SWR - Südwestrundfunk

Mit SWR-Filmen erfolgreich
Nachwuchspreise für Tim Trageser und Julia Hummer

Baden-Baden (ots) - In Hamburg wurde am gestrigen Donnerstag, 13. September 2001, zum fünften Mal der renommierte "Studio-Hamburg-Nachwuchspreis" für junge Regisseure, Autoren und Producer vergeben. Den mit 10.000 Mark dotierten zweiten Preis erhielt der 31-jährige Regisseur Tim Trageser für seinen Film "Clowns", den der Südwestrundfunk (SWR) gemeinsam mit arte produzierte. Tim Trageser studierte an der HFF München und wurde von SWR-Redakteur Carl Bergengruen für die Debütreihe des Senders gewonnen, in deren Rahmen der Film realisiert wurde. In seinem mit Frank Giering, Anna Thalbach, Jochen Nickel u.a. hochkarätig besetzten Erstlingsfilm erzählt Tim Trageser von den Wandlungen, die ein einziger turbulenter Tag im Leben eines arbeitslosen Schauspielers, eines ungeschickten Bankräubers, einer nur ein ganz klein wenig kriminellen jungen Mutter und ihres gewitzten Sohnes auslöst. Die Jury rühmte an "Clowns" den gelungenen Genre-Mix mit besonderer Spannung und eigenwilligem Charme. "Die witzige, skurrile Geschichte ist gut konstruiert und routiniert inszeniert. Die populäre Besetzung des Film bis in die kleinste Nebenrolle ist nicht nur eindrucksvoll, sie besticht in ihrer schauspielerischen Qualität. Eine exzellente Kameraführung, stimmige Musik und ein sehr guter Schnitt machen den Film darüber hinaus zu einem überzeugenden Gesamtwerk." In Kürze ist Clowns im Ersten zu sehen: Am 18.10.2001 um 23.00 Uhr wird der Film als zweiter Beitrag der Reihe "Debüt im Ersten" ausgestrahlt. Gleichzeitig mit dem Studio-Hamburg-Nachwuchspreis vergab der zu Ehren des Schauspielers Günter Strack gegründete Verein zum zweitenmal den Günter-Strack-Fernsehpreis für die beste Nachwuchsschauspielerin und den besten Nachwuchsschauspieler im Fernsehen. Für ihre herausragende schauspielerische Leistung in der Titelrolle des Lena-Odenthal-Tatorts "Die kleine Zeugin" zeichnete die Jury die junge Schauspielerin Julia Hummer mit dem Preis als beste Schauspielerin aus. Julia Hummer habe die Rolle eines Straßenkids in dem Tatort "mit beeindruckender Authentizität" verkörpert. "Mit ihrem exakten Spiel und mit viel menschlicher Wärme gelingt ihr eindrucksvoll die Darstellung eines verschlossenen und desillusionierten Mädchens, deren Wunsch nach Geborgenheit - ohne Pathos und Klischee - glaubhaft erzählt wird", so die Jury bei der Übergabe des Preises an Julia Hummer. ots Originaltext: Südwestrundfunk (SWR) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Annette Gilcher, Tel.: 07221/929-4016. Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: