SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Donnerstag, 20.11.14 (Woche 47) bis Freitag, 02.01.15 (Woche 1)

Baden-Baden (ots) - Donnerstag, 20. November 2014 (Woche 47)/19.11.2014

21.00 Marktcheck

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Unter anderem mit diesen Themen:

   - Kaffee to go - Welcher schmeckt am besten? 

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Hierzulande findet deshalb auch der Kaffee zum Mitnehmen großen Absatz. Doch was ist eigentlich in den Pappbechern drin? "Marktcheck" nimmt verschiedene Angebote unter die Lupe und prüft: Wie gut ist die Qualität und wie sieht die Keimbelastung von Becher und Deckel aus?

   - Kreditbearbeitungsgebühren - so bekommt man Geld zurück 

Jahrelang haben Banken für Kredite Bearbeitungsgebühren verlangt. Zu Unrecht, wie der Bundesgerichtshof vor einigen Monaten feststellte. Nun haben Bankkunden, die schon vor Jahren einen Kredit abgeschlossen und Gebühren bezahlt haben, ein Anrecht auf Rückzahlung ihres Geldes. Rechtsexperte Karl-Dieter Möller klärt, was Betroffene dafür tun müssen.

   - Pseudoverlage - Geschäfte mit Hobbyautoren 

Die eigene Geschichte als Buch in den Händen zu halten, davon träumen viele Freizeitautoren. Auch eine "Marktcheck"-Zuschauerin aus Furtwangen will ein Buch veröffentlichen und wendet sich an einen Verlag. Dieser verlangt die gesamten Ersparnisse der Hobbyautorin, um das Buch auf den Markt zu bringen. Doch bis jetzt ist es nicht gedruckt worden.

   - "Yolkfish" - das Ding der Woche 

Ein orangener Gummifisch mit breitem Maul - was soll das sein? Der sogenannte "Yolkfish" will ein nützlicher Backhelfer sein und kann Eigelb von Eiweiß trennen. "Marktcheckt" testet den kleinen Küchenhelfer in der Mainzer Innenstadt.

Freitag, 21. November 2014 (Woche 47)/19.11.2014

Nachgelieferten Untertitel und Dachzeile für SR beachten!

18.50 SR: ARD-Themenwoche: Anders als du denkst Wir im Saarland Die HerbstGoldenen

Freitag, 21. November 2014 (Woche 47)/19.11.2014

22.00 ARD-Themenwoche: Anders als du denkst Nachtcafé Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Krass, grell, schrill - anders als die Anderen

Sie kommen uns auf der Straße entgegen und wirken wie ein Magnet: Ob wir wollen oder nicht - wir müssen uns einfach nach ihnen umdrehen: Menschen, die nicht der Norm entsprechen. Ausgestattet mit einer überdimensionierten Knollennase, Piercings in annähernd jeder Hautpore oder einem durch Verbrennungen entstellten Gesicht - sie alle stechen aus der Masse heraus. Die einen geben alles dafür, um jeden Preis aufzufallen und berühmt zu werden, andere wiederum sind mit einem vermeintlichen Makel geboren, der sie ständig unfreiwillig zum Gesprächsthema macht. Doch jeder geht anders mit seinem Anderssein um. Die einen lieben und leben ihre Besonderheit, unterziehen sich teils bizarren Schönheitsoperationen und hoffen durch ihre Einmaligkeit auf ein Plätzchen in der Promi-Glitzerwelt. Andere wiederum tun alles dafür, ihre Auffälligkeiten zu verstecken oder sie durch unzählige Operationen auf ein Normalmaß zu stutzen. Doch nicht alles lässt sich korrigieren und normieren, gehandicapte Menschen müssen sich zwangsläufig mit den Nachteilen ihrer Einschränkung zurechtfinden. Wie sieht der Alltag jenseits der Norm aus? Wie erstrebenswert ist es, seinem Typ eine ganz eigene Note zu verpassen? Wie geht unsere Gesellschaft mit Andersartigkeit um?

Drogenexzesse, Gefängnis, Affären: Schauspieler Rolf Zacher hat in seinem Leben nichts ausgelassen. "Die Nebenstraßen waren mir schon immer lieber als die Hauptstraßen, die graue Masse langweilt mich", bekennt der Berliner. Und auch mit 73 Jahren lässt es das Enfant terrible unter den deutschen Mimen gerne noch krachen: Seine einzigen Drogen sind heute jedoch "Tantra-Sex" und "Yoga" - ansonsten schwört er auf vegane Ernährung und Wasser statt Alkohol.

Lendenschurz, Adlerfedern im Haar und eine Mietwohnung ausgestattet wie ein Tipi - so leben Willy Michl und seine Squaw Cora mitten in München als bajuwarische Indianer unter lauter Bleichgesichtern. Täglich beschwört er die Natur und die großen Geister. "Wir sind anders als die Anderen - und werden dafür geliebt", sagt Musiker und Poet Willy Michl. Seine Mission? "Die Welt braucht mehr Farbtupfer - und wir bringen den Frieden in die Welt!"

Bekannt wie ein bunter Hund ist mittlerweile auch Friedrich Liechtenstein. Als etwas anderer Dandy und Unterhaltungskünstler flaniert der ehemalige Puppenspieler durch Berlins Straßen und Clubs. Seit seinem Internet-Werbeclip "Supergeil" kennt nun sogar die ganze Welt den Mann mit dem weißen Rauschebart und lässig-coolem Hüftschwung. Auch die New York Times widmete ihm eine Seite. "So sehr mich dieser Erfolg freut, in erster Linie bin ich Künstler", rückt Liechtenstein gerade.

Suma erntet nicht nur begeisterte Blicke, wenn sie ihren Bauwagen verlässt, in dem sie seit zehn Jahren lebt. Die 26-Jährige ist am ganzen Körper tätowiert, im Gesicht gepierct und mit implantierten Teufelshörnern aus Silikon versehen. Bereits mit 14 Jahre hat sich die Ausreißerin das erste Piercing stechen lassen. "Mein ganzer Körper ist ein Gesamtkunstwerk nach meinen Vorstellungen", sagt die Kölnerin, "und ich bin noch lange nicht fertig."

In der Fußgängerzone würde sie nicht weiter auffallen, aber ihre Stimme kennt jeder Fußballfan: Sabine Töpperwien. Jedes Wochenende ist die Radioreporterin eindringlich aus den Stadien der Republik zu hören. Ihre Stimme ist nicht nur markant, es ist auch die einzige Frauenstimme, die regelmäßig in der Bundesliga-Schaltkonferenz Tore verkündet. "Mir wäre es sehr recht, wenn noch viel mehr Kolleginnen aus den Fußballstadien live reportieren würden", sagt sie.

Für den studierten Psychologen und Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins "Brand eins" Jens Bergmann ist klar: "Wir inszenieren uns zu Tode." Sehr kritisch begleitet er das Phänomen der Prominenz ohne Leistung und die besonders in den sozialen Medien grassierenden Selbstentblößungen zur Erregung medialer Aufmerksamkeit. "Wenn die Performance wichtiger wird als die Leistung", warnt der Publizist, "dann bekommt unsere Gesellschaft ein ernsthaftes Problem."

An der Bar:

Schon als Kind fiel Tanja Marfo aus dem Rahmen. Immer war sie die Größte und Schwerste - und erntete dafür oft Hohn und Spott. "Mit rund 220 Kilogramm habe ich mich kaum noch auf die Straße getraut", sagt die heute 37-Jährige. Verlassen vom ersten Ehemann machte sie am Tiefpunkt ihres Lebens indes ihre "Schwäche zur Stärke": Heute ist sie XXL-Model und Moderatorin - und bringt als Modedesignerin jetzt sogar ihre erste eigene Kollektion für Übergrößen heraus.

Freitag, 21. November 2014 (Woche 47)/19.11.2014

00.30 SWR3latenight

Show mit Pierre M. Krause Folge 441

Die Gäste von SWR3latenight-Moderator Pierre M. Krause sind diesmal:

Sasha: Der Sänger, Schauspieler und Moderator ist mit einem neuen Album unterwegs und muss bei Pierre die "Wortgrätsche" überstehen.

Live-Musik kommt von Elaiza. Die bundesdeutschen Teilnehmerinnen am diesjährigen ESC spielen unplugged aus ihrem aktuellen Album den Titel "Green".

Außerdem:

Was passiert, wenn man zehn Stunden durch Baden-Baden spaziert?

Montag, 24. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

Geänderten Beitrag für RP beachten!

18.15 (VPS 18.14) RP: MENSCH LEUTE Die Feuerwehr-Frau Brandeinsatz und Nervenkitzel Erstsendung: 02.06.2014 in SWR

Freitag, 21. November 2014 (Woche 47)/19.11.2014

Nachgelieferten Untertitel und Erstsendedatum für SR beachten!

18.50 SR: direkt dabei

Wahnsinn Weihnachten - Geschichten rund um das große Geschäft zum heiligen Fest Erstsendung: 25.11.2013 in SR

Dienstag, 25. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

Geänderten Beitrag beachten!

06.30 (VPS 06.29) MENSCH LEUTE (WH von MO) Die Feuerwehr-Frau Brandeinsatz und Nervenkitzel Erstsendung: 02.06.2014 in SWR

Dienstag, 25. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

Nachgelieferten Untertitel und Erstsendedatum für SR beachten!

09.35 SR: direkt dabei (WH von MO) Wahnsinn Weihnachten - Geschichten rund um das große Geschäft zum heiligen Fest Erstsendung: 25.11.2013 in SR

Dienstag, 25. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

01.45 Mitternachtsspitzen

Erstsendung: 08.11.2014 in WDR

Dienstag, 25. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

03.45 Mitternachtsspitzen (WH) Erstsendung: 08.11.2014 in WDR

Donnerstag, 27. November 2014 (Woche 48)/19.11.2014

Nachgelieferten Untertitel und Erstsendedatum für SR beachten!

04.45 SR: direkt dabei (WH von MO) Wahnsinn Weihnachten - Geschichten rund um das große Geschäft zum heiligen Fest Erstsendung: 25.11.2013 in SR

Mittwoch, 03. Dezember 2014 (Woche 49)/19.11.2014

22.00 MAKE LOVE - Liebe machen kann man lernen Sex statt Porno Erstsendung: 23.11.2014 in MDR Folge 2

Die Dokumentationsreihe von MDR und SWR "MAKE LOVE - Liebe machen kann man lernen" mit Sexologin, Paartherapeutin und Bestsellerautorin Ann-Marlene Henning zeigt das Leben wie es ist. Mit Fachkompetenz, Fingerspitzengefühl und erfrischender Natürlichkeit diskutiert Ann-Marlene Henning mit unterschiedlichen Paaren zwischen 20 und 100 authentisch und individuell ihr Beziehungs- und Sexleben.

Sexualität ist in unserer heutigen Zeit allgegenwärtig. Pornos sind nur einen Klick weit entfernt und zeigen uns, wie Sex anscheinend zu sein hat. Britta (24) und Matthias (25) sind seit zwei Jahren ein Paar, gerade frisch zusammengezogen und wollen ihr Leben miteinander verbringen. Beim Sex verfallen sie jedoch immer wieder in das gleiche Muster und wollen Neues lernen, fernab der Pornoklischees. "Es werden oft zwei Extreme dargestellt: Entweder mache ich beim Sex alles nur für mich oder ich kümmere mich nur um den Partner. Was bei beidem fehlt ist: Ich spüre und bin echt da, ich bin authentisch und erlebe was. Das liegt irgendwo dazwischen", meint Ann-Marlene Henning.

Wie Sex jenseits der Porno-Turnübungen aussehen kann, demonstriert ein echtes Modellpaar. Es geht um echte Intimität und Kontakt zum Partner. "Dabei ist es auch gar nicht schlimm, wenn die Erregung erstmal abfällt. Wenn wir Neues ausprobieren, müssen neue Verbindungen im Gehirn angelegt werden. Deshalb ist es eine gute Idee, immer wieder zu üben, um dann beim Sex irgendwann mehr zu spüren", weiß Ann-Marlene Henning aus ihrer Praxiserfahrung.

Beim Friseurbesuch befragt sie die wartende Kundschaft, wie wichtig Selbstbefriedigung eigentlich für die eigene Sexualität ist. Ein älterer Mann hält sich nur zu gerne an die Empfehlungen seines Arztes: "Mein Urologe hat gesagt, einmal am Tag ist Pflicht. Das ist gut für die Prostata!" Eine Dame erinnert sich: "Als mein Partner gestorben war, war auch meine Sexualität gestorben. Doch irgendwann habe ich solche Lust auf Sex bekommen, ich dachte, ich muss mit dem Kopf durch die Wand. Da hab ich mit meiner Tochter gesprochen und die hat gesagt: 'Mama, kauf' dir einen Vibrator!'"

Und wie hat man sich in der prüden Nachkriegszeit darüber informiert, wie das mit dem Sex läuft? Die Landfrauen erzählen beim gemeinsamen Frühstück mit Ann-Marlene Henning, wie sie sich damals zu helfen wussten: "Ich war sowas von hinterm Mond. Wenn ich nicht auf dem Dorf aufgewachsen wäre, dann hätte ich bis 25 nicht gewusst, wie das geht. Aber man siehts ja in der Tierwelt." "Ich kann mich noch erinnern, als ich meine Mutter gefragt habe. Das war ihr so peinlich, ich dachte mir, ich frage nie wieder. Dann habe ich mich selbst aufgeklärt, mit einem Lexikon."

Das Grimme-Online-Award nominierte multimediale Format mit Ann-Marlene Henning traf den Nerv der Menschen und wird deshalb in diesem Jahr mit neuen Folgen fortgesetzt. Das stilvolle Format wurde von der vielfach ausgezeicheten gebrueder beetz filmproduktion gezielt für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk entwickelt und produziert.

Donnerstag, 11. Dezember 2014 (Woche 50)/19.11.2014

Beitrag wird mit Videotext-Untertitel ausgestrahlt!

23.45 Zeiten des Aufruhrs

(Revolutionary Road) Spielfilm USA 2008 Erstsendung: 03.01.2013 in Das Erste

Montag, 15. Dezember 2014 (Woche 51)/19.11.2014

Geänderten Beitrag beachten!

13.15 (VPS 13.14) Planet Wissen Die besten Themen 2014 - Eine Kriegsfotografin, ein Datenschützer und ein Arzt-Ehepaar im Einsatz für die Ärmsten der Welt

Eine Fotoreporterin, die mit ihren Bildern besondere Einblicke in die Krisengebiete der Welt gewährt, ein Netzaktivist, der schon seit fast 30 Jahren für besseren Datenschutz kämpft oder das Arzt-Ehepaar, das sich mit seinem Wissen und Können in ganz besonderer Art und Weise für Menschen in Entwicklungsländern einsetzt - immer wieder beeindruckten einzelne Studiogäste die Planet-Wissen-Zuschauerinnen und Zuschauer im Jahr 2014 ganz besonders.

Planet Wissen zeigt deshalb nochmals Ausschnitte aus jenen Sendungen, die bei den Zuschauerinnen und Zuschauern auf das größte Interesse gestoßen sind, und zu denen es entsprechend viele Zuschriften und E-Mails an die Redaktion und Kommentare in den Sozialen Netzwerken gab.

Dienstag, 23. Dezember 2014 (Woche 52)/19.11.2014

Zusatz im Titel beachten!

Tagestipp

23.15 Die Comedy Couch - mit Kim Fisher Gäste: Schöne Mannheims, Heinrich Del Core, Benjamin Tomkins, Werner Koczwara, Kai Kramosta Folge 1/3

Donnerstag, 25. Dezember 2014 (Woche 52)/19.11.2014

Zusatz im Titel beachten!

23.15	BW+RP: Die Comedy Couch - mit Kim Fisher
23.20	SR: Die Comedy Couch - mit Kim Fisher
	Gäste: Suchtpotenzial, Guido Cantz,
	Özcan Cosar, Lars Reichow, Frau Wäber
	Folge 2/3 

Dienstag, 30. Dezember 2014 (Woche 1)/19.11.2014

22.30 Pleiten, Pech und Pannen

Erstsendung: 28.12.2014 in NDR Folge 1/3

Moderatorin und Tagesschau-Lady Judith Rakers präsentiert in drei Folgen "Pleiten, Pech und Pannen" das Beste was es im deutschen Fernsehen an Versprechern, Stolperern und technischem Versagen zu sehen gab. Außerdem: kuriose und vergnügliche Missgeschicke aus dem Internet und lustige Pannen und Peinlichkeiten aus privaten Videos aus dem In- und Ausland. Mit einem prominenten Studiogast plaudert Rakers vergnüglich über das, was so alles vor der Kamera schief gelaufen ist. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit beliebten Pannen-Klassikern aus der Film- und Fernsehgeschichte.

Mit "Pleiten, Pech und Pannen" nehmen NDR, SWR, BR und WDR die gleichnamige und legendäre ARD-Sendung wieder auf. Von 1986 bis 2003 war sie die erste Sendung dieser Machart, produziert vom Bayerischen Rundfunk und moderiert vom allseits beliebten Moderator Max Schautzer. Judith Rakers tritt nun in seine Fußstapfen und lässt im Studio vor Publikum alle Pannenopfer vergnüglich hochleben.

Eine Koproduktion von NDR, SWR, BR und WDR.

Mittwoch, 31. Dezember 2014 (Woche 1)/19.11.2014

17.55 Pleiten, Pech und Pannen

Erstsendung: 29.12.2014 in NDR Folge 2/3

Moderatorin und Tagesschau-Lady Judith Rakers präsentiert in drei Folgen "Pleiten, Pech und Pannen" das Beste was es im deutschen Fernsehen an Versprechern, Stolperern und technischem Versagen zu sehen gab. Außerdem: kuriose und vergnügliche Missgeschicke aus dem Internet und lustige Pannen und Peinlichkeiten aus privaten Videos aus dem In- und Ausland. Mit einem prominenten Studiogast plaudert Rakers vergnüglich über das, was so alles vor der Kamera schief gelaufen ist. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit beliebten Pannen-Klassikern aus der Film- und Fernsehgeschichte.

Mit "Pleiten, Pech und Pannen" nehmen NDR, SWR, BR und WDR die gleichnamige und legendäre ARD-Sendung wieder auf. Von 1986 bis 2003 war sie die erste Sendung dieser Machart, produziert vom Bayerischen Rundfunk und moderiert vom allseits beliebten Moderator Max Schautzer. Judith Rakers tritt nun in seine Fußstapfen und lässt im Studio vor Publikum alle Pannenopfer vergnüglich hochleben.

Eine Koproduktion von NDR, SWR, BR und WDR.

Mittwoch, 31. Dezember 2014 (Woche 1)/19.11.2014

23.55 Silvester im Südwesten

Der Jahreswechsel aus Stuttgart Moderation: Alexandra Gondorf

Der Sekt ist kalt gestellt. Die Raketen liegen zum Zünden bereit. Kurz vor dem Feuerspektakel am Himmel von Stuttgart meldet sich Reporterin Alexandra Gondorf, live vom Stuttgarter Schlossplatz. Inmitten von tausenden Feierwütigen zeigt sie: Wie erleben die Stuttgarter den Jahreswechsel? Wie wird inmitten des schwäbischen Talkessels gefeiert? Welche Hoffnungen verbinden die Bürgerinnen und Bürger mit 2015? Alexandra Gondorf schaut dabei nicht nur auf das Feuerwerk in Stuttgart, sondern kommentiert Livebilder vom Feldberg und vom Ulmer Münster. Ihre Botschaft ist eindeutig: Silvester ist das "Happening" im deutschen Südwesten, das alle Menschen zwischen Eifel und Saar gleichermaßen begeistert.

Donnerstag, 01. Januar 2015 (Woche 1)/19.11.2014

Tagestipp

17.15 Lichters Originale - Unterwegs im Markgräfler Land Folge 1/3

Oldtimer, Kontakt zu Menschen und leckeres Essen - all das liebt Horst Lichter. Genau das kommt in dem neuen dreiteiligen SWR-Format "Lichters Originale" zum Tragen. Am Donnerstag, 1., und jeweils am Sonntag, 4. und 11. Januar 2015, zeigt das SWR Fernsehen seine Reise durch Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Unterwegs mit einem Morgan Threewheeler erkundet Lichter das Markgräflerland, das Murgtal und die Untermosel.

Die erste Folge "Lichters Originale - Unterwegs im Markgräflerland" führt den TV-Koch und Entertainer ins Markgräflerland. In Staufen besucht er den Feuerwehrkommandanten Thomas End und bewundert die Restauration eines alten Feuerwehrwagens, Baujahr 1959. Im Ortsteil Laufen besucht er Aglaja von Rumohr, Tochter der Gräfin Zeppelin, der berühmten "Iris-Gräfin", und lässt sich die ungewöhnliche Geschichte ihrer international bekannten Staudengärtnerei erzählen. Hoch hinaus geht es in Eschbach: Die Flugzeugwerft der Meier Motors GmbH lässt Fans von Oldtimer-Flugzeugen in den Ort pilgern. Auf dem über 300 Jahre alten Glocknerhof im Münstertal stellt Cornelia Brenneisen mit viel Sorgfalt ihren schmackhaften Käse her und lässt auch Horst Lichter probieren. Zu einem weiteren kulinarischen Schmankerl geht es in eines seiner Lieblingslokale: In der Gaststätte "Zum Hirschen" gibt es bodenständige Küche, die er besonders liebt. Als Stammgast darf er sogar einen Blick in die Küche werfen.

Weitere Ausgaben folgen jeweils am Sonntag, 4. und 11. Januar 2015 mit "Lichters Originale - Unterwegs im Murgtal" und "Lichters Originale - Unterwegs an der Untermosel" um 17.15 Uhr.

Freitag, 02. Januar 2015 (Woche 1)/19.11.2014

22.00 Nachtcafé - Das Beste

Adel, Glanz und Glamour

27 Jahre lang befragte Wieland Backes seine Gäste im Schloss Favorite in Ludwigsburg. Nach 705 Sendungen mit rund 5.000 Gästen gab er die Moderation ab. Er hinterlässt ein riesiges Archiv voll spannender Talks mit den interessantesten Zeitgenossen und Prominenten des vergangenen Vierteljahrhunderts. Diese Sendungen sind dabei immer auch ein Abbild der jeweiligen Zeit und haben die Entwicklung der Gesellschaft im Talk intensiv begleitet. "Nachtcafé - Das Beste" lässt unvergessliche Augenblicke mit unvergessenen Gästen noch einmal Revue passieren.

Freitag, 02. Januar 2015 (Woche 1)/19.11.2014

23.30 Pleiten, Pech und Pannen

Erstsendung: 31.12.2014 in NDR Folge 3/3

Moderatorin und Tagesschau-Lady Judith Rakers präsentiert in drei Folgen "Pleiten, Pech und Pannen" das Beste was es im deutschen Fernsehen an Versprechern, Stolperern und technischem Versagen zu sehen gab. Außerdem: kuriose und vergnügliche Missgeschicke aus dem Internet und lustige Pannen und Peinlichkeiten aus privaten Videos aus dem In- und Ausland. Mit einem prominenten Studiogast plaudert Rakers vergnüglich über das, was so alles vor der Kamera schief gelaufen ist. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit beliebten Pannen-Klassikern aus der Film- und Fernsehgeschichte.

Mit "Pleiten, Pech und Pannen" nehmen NDR, SWR, BR und WDR die gleichnamige und legendäre ARD-Sendung wieder auf. Von 1986 bis 2003 war sie die erste Sendung dieser Machart, produziert vom Bayerischen Rundfunk und moderiert vom allseits beliebten Moderator Max Schautzer. Judith Rakers tritt nun in seine Fußstapfen und lässt im Studio vor Publikum alle Pannenopfer vergnüglich hochleben.

Eine Koproduktion von NDR, SWR, BR und WDR.

SWR Pressekontakt: Johanna Leinemann, Tel 07221/929-22285, johanna.leinemann@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: