SWR - Südwestrundfunk

Hörspiel als Experimental-Labor
Die ARD Hörspieltage in Karlsruhe haben begonnen
Ab 2015 Beteiligung von ORF und SRF

Copyright: SWR/Peter A. Schmidt, Verwendung honorarfrei im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im Zusammenhang der ARD Hörspieltage bei Nennung "Bild: SWR/Peter A. Schmidt" (S2), SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22453, Fax: -929-22059, foto@swr.de Weiterer Text über OTS und ...

Karlsruhe (ots) - Karlsruhe. Mit den ersten beiden Beiträgen im Wettbewerb um den Deutschen Hörspielpreis der ARD haben am Mittwochabend (5.11.) die ARD Hörspieltage in Karlsruhe begonnen. Die Hörspiele "Qualitätskontrolle oder warum ich die Räusper-Taste nicht drücken werde!" (WDR) und "Urban Prayers" (BR) präsentierten sich dem Publikum und der Jury. An der Festivaleröffnung im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) nahmen u. a. Joachim Knuth, NDR-Programmdirektor Hörfunk und Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission, SWR-Intendant Peter Boudgoust, ZKM-Vorstand Peter Weibel sowie als Mitglied der Jury die Schauspielerin Martina Gedeck teil.

Joachim Knuth kündigte in Karlsruhe für das Jahr 2015 eine Ausweitung der ARD Hörspieltage an: "Wir freuen uns, ab 2015 auch ORF und SRF als Teilnehmer bei den ARD Hörspieltagen und ihren Wettbewerben begrüßen zu dürfen. Neben den besten Hörspielen von ARD und Deutschlandradio werden dann auch die besten Stücke aus Österreich und der Schweiz zu hören sein. Damit etablieren sich die ARD Hörspieltage nicht nur als wichtigstes Festival für das gesamte deutschsprachige Hörspiel, sie werden durch die Teilnahme von ORF und SRF auch noch vielfältiger und attraktiver."

SWR-Intendant Peter Boudgoust unterstrich die Bedeutung des Hörspiels als Kunstform im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: "Das Hörspiel ist eine genuine Kunstgattung, die es nur im und durch das Radio gibt. Es ist ein Alleinstellungsmerkmal des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Das Hörspiel war und ist im Übrigen immer auch ein Experimental-Labor für neue Formen, neue Töne und neue Techniken. Wir fördern diese Kunstform, das ist Teil unseres öffentlich-rechtlichen Kulturauftrags."

Die ARD Hörspieltage sind das größte Festival rund um Hörspiel und Klangkunst in Deutschland und dauern noch bis zum Sonntag, 9. November. Rund 10.000 Besucher werden zu mehr als 50 Einzelveranstaltungen erwartet. Veranstalter sind die Landesrundfunkanstalten der ARD und das Deutschlandradio in Zusammenarbeit mit dem ZKM sowie der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG). Programm und Informationen unter hoerspieltage.ARD.de.

Pressekontakt:

Oliver Kopitzke, Tel.: 0172 / 735 63 35, E-Mail:
oliver.kopitzke@swr.de
Gitta Deutz, Tel.: 0172 / 20 79 810, E-Mail:
pr@presseagentur-deutz.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: