SWR - Südwestrundfunk

Gute Taten werden in festlicher SWR-Gala geehrt / "Courage"-Preisträger stehen fest

Bitte beachten Sie die Sperrfrist: 2. Oktober 2001, 21.05 Uhr Baden-Baden (ots) - Erstmals werden Heldinnen und Helden des Alltags, die bisher nicht im Rampenlicht stehen, in einer festlichen SWR-Fernsehgala geehrt. Eine Jury namhafter Personen des öffentlichen Lebens hat die Auswahl der Kandidaten getroffen, denen am Dienstag, den 2. Oktober, um 21.05 Uhr im Ersten der vom Burda Verlag und Südwestrundfunk (SWR) gestiftete "Courage - Der Preis für Menschlichkeit" verliehen wird. SWR-Unterhaltungschef Rainer Matheis findet es wichtig, Zeichen für die Zivilcourage zu setzen: "Es ist uns allen in den letzten Wochen schmerzhaft bewusst geworden, welchen Einfluss der Einzelne im Guten wie im Bösen auf das Weltgeschehen haben kann, um so erfreulicher ist es für den SWR, Menschen auszuzeichnen, die mit ihren Taten einen positiven Beitrag zur Veränderung der Welt im Kleinen geleistet haben." Von den prominenten Laudatoren Dr. Kurt Beck, Christina Rau, Ron Williams, Carmen Nebel, Henry Maske und Desiree Nosbusch werden sechs Personen und eine Institution vorgestellt und geehrt. Ihr Handeln gilt der Jury als beispielhaft für Zivilcourage im Alltag. Der neue Medienpreis für Menschlichkeit geht an: Robert "Bob" Beckwith (69) aus New York: Er setzte sich äußerst selbstlos bei der Rettung von Terroropfern in New York ein. Franziska Plep (46) aus Magdeburg: Sie beschütze einen Kenianer und seinen Sohn vor rechtsradikalen Schlägern. Oliver Gramattke (30) aus Bremerhaven: Er hat unter Einsatz seines Lebens einen dreijährigen Jungen aus den Fängen eines Kampfhundes gerettet. Alexandra (32) und Fredericke Walter aus Dresden und Hamburg: Sie retteten als Knochenmarkspenderinnen einem leukämiekranken Mädchen das Leben. Ralf Windvang (29) aus Düsseldorf: Er befreite Patienten unter Lebensgefahr aus einem brennenden Pflegeheim. Willi Wagner (62) aus Bamberg: Er bewahrte durch Geistesgegenwart ein kleines Mädchen vor dem Todessturz . Den Ehrenpreis erhielt José Carreras für seine Verdienste um die Deutsche José Carreras-Leukämie Stiftung. Zur Jury gehören Kardinal Lehmann, der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland Paul Spiegel, die Schauspielerin Maria Furtwängler-Burda, der Burda-Chefredakteur Rüdiger Wittner und außerdem die drei Unterhaltungschefs vom MDR-, WDR- und SWR: Udo Foht, Georg Habertheuer und Rainer Matheis. Frank Elstner moderiert den festlichen Akt, der im Staatstheater Mainz stattfindet und für den der SWR internationale musikalische Stars verpflichtet hat. Es treten auf: José Carreras, Milva, Zucchero, Sandra, Die Prinzen und Pur. Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html ots Originaltext: SWR Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Gabi Schlattmann, Tel.: 07221/929-3273. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: