SWR - Südwestrundfunk

Jewgenij Samjatins Roman "Wir" als Hörspiel für SWR2 Produktionsstart am 29. September
u. a. mit Hanns Zischler und Andreas Pietschmann

Baden-Baden (ots) - In den Hörspielstudios von SWR2 in Baden-Baden beginnen am Montag, 29. September, die Aufnahmen für eine aufwendige Hörspielproduktion des Zukunftsromans "Wir" von Jewgenij Samjatin. Der russische Autor hat zwei der einflussreichsten Romane des 20. Jahrhunderts geprägt. Bis in zahlreiche Details lassen sich Übereinstimmungen mit seinen Nachfolgern, Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" und George Orwells "1984", nachweisen. Dennoch ist das bereits 1920 entstandene Werk bis heute ein Geheimtipp geblieben. "Wir" wurde zwar 1924/25 in verschiedenen Sprachen im Ausland veröffentlicht, doch erst 1988 durfte der Roman in vollständiger russischer Fassung in der Sowjetunion erscheinen. In der Hörspielinszenierung von Christoph Kalkowski stehen u. a. die Schauspieler Hanns Zischler ("Hilde", "Rommel") und Andreas Pietschmann ("Die geliebten Schwestern") vor dem Mikrofon. Die 90-minütige Ursendung ist am 14. Dezember in SWR2 zu hören.

Samjatins "Wir" erzählt aus der Perspektive des Protagonisten D-503 vom vermeintlichen Glück im sogenannten "Einheitlichen Staat". Dieser gründet sich auf Mathematik und reduziert Gefühle und Privatheit auf ein Minimum. Behausungen und Straßen sind aus Glas, Menschen werden von "Beschützern" überwacht, selbst Sex findet nur mit staatlicher Erlaubnis zu festgelegten Zeiten statt. Raumfahrt-Ingenieur D-503 ist staatstreu - das Staatsoberhaupt, den "Wohltäter", preist er sogar in seinen Tagebüchern. Als er sich jedoch in die rebellische I-330 verliebt, die ihm die Welt jenseits der gläsernen Stadt zeigt, gerät sein Glaube an das System ins Wanken.

Das Hörspiel "Wir" in der Bearbeitung von Ben Neumann entsteht in Zusammenarbeit mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR unter dem Dirigat von Jonathan Stockhammer. Die Komposition stammt von Raphael Thöne, die Dramaturgie übernahm Andrea Oetzmann (SWR2). Sendetermin: 14. Dezember 2014, 18.20 Uhr.

Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel.: 07221 929-23854, oliver.kopitzke@swr.de

 
Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: