SWR - Südwestrundfunk

"Brauche ich mir keine großen Hoffnungen zu machen"
Michael Schumacher zu den Chancen, bei Mercedes in die Formel 1 einzusteigen
"Flutlicht"-Jubiläumssendung erinnert an Sportgeschichte

Mainz (ots) - "Wenn Mercedes sich entschließt, in die Formel 1 zu gehen, das wäre natürlich super, wenn sie mich dann nehmen würden. Ich glaube, dass so ein großer Name dann auch dementsprechende Fahrernamen braucht, um in die Formel 1 einzusteigen. Und ich glaube, da brauche ich mir keine großen Hoffnungen zu machen." Am 19. August 1990 gab Michael Schumacher sein erstes Fernsehinterview in der Sportsendung "Flutlicht". Was damals das unbefangene Statement eines 21-jährigen Nachwuchsfahrers war, wirkt heute im Rückblick rührend-komisch. Allerdings waren die Worte eine realistische Einschätzung. Denn sein Formel-1-Debüt gab Schumacher 1991 in einem Jordan. Als er Jahre später wirklich in einem Mercedes saß, hatte er als siebenfacher Weltmeister bereits den von ihm zitierten "großen Namen".

Die Schumacher-Worte sind Teil einer kurzweiligen Dokumentation, mit der das SWR Fernsehen am Sonntag, 27. Juli, um 21.45 Uhr das 30-jährige Jubiläum seiner Sportsendung "Flutlicht" begeht. Interviewszenen mit damals noch unbekannten Newcomern wie Gerry Ehrmann, Michael Ballack oder Christoph Daum wechseln mit Erinnerungen an legendäre Ereignisse, die mit rheinland-pfälzischen Sportlerinnen und Sportlern verbunden werden: die WM-Pokalübergabe 1954 an den Spielführer der deutschen Nationalelf Fritz Walter, der Schultersieg des Ringers Wilfried Dietrich, der ihn zum "Kran von Schifferstadt" machte, die tränenreiche Abschiedsrede von Jürgen Klopp beim 1. FSV Mainz 05, der Freudentaumel nach dem Meisterschaftsgewinn des 1. FC Kaiserslautern, das Tor des Jahres durch den Koblenzer Michael Stahl, Gold für Anna Dogonadze auf dem Trampolin und, und, und.

"Flutlicht extra: 30 Jahre Flutlicht" am Sonntag, 27. Juli, 21.45 bis 22.30 Uhr im SWR Fernsehen für Rheinland-Pfalz

Zitate gegen Quellenangabe "SWR-Fernsehsendung Flutlicht" frei. Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach, Tel.: 06131 929-33293, wolf-guenther.gerlach@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: