendung: 23.11.2014 in WDR

Dorcas aus Sambia arbeitet in einem deutschen Altenheim. Sie macht dort ein Freiwilliges Soziales Jahr. "Die alten Menschen haben Kinder und bekommen hier keinen Besuch", das ist Dorcas erschütternder Eindruck. Auch Agness ist eine sambische Freiwillige. Sie arbeitet in einem Krankenhaus. Über den Dürener Verein "eine-welt-engagement" sind die beiden 18- Jährigen nach Deutschland gekommen. Die Organisation hat ein besonderes Austauschprogramm. Sie vermittelt nicht nur deutsche Freiwillige ins Ausland, sondern ermöglicht auch jungen Leuten aus Afrika - wie Dorcas und Agness - einen Einsatz in Deutschland.

Sonntag, 19. April 2015 (Woche 17)/25.03.2015

Tagestipp

20.15 Pfalzgeschichten Der Weinadel von Deidesheim Folge 1/4

Deidesheim gilt so manchen als heimliche Hauptstadt der Pfalz, obwohl es doch nur ein pittoreskes 4000 Seelen-Weindorf ist. Seit Altkanzler Helmut Kohl Maggie Thatcher und Michail Gorbatschow zum offiziellen Staatsbesuch hierher führte, wurde der Ort auch international ein Begriff und gilt bis heute als Heimat des legendären Saumagens. Eine Hochburg des Wohlstands, der alteingesessenen, reichen Weingüter ist Deidesheim schon viel länger. Hier haben sich einst die großen Winzer-Dynastien wie Bassermann-Jordan und von Buhl angesiedelt, Schlösser und Herrenhäuser bewohnt, sich mit Wappen und Doktortiteln geschmückt. Hier wurden schon im 19. Jahrhundert große Weine gemacht, getrunken von Goethe und Wilhelm Busch.

In den letzten Jahren wird Deidesheim und Umgebung als das " Nappa Valley" der Pfalz gehandelt. Ein solventer Unternehmer, Achim Niederberger, hat das Städtchen aus einem vorübergehenden Dornröschenschlaf geweckt und mit seinen Investitionen Weintraditionen neu belebt.

Deidesheim, das über 20 namhafte Weingüter vorzuweisen hat, ist auch für Krimi-Stories gut. Der "Herrgottsacker" wurde vor ein paar Jahren zum Schauplatz eines ruchlosen Verbrechens und machte überregional Schlagzeilen: Weindiebe hatten einem Winzer die besten Trauben im Wert von 100.000 Euro (wie man sagt) gestohlen. Ein Ereignis, das bis heute in der Gegend nachwirkt und viel über den Wert aussagt, der begehrten Weinen aus berühmten Lagen zugeschrieben wird.

Trotz Modernisierungen besinnt man sich stolz und in aller Ruhe auf seine Traditionen. Am Pfingstdienstag wird seit 1404 der sogenannte "Geißbockmarsch" von Lambrecht nach Deidesheim veranstaltet, wo das Tier vor dem historischen Rathaus versteigert wird. Vor allem zur Kerwezeit bleibt Deidesheim, was es schon immer war. Ein Weinstädtchen, das sich dem "Wein, Weib und Gesang" hingibt.

Zu Wort kommen Weinmacher wie Stefan Attmann, Gunter Hauck, Richard Grosche oder Andreas Siben, der japanische Investor und Weingutsbesitzer Tokuaka, Lilli Biffar (Kandiermanufaktur), Artur Hahn vom "Deidesheimer Hof" (Helmut Kohls Stammlokal), der Pfälzer Heimatkabarettist Christian "Chako" Habekost und andere Deidesheimer.

Freitag, 24. April 2015 (Woche 17)/25.03.2015

Korrigierten Titel beachten!

21.00 Einblicke in die Technik Museen

Sinsheim und Speyer Folge 0/3

Freitag, 24. April 2015 (Woche 17)/25.03.2015

Korrigierten Titel beachten!

05.15 Einblicke in die Technik Museen

Sinsheim und Speyer (WH)

Freitag, 01. Mai 2015 (Woche 18)/25.03.2015

Nachgeliefertes Thema beachten!

21.50 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Michael Steinbrecher Macho oder Softie - was Frauen wirklich wollen

Mittwoch, 06. Mai 2015 (Woche 19)/25.03.2015

01.30 Die letzten ihrer Zunft - unser altes Handwerk Erstsendung: 08.08.2014 in SWR/SR

Auch im Zeitalter von Mister Minit, Brotboutiquen und Schuhdiscountern fasziniert traditionelle Handwerkskunst die Menschen. Vor der industriellen Revolution bestimmten die Zünfte das Wirtschaftsleben - heute sind viele Handwerksberufe so gut wie ausgestorben. Aber besonders im Südwesten wird an vielen Orten die Erinnerung an jahrhundertealte Handwerke lebendig gehalten. In "Die Letzten ihrer Zunft" porträtiert der SWR in faszinierenden Bildern 15 traditionelle Handwerke und Handwerker, die auch heute noch erfolgreich sind: Sattler und Küfer, Hutmacherin und Nagelschmied, Büchsenmacher und Leineweber aus dem Südwesten zeigen ihre Kunst. Und allen ist eins gemeinsam: Die Freude daran, ihren Beruf als Berufung zu sehen.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: