SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR): SWR2 sendet Licht-Zyklus von Karlheinz Stockhausen
Auftakt mit "Montag aus Licht" am 21.10.
Bis 2007 jährlich eine Oper im Programm von SWR2

    Baden-Baden (ots) - Trotz der umstrittenen Äußerungen von Karlheinz Stockhausen zu den Terroranschlägen in Amerika sendet SWR2 wie geplant den Licht-Zyklus des Komponisten. Die Reihe beginnt am 21.10. mit der Oper "Montag aus Licht" und wird bis 2007 mit jährlich einer Oper aus dem Zyklus fortgesetzt. In einem Gespräch mit SWR2 Musikredakteur Reinhard Ermen wird Karlheinz Stockhausen selbst in sein Werk einführen und die Gelegenheit nutzen, zu seinen missverständlichen Äußerungen Stellung zu nehmen. Ermen: "Wir haben immer an Stockhausens Kunst geglaubt. Wenn wir ihn jetzt wie eine heiße Kartoffel fallen ließen, würden wir im Nachhinein unglaubwürdig."          "Montag aus Licht" wurde 1988 in der Mailänder Scala uraufgeführt. Karlheinz Stockhausen über sein Werk: "Montag ist Eva-Tag, der Tag der Frau, der Mutter, Feiertag einer Neugeburt, einer modernen Weihnacht; zuerst findet eine Erstgeburt im alten Sinne statt, die schief geht, weil das geschieht, was Luzifer als ‚ekelhafte Wiedergeburtsmaschine' bezeichnet (...). Eva ist in unserem Universum die Zentralfigur für alle Probleme, die den Menschen betreffen. Sie versteht das Formen von Menschenkörpern mit allem, was Menschenkörper sein können, wie sie entwickelt werden aus den körperhaften Gegebenheiten eines Planeten."

    Seit dem Ende der 70er Jahre arbeitet Karlheinz Stockhausen an "Licht", einem Musiktheater, das sieben "Opern" enthalten wird. "Licht" kreist zyklisch um die sieben Tage der Woche: Jeder Tag entspricht einer Station dieses kosmischen Theaters. Reinhard Ermen: "Es gibt nichts Vergleichbares zu diesem Musikabenteuer, das nicht nur allein durch seine Größe alle bislang bekannten Dimensionen sprengt, sondern auch durch seine allwissende Imaginationskraft. Hinzu kommt, dass sich "Licht" den Maßstäben der Neuen Musik entzieht. Stockhausens Klangwelt ist ungewöhnlich, fremd (und damit auch "neu") - in gewisser Weise auch ‚unkorrekt'. Gebaut ist diese Musik auf dem Fundament der universalen ‚Superformel' und garantiert damit ein Höchstmaß an Konstruktion - vielleicht ist das auch der notwendige Widerpart zur ausufernden Metaphorik des Theaters."          So, 21.10., 20.05 - 2.00 Uhr     Montag aus Licht

    Oper in 3 Akten, einem Gruß und einem Abschied für 21 musikalische
Darsteller, Chor, Kinderchor und Modernes Orchester. Mit: WDR
Rundfunkchor Köln, Kinderchor Radio Budapest, Zaans Cantatekoor,
Holland. Musikalische Gesamtleitung und Klangregie: Karlheinz
Stockhausen
    
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Georg Brandl,
SWR2 Programmpresse, Tel.: 07221/929-3854
    
Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter
http://www.swr.de/presse/news/index.html

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: